Cremeschnitten mit Puddingcreme | Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (8 Bewertungen, Durchschnitt: 4,25 Sterne von 5)

Cremeschnitten mit Puddingcreme

Zutaten (für 1 Torte):

  • 500 ml Milch
  • 500 ml Obers
  • 1 Vanilleschote
  • 6 Eidotter
  • 150 g Zucker
  • 50 g Mehl
  • 20 g Puddingpulver (Vanille)
  • 1 Prise Salz
  • 500 g fertiger Blätterteig (2 Stk.)
  • 40 g flüssige Butter
  • Staubzucker zum Bestauben

Cremeschnitten mit Puddingcreme

Cremeschnitten sind in ganz Europa in der einen oder anderen Form bekannt, die Zahl der Variationen ist Legende. Allein in Wien gibt es unzählige Varianten, die sich teilweise nur in winzigen Details unterscheiden. Eines der bekanntesten Rezepte kommt aus Slowenien, genau genommen aus der romantischen Kleinstadt Bled.

Das Spezielle an der Bleder Cremeschnitte ist die zusätzliche Schicht aus Schlagobers über der Vanille-Eiercreme. In der Wiener Küche kommt die Süßspeise traditionell nur mit einer luftigen Vanilleoberscreme, die mit Gelatine zubereitet wird, auf den Teller. Auch ob die oberste Blätterteigschicht mit einer rosa Glasur aus Zucker und Himbeermarmelade versehen wird, oder „nur“ mit Puderzucker bestreut, ist Geschmacksache.

Wir präsentieren an dieser Stelle ein Rezept für Cremeschnitten mit Puddingcreme, die ohne Gelatine zubereitet wird und damit auch für Vegetarier gut geeignet sind. Viel Spaß und gutes Gelingen!

Cremeschnitten mit Puddingcreme | Rezept

Vorbereitungszeit: 30 Minuten

Gesamtzeit: 2 Stunden

Portionen: 16 Stück

Kalorien pro Portion: 0 - k.A.

Köstliches Rezept für Cremeschnitten mit Puddingcreme, die ohne Gelatine zubereitet wird und damit auch für Vegetarier gut geeignet sind.

Zutaten

  • 500 ml Milch
  • 500 ml Obers
  • 1 Vanilleschote
  • 6 Eidotter
  • 150 g Zucker
  • 50 g Mehl
  • 20 g Puddingpulver (Vanille)
  • 1 Prise Salz
  • 500 g fertiger Blätterteig (2 Stk.)
  • 40 g flüssige Butter
  • Staubzucker zum Bestauben

Zubereitung

  • 1. Blätterteig auf ein mit Backpapier belegte Blech legen, mit der Hälfte der Butter bestreichen, mit Stubzucker bestauben und mit einer Gabel öfters einstechen.
  • 2. Den zweiten Blätterteig in 16 Stücke schneiden und auf das zweite Backblech legen. Mit der restlichen Butter bepinseln und ebenfalls mit Staubzucker bestauben. Beide Bleche in den Ofen schieben und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Umluft) ca. 20 Minuten hellbraun backen.?
  • 3. Backbleche aus dem Ofen nehmen und komplett auskühlen lassen. Den ganzen Boden auf eine Platte legen und mit einem Backrahmen umstellen.
  • 4. Für die Creme das Puddingpulver etwa 3 EL kalter Milch anrühren. Restliche Milch mit Obers und aufgeschlitzter Vanilleschote aufkochen lassen, dann dass Puddinggemisch langsam einrühren.
  • 5. Eidotter mit dem Zucker in einer Schüssel cremig schlagen, dabei das Mehl untermischen. Heiße Milch langsam in die Eidottercreme rühren, alles zurück in den Topf gießen und auf kleiner Flamme so lange rühren, bis die Creme andickt (nicht kochen). Unter gelegentlichem Rühren abkühlen lassen, dann die Vanilleschote wieder entfernen.
  • 5. Bevor die Creme fest wird, auf den Blätterteigboden füllen, glatt streichen und den portionierten Deckel auflegen. Mindestens eine Stunde kalt stellen. Nun den Backrahmen vorsichtig abziehen, den Kuchen in Stücke geschnitten mit Staubzucker bestaubt servieren.

*** Aktuelle Bestseller aus der Kategorie: Desserts und Süßspeisen ***

Linktipps

– Rezept: Erdbeertorte mit Puddingcreme
– Rezept: Wiener Apfelstrudel
– Rezept: Schlosserbuben mit Vanillesauce
– Panna Cotta, Pudding, Flan
– weitere Rezepte Nachspeisen & Desserts