1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (9 Bewertungen, Durchschnitt: 4,22 Sterne von 5)
Kalbsrahmgulasch mit Nockerl | Rezept

Kalbsrahmgulasch mit Nockerl | Rezept

Kalbsrahmgulasch mit Spätzle

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 800 g Kalbsschulter
  • 2 EL Butterschmalz
  • 60 g Jausenspeck
  • 240 g Zwiebeln
  • 3 EL Rindsuppe
  • 1 EL Mehl
  • 100 ml Sauerrahm
  • 1 EL Paradeisermark
  • 2 EL Paprikapulver (edelsüß)
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz, Pfeffer
  • 300 g glattes Mehl
  • 2 Stk. Eier
  • 2 Stk. Eidotter
  • 2 EL flüssige Butter
  • 125 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Butter (zum Schwenken)


Auch wenn das Gulasch seinen Ursprung eigentlich in Ungarn hat und dort Pörkölt heisst, so ist die Vielfalt an Rezepten in Österreich kaum zu überbieten. Zahlreiche charmante Variationen versuchen die Aromaexplosion am Gaumen auf die Spitze zu treiben. In der Wiener Küche wurde daraus eine sämige, würzig-feurige Speise mit kräftiger Fleischeinlage. Das Wiener Kalbsrahmgulasch mit Nockerl ist zweifellos die edelste Variante, wird es doch mit dem zarten (aber auch etwas teureren) Kalbfleisch zubereitet und erhält zudem durch den Rahm eine besonders feine Sämigkeit.

Kalbsrahmgulasch mit Spätzle | Rezept

Vorbereitungszeit: 30 Minuten

Gesamt: 2 Stunden

Portionen: 4 Portionen

Kalorien pro Portion: 0 - k.A.

Kalbsrahmgulasch mit Spätzle | Rezept

Unser Rezept für Kalbsrahmgulasch mit Spätzle ist ein Klassiker der österreichischen Hausmannskost. Mit Schritt-für-Schritt Anleitung!

Zutaten

  • 800 g Kalbsschulter
  • 2 EL Butterschmalz
  • 60 g Speck
  • 240 g Zwiebeln
  • 2 EL Rindsuppe
  • 1 EL Mehl
  • 100 ml Sauerrahm
  • 1 EL Paradeisermark
  • 2 EL Paprikapulver (edelsüß)
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz, Pfeffer
    Für die Spätzle:
  • 300 g glattes Mehl
  • 2 Stk. Eier
  • 2 Stk. Eidotter
  • 2 EL flüssige Butter
  • 125 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Butter (zum Schwenken)

So wird's gemacht:

  • 1. Für das Kalbsgulasch mit Nockerln die groben Sehnen vom Fleisch entfernen. Fleisch in mundgerechte Würfel schneiden. Zwiebel und Speck in kleine Würfel schneiden.
  • 2. In einer Kasserolle Butterschmalz erhitzen und Kalbfleisch darin rundum kurz anbraten. Herausheben, Speck anbraten, Zwiebeln zufügen und goldbraun rösten. Tomatenmark einrühren, Paprikapulver einmengen, Lorbeer dazu geben und mit Rindsuppe ablöschen.
  • 3. Das Fleisch aufsetzen und salzen. Bei geschlossenem Deckel im eigenen Saft dämpfen, bis das Fleisch weich ist (mindestens 45 Minuten). In der Zwischenzeit einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen.
  • 4. Den Nockerlteig zubereiten: Aus Eiern, Eigelben, Mehl, Milch, zerlassener Butter und Salz. Der Teig soll glatt und nicht zu fest sein. Den Teig durch ein Nockerlsieb in das fast kochende Wasser geben. Umrühren und einmal aufkochen lassen.
  • 5. Die Nockerln abseihen und kalt abschrecken, gut abtropfen lassen. Butters in einer großen Pfanne schmelzen, Nockerln hineingeben und leicht schwenken.
  • 6. Lorbeerblatt aus dem Gulasch nehmen. Sauerrahm und Mehl gründlich verquirlen und in das Gulasch rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nach Wunsch zusätzliches Paprikapulver oder Paradeismark zufügen, damit das Gulasch eine intensivere Farbe bekommt. Das fertige Kalbsgulasch mit den Nockerln servieren.

Tepro Gulaschkanone Waverly, Mehrfarbig
Preis: EUR 84,00
Sie sparen: EUR 15,95 (16 %)
  • Universaltopf ideal geeignet für Gulasch, Eintöpfe, Suppen, Maronen, Glühwein etc.
  • Emallierter Topf und Stahldeckel
  • Kaminzug aus Edelstahl
  • Saubere Lösung durch Aschekasten

Linktipps:
– Rezept: Rindsgulasch mit Spätzle
– Rezept: Filetgulasch mit Paprika
– Rezept: Eierschwammerlgulasch
– Gulaschsuppe
– Hausmannskost Rezepte