Gesund-TV: Gesunde Fernsehtipps | Mai 2021

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Gesundheitsmagazine im Fernsehen

Gesundheit im Fernsehen: Hier finden Sie von unserer Redaktion besonders empfohlene Fernsehsendungen zum Thema Gesundheit im Mai 2021. Dazu gibt es jeweils eine kurze Inhaltsangabe sowie detaillierte Sendeinformationen samt weiterführender Links.

Dienstag, 4. Mai 2021

VISITE
Verarbeitete Lebensmittel: alles andere als gesund!
NDR, 20:15 Uhr

Studien zeigen es immer wieder: Je mehr verarbeitete Lebensmittel die Menschen essen, desto übergewichtiger sind sie. Gleichzeitig erhöht sich das Risiko für Diabetes und Herzkrankheiten. Denn in verarbeiteten Lebensmitteln stecken meist zu viel Salz, Zucker, Stärke, schlechte Fette und jede Menge Zusatzstoffe. Sie sind oft hoch an Kalorien und machen trotzdem nicht satt.

Welche Lebensmittel sollte man also meiden? Und wodurch können sie ersetzt werden, ohne dass man gleich zum Vollzeit-Koch werden muss?

Mittwoch, 12. Mai 2021

Die Corona-Schnüffler | Doku
Ein Hundetrainer kämpft gegen den Virus
Phoenix, 18:00 Uhr

Daniel Jannett ist professioneller Hundeausbilder. Seit vielen Jahren arbeitet Daniel Jannett beruflich mit Hunden. Schon als Bundeswehrsoldat war er Diensthundeführer. Sein neuestes Projekt: Jannett will drei seiner Tiere zu Corona-Spürhunden ausbilden.

Sein Ziel: Die Hunde sollen an Flughäfen eingesetzt werden, um bei ankommenden Reisenden schnell und zuverlässig das Coronavirus zu erschnüffeln. Das Problem: während es bei Sprengstoffen und Rauschgiften immer um Mengen im Gramm-, wenn nicht gar Kilogrammbereich geht, ist es beim Coronavirus ein Milliardstel Gramm an Virusmaterial. Die Hunde riechen aber nicht einmal das Virus, sondern eine Veränderung am Schweißgeruch des Menschen, die durch das Virus bedingt ist”, erklärt Jannett.

Werden die Hunde den Schnüffeltest am Frankfurter Flughafen dennoch bestehen?

Donnerstag, 27. Mai 2021

Doku
Cholesterin, Blutdruck & Co. – Das Geschäft mit den Grenzwerten
ARD-alpha, 17:00 Uhr

Die Grenze, ab der Cholesterinwerte als gefährlich gelten, wurden laufend gesenkt. Je tiefer die von ärztlichen Gremien festgesetzten Grenzwerte sinken, desto mehr Cholesterinsenker kann die Pharmaindustrie verkaufen. Inzwischen gilt praktisch jeder über 40 Jahre als Risikopatient und damit als potenzieller Dauerkunde der Pharmaindustrie. Das führt bei unabhängigen Medizinern zu Kritik.

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich.

Fotohinweis: sofern nicht extra anders angegeben, Fotocredit by Fotolia.com (bzw. Adobe Stock)

Linktipps

– Biolebensmittel: warum Bio wirklich besser ist …
– Essen aus der Mikrowelle – muss das sein?
– Medizinlexikon: Cholesterinspiegel
– Gesund-TV – gesunde Fernsehtipps (Archiv)