Gesund-TV: Gesunde Fernsehtipps | Mai 2011

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)

Gesundheitsmagazine im Fernsehen

Gesundheit im Fernsehen: Hier finden Sie von unserer Redaktion besonders empfohlene Fernsehsendungen zum Thema Gesundheit im Mai 2011. Dazu gibt es jeweils eine kurze Inhaltsangabe, sowie detaillierte Sendeinformationen samt weiterführender Links.

Donnerstag, 5. Mai 2011

Hauptsache gesund
Nahrungsergänzung im Alter
MDR, 21.00 Uhr

Mit zunehmendem Alter steigt die Notwendigkeit für zusätzliche Vitamine, Mineralstoffe oder Pflanzenextrakte. Beispielsweise ist bei älteren Menschen der Vitamin-D-Spiegel niedrig, da sie sich weniger im Freien aufhalten. Doch eine gute Vitamin-D-Versorgung ist wichtig für die Festigkeit der Knochen. Zudem führen gerade im Alter bestimmte Erkrankungen und Medikamente zu Mangelzuständen, die mit Nahrungsergänzungsmitteln ausgeglichen werden können. Auch Schwierigkeiten beim Kauen oder der Verlust des Geruchssinnes beeinträchtigen die Nahrungsaufnahme oder einfach die Freude am Essen.

Viele Ältere greifen grundlos zu den vielfältigen Angeboten. Bei welchen Nährstoffen kommt es häufig zu Defiziten? Und bei welcher Dosierung schlägt der Nutzen in erhöhtes Risiko um? „Hauptsache gesund“ geht diesen Fragen nach. Apotheker Friedemann Schmidt gibt praktische Tipps, wann Nahrungsergänzungsmittel die Wirkung von Medikamenten beeinträchtigen können. „Hauptsache gesund“-Koch Andreas Goßler verrät Tricks, wie wertvolle Vitamine bei der Zubereitung des Essens nicht verloren gehen.

Dienstag, 10. Mai 2011

Visite
Schwindelattacken: Angriff auf das Gleichgewicht
NDR, 20.15 Uhr

Schwindelattacken: Angriff auf das Gleichgewicht
Wenn sich die Welt plötzlich zu drehen scheint, haben viele Menschen Angst, steckt vielleicht etwas Gefährliches dahinter? Auch wenn die Schwindelattacke glimpflich abläuft und schnell wieder vorüber geht, die bange Frage nach der Ursache bleibt – vor allem, wenn die Schwindelgefühle immer wieder auftreten. Häufig handelt es sich um den sogenannten gutartigen Lagerungsschwindel – Visite mit Informationen über die Diagnose und die Behandlungsmöglichkeiten dieser Schwindelform.

Weitere Themen:

Brustkrebs: Was hilft – was schützt?
Immer mehr Brustzentren in Norddeutschland setzten eine neue, besonders schonende Bestrahlungsform ein. Damit kann die erkrankte Brust bereits im OP-Saal behandelt werden, genau an der Stelle, wo der Tumor soeben entfernt wurde. So sollen noch im Gewebe verbliebene Krebszellen sicher zerstört werden. Ein entscheidender Schritt, damit der Tumor nicht wieder kommt. Bislang müssen die Frauen im Anschluss an den Eingriff über mehrere Wochen täglich bestrahlt werden – eine erfolgreiche Therapie, aber auch eine enorme Belastung für die Frauen. Weitere Fortschritte versprechen innovative Medikamente, die besonders gut auf die spezielle Krebsart der einzelnen Patientin zugeschnitten sein sollen. Visite über die Chancen und Grenzen moderner Therapiemethoden bei Brustkrebs.

Schadstoffe und Keime im Trinkwasser: Richtige Installationen helfen, Krankheiten zu vermeiden
Messungen in 20.000 öffentlichen Gebäuden haben ergeben, dass in über 10 Prozent der getesteten Warmwasser-Systeme Legionellen vorkommen. In 3 Prozent wurde sogar ein gefährlicher Erreger gefunden, der Lungenentzündungen, Harnwegsinfekte und hartnäckige Infektionen bei Brandwunden verursachen kann. Dabei kommt das Wasser aus den Wasserwerken in aller Regel in bester Qualität. Verunreinigt wird es auf den letzen Metern, in den hauseigenen Installationen, zumeist durch falsche Materialen. Wie geht man mit unliebsamen Bakterien im Wasser um und wie kann man sie vermeiden? Der Visite-Service.

Donnerstag, 19. Mai 2011

Hauptsache gesund
Diabetes und Durchblutungsstörungen
MDR, 21.00 Uhr

Die Zuckerkrankheit ist heimtückisch: Lange bevor der Betroffene erste Symptome bemerkt, greift die Krankheit die Gefäße an. Dass dadurch langfristig lebensgefährliche Herzinfarkte oder Nierenversagen drohen, ist bekannt. Doch die Durchblutungsstörungen treten überall im Organismus auf. Die Folgen sind Missempfindungen und Dauerschmerzen – und Entzündungen, die an jedem Ort auftreten können und nicht heilen wollen. Zum Beispiel im Mundraum: Durch die mangelnde Durchblutung leiden Diabetiker besonders häufig an Karies und Parodontose. „Hauptsache gesund“ gibt daher wie gewohnt praktische Tipps für den Alltag.

Wie können Diabetiker die Gesundheit ihrer Zähne erhalten? Wichtige Ratschläge auch in Sachen Bewegung: Das MDR-Gesundheitsmagazin erklärt, warum körperliche Aktivität für den Zuckerkranken so wichtig ist, um die Gefäße intakt zu halten. Stichwort Hautpflege: Wie kann man die Durchblutung fördern und somit Verletzungen vermeiden, die beim Diabetiker lebensbedrohliche Ausmaße annehmen können? „Hauptsache gesund“ berichtet außerdem über neueste Ansätze in der Diabetes-Behandlung und befragt dazu Experten des erst kürzlich gegründeten Zentrums für Diabetesforschung sowie des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung.

Dienstag, 24. Mai 2011

Visite
Neuropathische Schmerzen – Besondere Schmerzen, besondere Therapie
NDR, 20.15 Uhr

Besonders stark, messerscharf, brennend, dumpf – manchmal sind sie länger andauernd, manchmal kommen sie ganz plötzlich in einer Attacke – so beschreiben Patienten ihre Schmerzen. Patienten, die unter sogenannten neuropathischen Schmerzen leiden. Das sind Nervenschmerzen, die auf der Irritation oder der Schädigung des peripheren oder zentralen Nervensystems beruhen. Diese chronische Krankheit ist sehr schwer diagnostizierbar – aufgrund der unterschiedlichen Symptome, des manchmal unklaren Schmerzbildes, der schwierigen Abgrenzung zu anderen Schmerzformen. Viele Patienten quälen sich oft über Monate, bis sie wissen, woran sie leiden. Auch die richtige Therapie ist schwierig. Neben Entspannungstherapien und Übungen zur Schmerzbewältigung spielt die richtige medikamentöse Einstellung, eine Mischung verschiedener Medikamente die größte Rolle. Nervenschmerzen – das Visite Thema der Woche.

Weitere Themen:

Mobil im Alter: Was bringen Rollator, Elektrokarre und Co.?
Früher waren sie eher selten – heute fallen sie auf der Straße kaum noch auf: die Elektromobile. Mit ihnen haben auch Gehbehinderte – meist Senioren – die Chance, weitere Strecken ohne fremde Hilfe zu bewältigen. Angeboten werden die sogenannten Elektro-Scooter in den verschiedensten Preisklassen. Visite informiert: Welches Gerät ist für wen geeignet und wie sicher sind Elektro-Scooter?

Wirsing – krauses Blatt mit viel Aroma und Vitaminen
Von allen Kohlsorten ist der Wirsing der nährstoffreichste. Er enthält reichlich Vitamin C und K, Kalzium, Eisen und Folsäure. In der Naturheilkunde ist bekannt, dass Wirsing bei Gicht, Muskelschmerzen oder rheumatischen Erkrankungen die Beschwerden lindert. Auch äußerlich wird er bei Entzündungen angewandt: Für einen Umschlag werden die äußeren Blätter des Wirsings als Wickel am besten über Nacht getragen.

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich.

Linktipp:

– Gesund-TV – gesunde Fernsehtipps (Archiv)

Das könnte Sie auch interessieren...