1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Bewertungen, Durchschnitt: 3,00 Sterne von 5)
Gefüllter Hokkaido-Kürbis mit Püree | Rezept

Gefüllter Hokkaido-Kürbis mit Püree | Rezept

Hokkaido-Kürbis eignet sich besonders zum füllen, da er nicht geschält werden muss

Zutaten (für 4 Personen als Beilage):

  • 1 mittelgroßer Hokkaido-Kürbis
  • 4 EL frisch gerissener Kren (Meerrettich)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 kg mehlige Kartoffeln (Beilagenkartoffel)
  • etwas Milch
  • 2 EL Butter oder Margarine
  • 2 TL Salz, Muskatnuß gerieben
Diesen Artikel drucken


Gefüllter Hokkaido-Kürbis mit Kartoffelpüree – Zubereitung:

1. Backrohr auf 180°C vorheizen. Kürbisdeckel (oberes Drittel) schneiden, Kürbis vom Fruchtfleisch und den Kernen befreien und für etwa 12 Minuten zum Vorgaren ins Rohr stellen.

2. Die Kartoffeln schälen, in etwa gleich große Stücke schneiden und in einen Topf mit soviel Wasser geben, dass die Kartoffeln gerade bedeckt sind.

3. Salzen, aufkochen und – bei geschlossenem Deckel – ca. 20 Minuten köcheln lassen. Dabei darauf achten, dass sich die Kartoffeln nicht anlegen.

4. Den Topf vom Herd nehmen, Wasser abschütten, etwas Milch zugießen, Butter oder Margarine und etwas Muskatnuß zufügen. Mit dem Kartoffelstampfer zerstampfen und mit einem Schneebesen flaumig schlagen oder mit dem Stabmixer pürieren bis ein richtiger Kartoffelbrei entsteht.

5. Zum Schluß frisch gerissenen Kren unter das Erdäpfelpüree (Kartoffelpüree) mischen.

6. Püree in den Kürbis füllen und gemeinsam nochmals für ca 15 Minuten ins Rohr stellen.

Zubereitungszeit: 40 min.

Tipp: Diese Variante der Zubereitung bringt durch die Zugabe von Kren einen leicht scharfen Geschmack in das Gericht und rundet so den süßlich-nussigen Geschmack des Kürbis hervorragend ab. Der gefüllte Kürbis passt als Beilage hervorragend zu Braten aller Art, zu Wildgerichten, aber auch als interessanter Begleiter zu Gulasch oder Paprika-Hühnchen.

NutriInfo: Im Gegensatz zu anderen Kürbisvarianten hat Hokkaido (auch Maronenkürbis genannt) nur eine dünne Schale, die beim Kochen weich wird und mitgegessen werden kann. Sein festes, orangefarbenes Fruchtfleisch enthält weniger Wasser und dadurch mehr Nährstoffe als seine größeren Verwandten. Das Fruchtfleisch des Hokkaido ist vielseitig verwendbar, etwa für Suppen, Gratins und Aufläufe. Gerade in der leichten Gemüseküche hat der Kürbis in den letzten Jahren sehr an Beliebtheit gewonnen, vor allem wegen seiner guten Bekömmlichkeit, wegen seines unvergleichlichen Geschmacks und seiner wertvollen Inhaltsstoffe.

Kürbisse regen die Nieren- und Blasentätigkeit an und entwässern. Kürbisse haben nur wenig Kalorien enthalten aber wertvolles Karotin, Vitamin A, B1, B2, B6, C, E Folsäure, Magnesium, Eisen, Phosphor und vieles mehr.

*** Aktuelle Bestseller aus der Kategorie: Vegetarische & vegane Küche ***

Linktipps:

– Püree, Brei & Mus – der kleine, feine Unterschied
– Rezept: Kürbiscremesuppe mit Ingwer
– Rezept: gebratene Kürbisspalten
– Rezept: Kürbissuppe
– Rezept: Gebackener Kürbis
– Kürbiskerne: kleine Kerne, große Wirkung
– Weitere Kürbisrezepte / Rezeptsammlung

Diesen Artikel drucken