Kürbissuppe | Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Bewertungen, Durchschnitt: 3,80 Sterne von 5)

Kürbissuppe

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 2 Zwiebeln,
  • 60 g Butter,
  • 800 g Kürbisfleisch,
  • Pfeffer und Salz,
  • 1,5 l Gemüsebrühe,
  • 1 Becher Obers (Sahne),
  • 1 Eigelb,
  • 5 EL geröstete, gehobelte Mandeln

Herbst-Klassiker: Kürbissuppe

1. Die klein geschnittenen Zwiebeln in der Butter glasig dünsten. Das in feine Würfel geschnittene Kürbisfleisch dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Einige Minuten andünsten und dann mit Brühe aufgießen.

2. Etwa 20 bis 30 Minuten köcheln lassen. Im Mixer pürieren. Zurück auf den Herd stellen und aufkochen lassen, eventuell Brühe dazugeben.

3. Obers (Sahne) und Eigelb verrühren und die Suppe nach dem Kochen damit binden. Die Suppe auf Teller geben und mit den gerösteten Mandelblättchen bestreuen.

Tipp: Hokkaido-Kürbisse lassen sich mit der Schale zubereiten, alle anderen Kürbissorten müsssen vorher geschält werden. Besonders dekorativ ist es, wenn man die Suppe in dem ausgehöhlten Kürbis serviert. Das ist zwar arbeitsaufwendig, aber lohnt sich.

Zubereitungszeit: gesamt ca. 45 Min.

Getränke-Tipp: Ein leichter Weißwein (etwa Riesling, Chardonnay bzw. Morillon aus der Steiermark, Grauburgunder)

Info: Kürbissuppe ist in vielen europäischen Ländern, den USA und auch in Indien und Australien bekannt und beliebt. Sie wird als gebundene Suppe oder als Püreesuppe mit Kürbis als Hauptzutat zubereitet. In der Steiermark (Österreich) wird die pürierte Kürbiscremesuppe gern mit etwas Kürbiskernöl und gerösteten Kürbiskernen serviert. Mittlerweile gibt es eine große Anzahl an Rezepten mit den unterschiedlichsten Zutaten und Würzvariationen. Als Basisflüssigkeit zum Dünsten des Kürbis kommt meist Gemüse-, Geflügel- oder Fleischbrühe, aber auch Milch zum Einsatz. Als ergänzende Flüssigkeiten eignen sich Weißwein, Weinessig und Zitronen- bzw. Orangensaft. Kürbis harmoniert geschmacklich sehr gut mit Ingwer, Kokos, Zimt, Muskat und Chili.

Linktipps

– Rezept: Knusprige Putenkeulen mit Ofenkürbis
– Rezept: Gefüllter Kürbis mit Erdäpfelhaube
– Rezept: Gefüllter Hokkaido-Kürbis mit Püree
– Weitere Kürbisrezepte / Rezeptsammlung
– Kürbiskerne: kleine Kerne, große Wirkung
– Plutzer-Power: Kürbis ist gesund für Mann und Frau

*** Der aktuelle Buchtipp zum Thema ***

Das neue große Weight Watchers Kochbuch Nr. 2

Ein wenig erinnert es ja an den Grand Prix D’Eurovision: Spinat-Gnocchi mit Tomatensauce, 6 Points. Was musikalisch gesehen schon hochrangig wäre, das sieht kalorienmäßig anders aus: sechs Punkte, schon fast ein Drittel der erlaubten Tagespunkte. Spielerisch und sehr motivierend tritt es auf, das flexible Kochbuch der Weight Watchers.

Die Einfachheit verblüfft und fasziniert gleichzeitig. Kein lästiges Kalorien zählen mehr, kein Nachschlagen von Fett- oder Ballaststoffen. Dafür „points, points, points“. Kein strenger Diätplan, keine Kalorientabellen, dafür abwechslungsreiche Gerichte, die sich dem individuellen Tagesablauf anpassen – das ist das Erfolgsrezept von Weight Watchers.

Kundenrezension: „Das Buch ist wirklich toll und auf jeden Fall zu empfehlen. Auch für Leute die nicht unbedingt abnehmen wollen ist es geeignet, da die Rezepte einfach nachzukochen und wirklich total lecker sind. Es handelt sich dabei auch um Rezepte bei denen keiner merken würde, dass es sich um ‚fettarme‘ und ‚diätgeeignete‘ Rezepte handelt, denn sie schmecken wirklich gut.“