1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Gesund-TV: Gesunde Fernsehtipps | Mai 2016

Gesund-TV: Gesunde Fernsehtipps | Mai 2016

Gesundheitsmagazine im Fernsehen

Gesundheit im Fernsehen: Hier finden Sie von unserer Redaktion besonders empfohlene Fernsehsendungen zum Thema Gesundheit im Mai 2016. Dazu gibt es jeweils eine kurze Inhaltsangabe sowie detaillierte Sendeinformationen samt weiterführender Links.



Dienstag, 03. Mai 2016

Visite
Mit Stäbchen gegen Schnarchen?
NDR, 20:15 Uhr

Schnarchen ist nicht nur ein lästiges Problem im Schlafzimmer, sondern kann auch gefährlich werden. Häufig kommt es dabei nämlich zu Atemaussetzern, einer Schlafapnoe, die zu Müdigkeit und Abgeschlagenheit führt und Schlaganfälle fördert. Diese Form des Schnarchens entsteht durch eine zu starke Entspannung der Mund-Rachenmuskulatur. Dadurch erschlaffen die Weichteile und die Atemluft kann nicht mehr durch die Luftröhre strömen. Zur Behandlung gab es bisher Atemmasken, durch die die Luft mit Überdruck in den verengten Rachen gelangt und eine Operation, die aber auch nicht immer Erfolg hat. Dazu kommt jetzt eine neue Methode: Zungenimplantate aus Silikon erweisen sich nach ersten Tests als deutlich unkomplizierter und gut verträglich. Durch sie wird die Zunge nach vorne gezogen und es entsteht wieder mehr Freiraum zum Atmen.

Dienstag, 10. Mai 2016

Visite
Blinddarm-OP oft unnötig
NDR, 20:15 Uhr

Wenn der Blinddarm entzündet ist, muss der Wurmfortsatz entfernt werden. Eine Standard-OP, die künftig jedoch in vielen Fällen nicht mehr vorgenommen werden muss und einer Behandlung mit Antibiotika weichen könnte. In Einzelfällen haben Ärzte bereits in den vergangenen Jahren auf die obligatorische OP verzichtet, mit Erfolg. Nun besagt eine finnische Studie, dass von 256 an Blinddarmentzündung erkrankten Menschen 186 mit einer Antibiotikatherapie geheilt werden konnten, ohne die Risiken einer chirurgischen Entfernung. Die Wissenschaftler empfehlen seitdem, die routinemäßige Blinddarm-OP zumindest bei unkomplizierteren Entzündungen abzuschaffen.

Thema der Woche: Krampfader – wann und wie behandeln?

Der Sommer naht. Wer unter Krampfadern leidet, denkt jetzt vielleicht über eine Entfernung nach. Aus medizinischen Gründen müssen Krampfadern nur selten sofort bekämpft werden. Es kommt darauf an, welche Venen betroffen sind und ob bereits Hautveränderungen bestehen. Nach Blutungen und Venenentzündungen sollten Krampfadern auf jeden Fall behandelt werden. Gängigstes Mittel sind dafür Kompressionsstrümpfe. Krampfadern können aber auch von innen verklebt oder operativ entfernt werden. Eine neuartige Methode verkocht beispielsweise die betroffenen Adern mittels Sonde von innen.

Mittwoch, 18. Mai 2016

Treffpunkt Medizin
Heilen: Vom Wissen der Tibeter
ORF III, 21:50 Uhr

Im Westen noch weitgehend unbekannt hat sich am Himalaja seit mehr als 2000 Jahren ein eigenständiges Medizinsystem entwickelt – die traditionelle tibetische Medizin. Diese Dokumentation‘ ist der erste umfassende deutschsprachige Film über die Tibetische Medizin, eines der höchstentwickelten Medizinsysteme. Diese ganzheitliche Medizin deckt die körperlichen, geistigen und seelischen Leiden ab. Die Arzneien bestehen aus Kräutern, Wurzeln, Mineralien u.a.. Heilerfolge liegen bei chronischen Krankheiten, die mit der westlichen Medizin kaum geheilt werden können. Der Film präsentiert an drei verschiedenen Schauplätzen der Welt je eine Hauptperson mit ihren ‚Patienten‘.

In Dharamsala, im nordindischen Vorhimalaja, dem Sitz der Tibetischen Exilregierung führt uns Dr. Tenzin Choedrak, persönlicher Leibarzt des Dalai Lama, in die Lehre der Tibetischen Medizin ein. Durch die zunehmende Lebenserwartung in den westlichen Gesellschaften sind auch die Zivilisationskrankheiten im Steigen begriffen. Die tibetische Medizin könnte eine wirkungsvolle Alternative zu bisherigen Therapien darstellen. Viele Ärzte erhoffen sich dort Antworten. Erstmals wurde die Netzwerkwirkung der traditionellen tibetischen Medizin wissenschaftlich nachgewiesen. Die Ergebnisse sind erstaunlich.

Donnerstag, 26. Mai 2016

MDR um 4
Böse Fallen beim Online-Flirt
MDR, 17:00 Uhr

Neben Partnerbörsen boomen derzeit sogenannte Flirt-Apps (Tinder zum Beispiel). Wie seriös sind diese Angebote? Wo lauern versteckte Kostenfallen? Und worauf sollte man bei Partneragenturen bei Vertragsabschluss achten? Wie kommt man aus derartigen Verträgen wieder raus? Der Experte Gilbert Häfner, Präsident des Landgerichts Dresden, beantwortet alle Ihre Fragen zu diesem Thema.

Dienstag, 31. Mai 2016

Visite
MRT mit Folgen: Kontrastmittel haben Nebenwirkungen
NDR, 20:15 Uhr

Weil das MRT ohne Strahlung funktioniert, gilt die Untersuchung im Magnetresonanztomografen im Vergleich zum Röntgen als ungefährliche Alternative. Doch jetzt warnen Experten vor den Kontrastmitteln, die bei vielen MRTs eingesetzt werden. Schon länger ist bekannt, dass das Kontrastmittel bei Menschen mit einer eingeschränkten Nierenfunktion gefährliche Nebenwirkungen haben kann. Nach Berichten der amerikanischen Arzneibehörde fanden sich jetzt aber auch im Gehirn von Menschen, die zuvor mindestens vier Kontrastmittel-MRTs bekommen hatten, Spuren des in Kontrastmitteln enthaltenen hochgiftigen Seltenerd-Metalls Gadolinum. Ob diese Metallreste schädlich sind, ist nicht erwiesen. Dennoch raten Mediziner nun dazu, das Kontrastmittel nur noch anzuwenden, wenn es sich absolut nicht vermeiden lässt.

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich.

Linktipp:

– Blinddarmentzündung
– Krampfadern: Optimale Behandlung mittels Schaumverödung
– Was tun gegen Schnarchen?
– Gesund-TV – gesunde Fernsehtipps (Archiv)

Kave Atefie





SEO-Consultant und Gründer des unabhängigen österreichischen Gesundheitsportals gesund.co.at, das seit Jahren zu einem der beliebtesten Themenportale im deutschen Sprachraum zählt. Der Anspruch auch komplexe Themen leicht verständlich für interessierte Laien aufzubereiten wurde zum Markenzeichen des Portals.