Rheuma kann viele Auslöser haben

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)

Rheuma

Bei Zahnschmerzen, Kaffeegenuss und Haarefärben an die Gelenke denken? Ja, denn Rheuma kann viele Auslöser haben: Stress, falsche Ernährung und Bewegungsmangel sind nur einige Beispiele, doch es gibt noch zahlreiche andere Auslöser rheumatischer Beschwerden.

Während man sich mit manchen Rheuma-Risikofaktoren wie ungünstigen Erbanlagen, ‚hohem‘ Alter (über 35!) oder einfach dem Umstand weiblichen Geschlechts ‚abfinden‘ muss, gibt es weitere überraschende Faktoren, die für rheumatische Erkrankungen wie Arthrose (Gelenksabnützung) oder chronische Polyarthritis (Gelenksentzündung) verantwortlich sein können: Eine entzündete Zahnwurzel kann neben höllischen Zahn- auch Rheumaschmerzen auslösen.

1. Häufiges Haarefärben kann durch die enthaltenen Zusatzstoffe das Arthrose-Risiko erhöhen.

2. Sogar das Nationalgetränk der Österreicher, der Kaffee, kann in seiner koffeinfreien Variante – so günstig sich diese in Zusammenhang mit anderen Erkrankungen (z.B. Herz-Kreislauf-System) auswirken mag – zufolge neuester Studien ebenfalls das Risiko verstärken.

3. Und damit nicht genug: Die bei den Damen topaktuellen ‚High Heels‘ sind – rheumatologisch betrachtet – extrem unattraktiv: Die hohen Absätze begünstigen eine Fehlstellung des Kniegelenks, die langfristig zu rheumatischen Beschwerden führt.

Neuer Wirkstoff – weniger Nebenwirkungen

Sogar die Behandlung rheumatischer Erkrankungen selbst kann ungünstige Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Primar Attila Dunky vom Wiener Wilhelminenspital: „Herkömmliche Antirheumatika (sog. NSAR) können dem Patienten ‚auf Magen und Darm schlagen‘ – schwere Nebenwirkungen sind häufig der Preis für die Schmerzfreiheit.“

In Österreich gibt es jetzt besser verträgliche Wirkstoffe, die so genannten COX-2-Hemmer. Rheuma-Spezialist Dunky: „Der COX-2-Hemmer Celecoxib bedeutet für Patienten eine wesentliche Verbesserung der Lebensqualität. Er ist gleich wirksam wie die klassischen Antirheumatika, aber wesentlich schonender für den Magen- und Darmtrakt.“

Dunky weiter: „So vielfältig die Krankheitsbilder sind, die unter dem Begriff ‚Rheuma‘ zusammen gefasst werden, so vielfältig sind auch deren Auslöser. Mit der Entwicklung der Coxibe ist der Wissenschaft ein echter Durchbruch in der Therapie von Arthrose und chronischer Polyarthritis gelungen.“

Quelle: www.pharmacia.at

Linktipps

– Was ist Rheumatologie?
– Gesund Gelenke – die besten Tipps für mehr Geschmeidigkeit
– Andullationstherapie bei Rheuma – Hilfe oder Humbug?
– Mate – Heilpflanzenlexikon
– Gesundheitspolitik vernachlässigt Rheumatische Erkrankungen
– Gelenkschmerzen: wer rastet, der rostet
– Rheumatische Erkrankungen

Das könnte Sie auch interessieren...