1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Gesund-TV: Gesunde Fernsehtipps im Monatsüberblick

Gesund-TV: Gesunde Fernsehtipps im Monatsüberblick

Gesundheitsmagazine im Fernsehen

Gesundheit im Fernsehen: Hier finden Sie von unserer Redaktion besonders empfohlene Fernsehsendungen zum Thema Gesundheit im Mai 2012. Dazu gibt es jeweils eine kurze Inhaltsangabe sowie detaillierte Sendeinformationen samt weiterführender Links.



Donnerstag, 03. Mai 2012

service: gesundheit
Neue Hüfte – neues Lebensgefühl
HR, 18.50 Uhr

Ob in den Knien, Händen oder der Hüfte – Ursache für Arthrose-Schmerzen ist der Verschleiß der Knorpelmasse. Denn der Knorpel wirkt bei jeder Bewegung wie ein Stoßdämpfer zwischen den Gelenken. Nutzt er sich ab, kommt es zu einer Entzündung im Gelenk und der Knorpel wird weiter zersetzt. Die Folgen: Die Beweglichkeit nimmt rapide ab und die Schmerzen zu. Neue Gelenkprothesen können die Rettung bedeuten. Der Ersatz des Hüftgelenkes beispielsweise gehört mit zu den häufigsten chirurgischen Eingriffen.

service: gesundheit zeigt, wie Arthrose entsteht, klärt, welche Hüftprothesen unbedenklich sind und wie lange sie halten. Fragen zum Thema beantwortet unser Experte, Dr. Ingo Tusk aus Frankfurt, im Studio.

Dienstag, 8. Mai 2012

Visite
Visite: Kunstgelenk-OPs in jedem Alter?
NDR, 20.15 Uhr

Spezial: Eine neue Hüfte mit 106: Kunstgelenk-OPs in jedem Alter?
Nach einem Sturz mit Oberschenkelhalsbruch beschließen die Ärzte dem 106 jährigen ein künstliches Hüftgelenk zu implantieren. Schon wenige Wochen später kann der alte Mann wieder einige Schritte am Rollator gehen, ist froh sich darauf eingelassen zu haben. Wie groß ist das Risiko solcher Operationen im hohen Alter, worauf müssen Ärzte besonders achten und bis zu welchem Alter sollte man diese schweren Eingriffe durchführen.

Thema der Woche – Aortenaneurysma: Experten fordern Screening
Die drohende Gefahr wird meist erst durch Zufall entdeckt: Krankhafte Erweiterungen der Hauptschlagader bleiben oft lange unbemerkt, denn sie verursachen keine Beschwerden. Doch das Gefäß kann platzen und der Betroffene innerhalb weniger Minuten innerlich verbluten. Meist tritt das Bauchaortenaneurysma im Alter zwischen 60 und 80 Jahren auf, Männer sind häufiger betroffen als Frauen. Die Diagnose kann leicht durch eine Ultraschall-Untersuchung gestellt werden, ggf. wird dann operiert. Zu viele Menschen in Deutschland sterben jedoch immer noch an solch einem unentdeckten Aneurysma, sagen Experten und fordern jetzt ein Screening für Männer ab 60 und generell für Männer und Frauen mit familiärer Vorbelastung.

Samstag, 12. Mai 2012

Sex im 21. Jahrhundert
Sex ist überall – ein Film von Henrike Sandner
HR, 23.30 Uhr

Unsere Welt ist voller sexueller Bilder. Autos, Kleider und sogar Joghurtbecher werden mit nackter Haut verkauft. Überall lauert das Versprechen, noch schöner und begehrenswerter zu sein, wenn man mitmacht und mitkauft. Sexyness und Schönheit, das sind die Eintrittskarten in unsere Gesellschaft. Umso kontrollierter unsere Gesellschaft wird, umso toleranter wird sie gegenüber unseren Trieben. Unsere animalische Seite ist gesellschaftsfähig geworden. Alles was noch vor hundert Jahren unter Kontrolle gebracht werden sollte, ist heute zu einem modischen Freizeitspaß geworden – Sex ist überall.

Doch was geschieht mit den Menschen, wenn sie sich dem Diktat der Schönheit und der Sexyness unterwerfen? Woher kommen die Bilder, die uns so verführen? Und haben diese Bilder wirklich Einfluss auf unser Sexualleben? Welchen Weg wird der Sex der Zukunft einschlagen? Philosophen, Sexualforscher, Anthropologen und Psychiater äußern sich aus verschiedenen Perspektiven zum Thema „Sex im 21. Jahrhundert“.

Mittwoch, 16. Mai 2012

Exakt – Die Story
Tödliche Keime im Krankenhaus – ein Film von Judith Heinze
HR, 20.45 Uhr

Sie sind die unsichtbare Gefahr in Krankenhäusern: Bakterien, gegen die kaum ein herkömmliches Medikament mehr helfen kann. Keime in Kliniken sind laut Wissenschaftlern für mehr Tote verantwortlich als Verkehrsunfälle, Verletzungen und Vergiftungen zusammen. Experten schätzen, dass es pro Jahr in Deutschland bis zu einer Million Infektionen wegen mangelnder Klinikhygiene gibt. In 15.000 bis 30.000 Fällen enden sie tödlich. Genaue Zahlen gibt es nicht, da Todesfälle in Krankenhäusern durch Keime immer noch nicht erfasst werden.

Krankenhauskeime sind eine wachsende Gefahr in deutschen Krankenhäusern. Die Schuld daran geben Experten einem schlampigen Umgang mit Hygiene und mangelnden Kontrollen. Dr. Klaus Dieter Zastrow von der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene fordert, das Problem endlich ernst zu nehmen. „Exakt – Die Story“ fragt nach bei Medizinern, Krankenkassen und Betroffenen, wie ein Rückfall ins sogenannte vor-antibiotische Zeitalter, als Ärzte noch machtlos gegen Infektionen waren, vermieden werden kann.

Donnerstag, 24. Mai 2012

Hauptsache gesund
Abnehmen ohne Ernährungsterror
MDR, 21.00 Uhr

„Der Teller wird immer aufgegessen …“, das war die Devise in Klaus-Dieter Vogts Kindheit. Vorher durfte er nicht spielen gehen. Kein Wunder, dass sich der heute 52-Jährige nur als dicken kleinen Jungen und später als dicken Mann kennt. Schon der Zwölfjährige wiegt 75 Kilogramm. Der erwachsene Klaus Dieter Vogt später 182 Kilogramm. Erst dann kommt die Erkenntnis: Ich muss dringend was tun! Doch das ist leichter gesagt, als getan: Klaus Dieter Vogt probiert dutzende Diäten, macht Akupunktur, geht zu Ernährungskursen, schluckt Schlankheitspillen. Geholfen hat nichts. Erst durch eine operative Magenverkleinerung in der Magdeburger Uniklinik schafft er es nachhaltig abzunehmen. Fast 50 Kilogramm hat er seitdem verloren.

Klaus Dieter Vogt hat nicht nur ein Buch über die Tage vor und nach der Operation geschrieben, er kommt auch zu „Hauptsache gesund“ ins Studio und erzählt, wie er den Ernährungsterror hinter sich gelassen hat. Denn eine Operation ist eine Sache, der Alltag danach die andere. „Hauptsache gesund“ stellt neue Studien und Ansätze in der Medizin zum Thema vor und zeigt, wie sogar das Handy beim Abnehmen helfen kann.

Donnerstag, 31. Mai 2012

service: gesundheit
Wenn es pocht und schmerzt – Kopfschmerzen und Migräne
HR, 18.50 Uhr

Kopfschmerz – ihn kennt fast jeder. Fachleute unterscheiden bis zu 200 verschiedene Formen von Kopfschmerzen. Doch regelmäßig auftretende Schmerzen im Kopf können die Gesundheit und das Leben der Betroffenen schwer belasten.

Besonders häufig sind Spannungskopfschmerzen, die vom Nacken ausgehen. Sie beginnen oft in Angst- und Stresssituationen. Migräneschmerzen sind in der Regel einseitig, treten anfallartig auf und gehen meist mit Übelkeit und Lichtempfindlichkeit einher. Wer oft unter Kopfschmerzen leidet, sollte versuchen, möglichst frühzeitig die Art des Schmerzes bestimmen zu lassen und seine Ursachen und Auslöser herauszufinden.

service: gesundheit klärt, welche Arten von Kopfschmerzen es gibt, wie sie entstehen und vor allem: Wie werden Sie die Schmerzen wieder los?

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich.

Linktipp:

Krankenhaushygiene – essentielle Prävention
– Volkskrankheit Migräne: auch immer mehr Kinder betroffen
– TEM – Traditionelle Europäische Medizin erlebt eine Renaissance
– Österreich wird immer dicker
– Gesund-TV – gesunde Fernsehtipps (Archiv)