Gesund-TV: Gesunde Fernsehtipps | Februar 2013

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)

Gesundheitsmagazine im Fernsehen

Gesundheit im Fernsehen: Hier finden Sie von unserer Redaktion besonders empfohlene Fernsehsendungen zum Thema Gesundheit im Februar 2013. Dazu gibt es jeweils eine kurze Inhaltsangabe sowie detaillierte Sendeinformationen samt weiterführender Links.

Dienstag, 5. Februar 2013

visite
Risiko Muskelabbau
NDR, 20:15 Uhr

Thema der Woche: Risiko Muskelabbau
Auch gesunde Menschen verlieren mit zunehmendem Alter meist unbemerkt an Muskelmasse – ein bislang unterschätztes Risiko im Alter. Denn schwache Muskeln stören nicht nur den sicheren Gang und das Gleichgewicht, sie verursachen auch ein Gefühl von Gebrechlichkeit, beeinträchtigen die Funktion vieler Organe und sind der häufigste Grund für Stürze. Die wiederum führen oft zu Knochenbrüchen und langen Krankenhausaufenthalten. Sarkopenie nennen Mediziner den schleichenden Verlust an Muskelkraft, wie man ihn rechtzeitig erkennen und stoppen kann – unser Thema der Woche.

Spezial: Lebensgefahr durch Blutvergiftung
Es beginnt meist ganz harmlos: ein Infekt mit Husten, eine Fingerwunde nach der Gartenarbeit, ein kleiner medizinischer Eingriff – doch wenn Bakterien in den Blutkreislauf gelangen, kann sich binnen weniger Stunden eine Blutvergiftung entwickeln. Dann beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, denn die Bakterien lösen im ganzen Körper zerstörerische Prozesse aus – an Adern, Herz, Gehirn. Jetzt muss die drohende Gefahr schnell erkannt werden. Doch die Anzeichen wie Fieber, schnelle Atmung oder ein erhöhter Puls können viele Ursachen haben. So passiert es immer wieder, dass die Blutvergiftung übersehen wird – mit fatalen Folgen. Im Jahr sterben in Deutschland 60.000 Menschen daran, viele die überleben, leiden unter Folgeschäden: Amputationen, Herzschwäche, Gedächtnisstörungen.

Donnerstag, 14. Februar 2013

service:gesundheit
Nierenerkrankung – wenn unser Filtersystem nicht mehr richtig funktioniert
HR, 18.50 Uhr

Unsere Nieren sind lebenswichtig. Die beiden Organe vollbringen eine beachtliche Leistung: Sie filtern Abfallstoffe aus unserem Blut und bilden den Harn, in dem diese ausgeschieden werden. Außerdem bilden sie das Hormon, das für die Entstehung der roten Blutkörperchen im Rückenmark verantwortlich ist. Erkrankt eine unserer Nieren, kann die Funktion gestört werden und Abfallstoffe werden reduziert ausgeschieden. Es droht die Anreicherung schädlicher Substanzen im Blut. Das Gefährliche dabei ist: Lange Zeit merkt der Betroffene davon nichts.

service: gesundheit klärt, welche Symptome auf eine Nierenerkrankung hinweisen, welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt und wer in einem solchen Fall der richtige Ansprechpartner für Sie ist.

Donnerstag, 21. Februar 2013

service:gesundheit
Rosazea – Hautrötungen und Entzündungen im Gesicht
HR, 18.50 Uhr

Die Hauterkrankung Rosazea macht sich vor allem mit fleckigen Hautrötungen und erweiterten, roten Äderchen, besonders auf Nase, Wangen und Stirn, bemerkbar. Im Verlauf kann sich die Hautrötung langsam zu kleinen Entzündungen, Eiterbläschen und Pusteln verdichten. Manchmal kommt es auch zu Entzündungen des Augenlidrandes und der Bindehaut. Die Krankheit verläuft in Schüben. Stress, aber auch UV-Strahlung, Wärme oder Kälte können einen Schub auslösen. Rosazea ist eine chronische Hauterkrankung, die nicht vollständig heilbar ist. Allerdings lassen die Symptome sich gut behandeln: Hautpflege, Sonnenschutz und Gesichtsmassagen können die Beschwerden lindern.

service: gesundheit klärt, wie Sie eine Rosazea erkennen können, welche Behandlungsmethoden es gibt und was Sie bei der Hautpflege alles beachten müssen.

Donnerstag, 28.2.2013

Hauptsache gesund
Darmprobleme natürlich behandeln
MDR, 21.00 Uhr

Durchfall, Verstopfung, Blähungen, entzündliche Darmerkrankungen – die Liste unangenehmer Darmerkrankungen ist lang. In vielen Fällen ist die konventionelle Therapie, also Schulmedizin, unverzichtbar. Geichzeitig bietet die Naturheilkunde viele Möglichkeiten, die Beschwerden ganz zu beseitigen bzw. zu lindern.

„Hauptsache gesund“ stellt eine Patientin vor, die dank einer Ernährungsumstellung von besonders schmerzhaften Entzündungsschüben im Darm erlöst wurde. Zudem werden zahlreiche Möglichkeiten gezeigt, selbst
aktiv zu werden: Wann helfen Heilpflanzen wie Heidelbeeren, Blutwurz und Weihrauch? Wie wird ein krampflösender Wickel angelegt? Physiotherapeutin Gitte Baumeier kennt Tricks und Kniffe gegen eine Verstopfung.
Zu Gast im Studio ist Professor Jost Langhorst von der Klinik für Naturheilkunde und Integrative Medizin Essen-Mitte, der ein ausgewiesener Experte zu Themen Naturheilkunde und Darmprobleme ist.

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich.

Linktipp:

– Verstopfung: nicht zu lange warten!
– Verdauungsstörung – wenn der Darm steikt
– Nieren | Körperatlas
– Gesund-TV – gesunde Fernsehtipps (Archiv)