Gesund-TV: Gesunde Fernsehtipps | Februar 2012

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)

Gesundheitsmagazine im Fernsehen

Gesundheit im Fernsehen: Hier finden Sie von unserer Redaktion besonders empfohlene Fernsehsendungen zum Thema Gesundheit im Februar 2012. Dazu gibt es jeweils eine kurze Inhaltsangabe sowie detaillierte Sendeinformationen samt weiterführender Links.

Donnerstag, 2. Februar 2012

service: gesundheit
Endlich wieder schöne Zähne – Zahnimplantate
HR, 18.50 Uhr

service: gesundheit zeigt, wie man trotz Angst eine Zahnbehandlung gut überstehen kann, und wo die Vor- und Nachteile von Brücken und Zahnimplantaten liegen.

Ist ein Zahn nicht mehr zu retten oder klafft schon eine große Lücke im Kiefer, stellt sich die Frage nach einem passenden Zahnersatz. In manchen Fällen bietet sich statt der üblichen Brücke ein Implantat an – ein künstlicher Zahn, der im Kiefer verschraubt wird.

Walter B. war aus Angst schon lange nicht mehr beim Zahnarzt. In seiner Freizeit geht der 58-Jährige gerne mit seiner Frau wandern, da darf eine zünftige Brotzeit natürlich nicht fehlen. Bei einer Wanderung beißt er in sein Leibgericht: Wurst und ein richtig harter Brotkanten. Plötzlich verspürt er höllische Zahnschmerzen. Auch zu Hause gehen diese nicht mehr weg. Walter B. überwindet sich und sucht einen Zahnarzt auf. Dieser sieht gleich: Hier gibt es jede Menge zu tun – drei Zähne sind nicht mehr zu retten und eine Wurzelbehandlung ist nötig. Da hilft nur noch eine Zahn-OP. Wie wird Walter B. sich entscheiden und vor allem: wird er seine Angst vor den Behandlungen überwinden?

Donnerstag, 9. Februar 2012

Hauptsache gesund
Todkrank durch Infekt
MDR, 21.00 Uhr

Das saisonale Grippevirus führt jedes Jahr zu tausenden Todesfällen. Doch auch scheinbar harmlose Infekte von Hals, Rachen oder Darm enden manchmal tödlich. Denn die Keime können das Herz angreifen, die Leber zerstören oder den Darm beschädigen. Gewinnen im geschwächten Körper zusätzlich zu den Viren noch Bakterien die Oberhand, kommt es zu schwer verlaufenden Erkrankungen, allen voran der Lungenentzündung oder der gefürchteten Sepsis.

Dieses Schicksal ereilte die ehemalige Spitzensportlerin Ilke Wyludda. Sie bekam nach zahlreichen Operationen eine Infektion im Kniegelenk. Ihr Immunsystem war machtlos gegen die Keime. Antibiotika versagten. Ihr Leben stand auf dem Spiel. Einzige Rettung: die Amputation. „Hauptsache gesund“ zeigt, wie man sich schützen und die Abwehrkräfte gegen Infektionen gerade im Winter stärken kann.

Donnerstag, 16. Februar 2012

service: gesundheit
Achtung Sturzgefahr – wie Sie Stürze und Brüche vermeiden können
HR, 18.50 Uhr

Rutschige Stufen, vereiste Wege oder eine wackelige Trittleiter – Stürze passieren aus den verschiedensten Gründen und gehören zu den häufigsten Verletzungsursachen.

Oft ist ein Sturz harmlos und es bleibt bei einem blauen Fleck, der nach ein paar Tagen wieder verschwunden ist. Doch gerade bei Menschen in fortgeschrittenem Alter sind die Folgen oft schlimmer. Schwere Prellungen bis hin zu Knochenbrüchen setzen die Betroffenen meist monatelang außer Gefecht. Häufig bleiben sogar nach Abheilen des Bruches chronische Beschwerden zurück und beeinträchtigen die Patienten dauerhaft.

service: gesundheit zeigt, wie man im Notfall richtig handelt, sowohl als Betroffener als auch als Helfer. Außerdem: Welche unterschiedlichen Therapie-Methoden gibt es bei der Behandlung von Knochenbrüchen, wie kommen sie anschließend möglichst schnell wieder auf die Beine und welche Vorsichtsmaßnahmen können Sie treffen, um Stürze zu vermeiden?

Donnerstag, 23. Februar 2012

Hauptsache gesund
Signale – wie der Körper vor Krankheiten warnt
MDR, 21.00 Uhr

Ständig geplatzte Äderchen im Auge: Schlaganfall? Warum kommt immer wieder dieser Schwindel? Was bedeuten taube Fingerspitzen? Multiple Sklerose? Steckt hinter der ständigen Müdigkeit etwa Krebs? Knirschende Gelenke! Droht eine Operation? Wieso fliegen weiße Punkte vor den Augen herum?

„Hauptsache gesund“ geht beängstigenden Körpersignalen auf den Grund und zeigt, was harmlos und was wirklich gefährlich ist. Die Zuschauer können ihre Symptome live in der Sendung schildern und Rat von Fernsehärztin Dr. Franziska Rubin und ihren Experten einholen.

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich.

Linktipp:

– Ohnmacht und Bewusstlosigkeit
– Gesund-TV – gesunde Fernsehtipps (Archiv)