Was sind CBD Kristalle und wofür werden sie verwendet?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Bewertungen, Durchschnitt: 3,00 Sterne von 5)
Was sind CBD Kristalle und wofür werden sie verwendet?

Foto: Erin Stone – Pixabay

CBD (Cannabidiol) steht in dem Ruf, entzündungshemmende und entspannende Wirkungen für Körper und Geist zu offerieren, ohne das berauschende Effekte assoziiert werden können. Deshalb erlebt das Extrakt aus der Hanfpflanze gerade in Österreich und auch in Deutschland einen Hype.

Es ist in vielerlei Darreichungsformen erhältlich. Am häufigsten wird CBD als Öl vertrieben, doch als CBD Kristalle ist es in der reinsten Form zu genießen – sagen die Hersteller. Doch was ist dran?

CBD Kristalle – Artikelübersicht:

Da die Hanfpflanze in unserem Kulturkreis gesetzlichen Beschränkungen unterliegt, sei noch einmal die rechtliche Situation in Kürze dargelegt.

In Österreich ist der Konsum und der Besitz aller CBD-Produkte legal, sofern der Gehalt von psychoaktivem THC (Tetrahydrocannabinol) 0,3 % nicht übersteigt. Die Deutschen sind dabei etwas unschlüssiger, legen sie doch den Grenzwert für THC auf 0,2 % fest und verbieten dabei das Kraut bzw. die Blüten. In der Regel aber kann man CBD in diversen Online-Shops kaufen, sofern sie als Öl, Kristalle, Cremes und Kapseln vorliegen.

Einsatzbereiche & Dosierung von CBD Kristallen

Grundsätzlich sollten nur EU-zertifizierte Pflanzen zum Einsatz kommen, um CBD-Produkte herzustellen. Diese liegen in Bio-Qualität vor und sind frei von jeglichen Herbiziden und Pestiziden, welche das Erbgut angreifen, das Immunsystem schwächen und Krebs auslösen können.

Kristalle werden durch eine kritische CO2-Extration hergestellt. Bei diesem Vorgang wird das komplette THC entfernt. Erkennbar ist das an der sehr weißen, mehlartigen Konsistenz des nahezu zu 100 % reinen Endprodukts. Anfänger sollten dabei mit einem täglichen Konsum von 10 Milligramm beginnen und die Dosis langsam steigern.

Wer CBD Kristalle rauchen, dampfen, in Öl auflösen oder sublingual einnehmen möchte, macht das mit einem Naturprodukt erster Güte. CBD Kristalle sind ein vielfältig einsetzbares Produkt und können noch in einigen weiteren Darreichungsformen konsumiert werden. Man kann sie sowohl dabben als auch mit E-Liquids mischen.

Viele stellen ihre eigene Heilsalbe her oder massieren sich die Kristalle direkt in die Haut ein. Wer CBD in seinen täglichen Speiseplan integrieren will, kann die geschmacklosen Kristalle auch zum Kochen verwenden. Dabei sollte aber eine Erhitzung über 175 °C nicht stattfinden, verliert das Produkt doch dann seine wohltuenden Wirkungen.

Herstellung von eigenem CBD Öl

Die Kristalle des Cannabidiols besitzen dieselben Eigenschaften wie CBD Öl, nur ob ihrer sehr konzentrierten Form kann der Verbrauch sparsam gehalten werden. Es hat sich gezeigt, dass mit der Beimischung zu einem Trägeröl von Olive, Hanf oder Kokosnuss ein optimales CBD Öl hergestellt werden kann.

Das Mischungsverhältnis beträgt 1 Gramm Kristalle auf 10 ml Öl. Das Ergebnis ist ein einwandfreies 10 % CBD Öl. Der Trick dabei ist, die Mischung etwa 10 Minuten im Wasserbad zu erhitzen, um die völlige Durchmischung zu garantieren.

Anwendungsgebiete von CBD Produkten

Durch ihre antiinflammatorischen und beruhigenden Wirkungsweisen sind THC-freie CBD Produkte vielfältig einsetzbar. Als Cremes und Salben sowie bei anderen äußerlichen Anwendungen sorgen sie für ein gesundes, entzündungsfreies Hautbild. Bei oraler Einnahme wirkt CBD stressmindernd und stärkt das Immunsystem.

Damit können die Erscheinungsformen vieler Krankheitsbilder abgeschwächt werden. So berichten Anwender, die an psychotischen Krankheiten wie Schizophrenie oder Panikattacken leiden, von einer beeindruckenden Besserung ihres Krankheitsbildes. Bei Epileptikern, Asthmatikern und Allergikern wurde eine Minderung der Anfälle sowohl in der Anzahl als auch in der Stärke festgestellt. Die entspannenden Effekte können möglicherweise sogar Herzrhythmusstörungen nivellieren. Vorbeugend eingenommen gehen Experten davon aus, dass die Gefahr eines Herzinfarktes minimiert werden kann.

Zudem kommen CBD Produkten Aufgaben bei schmerztherapeutischen Indikationen zu, die sie als begleitende Behandlungsmaßnahmen unterstützen. Bei Autoimmunerkrankungen wie Multipler Sklerose und rheumatischer Arthritis sorgt die regelmäßige Einnahme von CBD Kristallen oder Öl ebenso wie bei Arthrose oder Gürtelrose für eine Linderung der schmerzhaften Entzündungen.

Durchaus vielversprechend sind auch die Aussagen von Betroffenen der Parkinson-Krankheit, die von einer signifikanten Verbesserung ihrer Lebensqualität sprechen.

Wer also einen Kauf in Erwägung zieht, sollte jedenfalls darauf achtet, Kristalle aus biologisch-zertifiziertem Anbau zu beziehen, welche unter pharmazeutischen Standards hergestellt wurden, ist auf der sicheren Seite.

———————-

Quelle:

¹ Clinicians’ Guide to Cannabidiol and Hemp Oils (Mayo Clin Proc; 2019 Sep;94(9):1840-1851. Epub 2019 Aug 22.) doi: 10.1016/j.mayocp.2019.01.003.
² Candropharm: Europas größter Hersteller und Marktführer für CBD-Produkte


Fotohinweis: Bild von cytis auf Pixabay.com; Fotomontage: Herz As Media

Linktipps

– Was ist der Unterschied zwischen THC und CBD?
– Die neuesten Hanf-Trends: worauf begrifflich zu achten ist
– Cannabidiol-Öl: Hanföl als Mittel gegen zahlreiche Krankheiten
– Medizinisches Cannabis – was ist künftig erlaubt?
– Cannabis und Gesundheit

Das könnte Sie auch interessieren …