Kaninchen in Muscadet | Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 3,00 Sterne von 5)

Kaninchen in Muscadet

Zutaten (4 Personen):

  • 1 mittelgroße Möhre
  • 1 kleine Stange Staudensellerie
  • 500 g Schalotten oder kleine Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • je 2-3 Stiele Petersilie,
  • Rosmarin und Thymian
  • 1 Lorbeerblatt
  • 4 Kaninchenkeulen und
  • 2 Kaninchenrücken (ca. 2 kg)
  • 2 Gewürznelken
  • 400 ml Muscadet (franzum Weißwein)
  • 100 g Räucherspeck
  • 75-100 g + 40 g kalte Butter
  • Salz, weißer Pfeffer

Kaninchen in Muscadet

Zubereitung:

1. Gemüse putzen, waschen und in grobe Stücke schneiden. Schalotten und Knoblauch schälen. Kräuter waschen. Fleisch waschen, Rücken in Stücke teilen.

2. Vorbereitete Zutaten, Nelken und Wein in eine flache Schale geben. Zugedeckt ca. 12 Stunden ziehen lassen, dabei öfter wenden.

3. Speck fein schneiden. Fleisch und Schalotten herausnehmen. 75-100 g Butter im Schmortopf erhitzen. Fleisch trockentupfen, mit Salz und Pfeffer einreiben und darin rundherum goldbraun anbraten. Speck und Schalotten kurz mitbraten. Alles zugedeckt im vorgeheizten Backofen (E- Herd: 175 C/Umluft: 150 C/Gas: Stufe 2) ca. 50 Minuten braten. Herausnehmen und warm stellen.

4. Marinade zum Bratensatz gießen, ca. 15 Minuten einkochen und samt Gemüse durch ein Sieb streichen. Aufkochen. 40 g Butter in Stückchen in die Soße rühren, abschmecken. Alles anrichten. Dazu: bunter Salat und Baguette.

Zubereitungszeit: 2 Std.

Zubereitungszeit: 45 Min.
kcal 360/ kJ 3190/ Eiweiß 56g / Fett 50g / KH 4g

*** Der aktuelle Buchtipp zum Thema *** Wild - 130 Rezepte für jeden Tag

Wild – 130 Rezepte für jeden Tag

Wo kaufe ich Wild? Frisch oder tiefgekühlt? Und woran erkenne ich ein junges Kaninchen? Sind Fragen wie diese geklärt, geht es ums Häuten und Spicken, Dressieren und Bardieren, Tranchieren und Servieren.

Rehrücken küchenfertig vorbereiten? Leicht gemacht! Die richtigen Zutaten für eine echte Hirschroulade verwenden? Kein Problem! Den Garpunkt eines perfekten Wildschweingulaschs kennen? Ganz einfach! Frei von Antibiotika und ohne Zusätze von Futtermitteln ist Wildfleisch wohl das gesündeste und naturbelassenste Fleisch, das wir zu uns nehmen können. Darum wird es höchste Zeit den Löffel zu schwingen und die besten Wildrezepte auszuprobieren!

Kundenrezension: „Tolle Fotos, herrlich einfach nachkochbare Rezepte. Alles was man über Wild wissen muss ist hier übersichtlich und sehr gut erklärt. Für alle die Wild gerne Essen, oder auch die es zum ersten Mal versuchen möchten Wild zu kochen. Empfehlung!“

—- Anzeige —-

Fotohinweis: sofern nicht extra anders angegeben, Fotocredit by Fotolia.com

Linktipps

– Rezept: Wildschweinragout mit Zimt-Schalotten
– Rezept: Wildmedaillons mit Vogelbeerenchutney
– Rezept: Geschmorter Wildschweinbraten am Gemüsebett
– Rezept: Rustikales Hirschgulasch
– Rezept: Osterstriezel
– Schmankerl & Delikatessen aus Österreich
– Warenkunde: Wild & Federwild