1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Bewertungen, Durchschnitt: 3,67 Sterne von 5)
Foodblogs, Kochschulen & Co.

Foodblogs, Kochschulen & Co.

Foodblogg - thx4cooking

Foodblogs, Kochschulen und Rezeptschmieden stehen seit einiger Zeit hoch im Kurs. Nimmt man die Anzahl an Kochsendungen, Kochshows und Reportagen im Fernsehen als Maßstab, so scheint das Interesse an fachgerechter Essenszubereitung (ja, genau das ist es nämlich) ungebrochen. Nicht alle medialen Beiträge sind in diesem Zusammenhang wirklich spannend, innovativ oder schlicht handwerklich einwandfrei, doch manche Projekte verdienen eine Extraportion Aufmerksamkeit. Deshalb wollen wir in unregelmäßigen Abständen ein paar besonders spannende Initiativen vor den Vorhang holen.



Regional, saisonal, viel Gemüse, selten Fleisch

„Ich koche, also bin ich!“ frei nach diesem Motto schreibt und erzählt Razavi aus ihrem kulinarischen Leben. Geprägt durch ihre orientalische Großfamilie, war sie schon immer fasziniert von Gerüchen und Düften und experimentierte schon früh in der Küche. 2010 begann die autodidakte Bioköchin ihren Speiseblog „thx4cooking“. Seit 2011 ist sie Redakteurin bei BIORAMA, in der Webshow „organic instinct“ kocht sie als Gastgeberin mit prominenten Gästen.

Dabei verwendet sie auffällig viel frisches Obst und Gemüse, wenig schwere Sättigungsbeilagen und eher selten Fleisch. Razavi kocht aber nicht ausschließlich vegetarisch, es finden sich auch einige wirklich geniale Fisch- und Fleischgerichte auf ihrem Blog – vor allem ihre Hühnchenrezepte haben es unserer Redaktion angetan. Schön ist auch, dass sich die Köchin nicht scheut den kulturellen, ethnischen und konfessionellen kulinarischen Spagat zu wagen. Auf dem Foodblog finden sich Rezepte ihrer ursprünglich persischen Heimat ebenso, wie jüdische Rezepte und Klassisches der Wiener Küche.

Als Expertin für alternative Lebensmittel kocht Parvin Razavi in regelmäßigen Abständen in der ORF Sendung „heute konkret“. Für ihre Leistung und Arbeit wurde sie erst kürzlich mit dem „Preis der Wiener Vielfalt“ in der Kategorie „Vielfalt, die schmeckt“ ausgezeichnet. Und Microsoft Österreich hat sie als Testimonial für das neue Windows 8 ausgewählt und in „vice“ – dem derzeit angesagteste Magazin zeitgenössischer Jugendkultur präsentiert.

„Kochen ist für mich ein wichtiges soziales Instrument. Mein Hauptaugenmerk liegt dabei auf nachhaltiger und bewusster Ernährung. Ökologische sowie biologische Zutaten sind mir genauso wichtig wie ein bewusster Umgang mit unseren Ressourcen. Aber Kochen soll auch Spaß machen und für jeden machbar sein, daher sind meine Rezepte meist in weniger als einer halben Stunde nachgekocht.“ sagt Razavi.

Wir vermuten dahinter das Geheimnis des Erfolgs der schwarzgelockten sympathischen Kochbloggerin und werden ihren Werdegang weiterhin neugierig beobachten.

*** Der aktuelle Buchtipp zum Thema *** Kochbuch orientalische Küche


Die orientalische Küche. 157 Gerichte aus 1001 Nacht

Kommen Sie mit auf eine Reise durch den Vorderen Orient und lassen Sie sich in die faszinierende Welt der orientalischen Düfte und Gewürze entführen. Dieses Buch ist kein gewöhnliches Kochbuch, es ist eine Mischung aus einem Lexikon der Gewürze, Fach- und Kochbuch.

Kundenrezension: „Toll, die 157 Rezepte sind nicht umständlich beschrieben und es macht große Freude in diesem Buch zu schmökern – vor allem weil die nachgekochten Gerichte wirklich so gut aussehen wie auf den Fotos.“

Linktipps:

– Braten & Backen – Tipps & Tricks
– Rezept: Ghorme sabzi (persischer Eintopf mit Lamm)
– Kochschulen & Kochkurse – welche Angebote gibt es?
– Saisonal kochen – kochen nach Jahreszeiten
– Indische & orientalische Küche