Mo, 11.12.2017

Heilpflanzenlexikon » M


Seite 1 von 212
Mönchspfeffer | Heilpflanzenlexikon

Mönchspfeffer | Heilpflanzenlexikon

Der Mönchspfeffer wird vor allem in der Frauenheilkunde eingesetzt. Er wirkt unterstützend bei Zyklus- und Wechselbeschwerden. Weil Mönchspfeffer die Bildung von Gelbkörperhormonen fördert, ist er möglicherweise auch bei Kinderwunsch bzw. Unfruchtbarkeit hilfreich. Dies ist aber wissenschaftlich (noch) nicht erwiesen.

Mönchspfeffer | Heilpflanzenlexikon

Mistel | Heilpflanzenlexikon

Mistel | Heilpflanzenlexikon

Mistel – Inhaltsstoffe, Heilwirkung, Anwendungsgebiete: Das Haupteinsatzgebiet der Mistel ist die Behandlung von Bluthochdruck, Herzschwäche, Verdauungsproblemen, Arteriosklerose oder Frauenleiden.

Mistel | Heilpflanzenlexikon

Melisse | Heilpflanzenlexikon

Melisse | Heilpflanzenlexikon

Melisse – Inhaltsstoffe, Heilwirkung, Anwendungsgebiete: Aufgrund ihrer herzförmigen Blätter wurde die Melisse von Paracelsus gemäß der Signaturenlehre als Herzmittel sehr geschätzt.

Melisse | Heilpflanzenlexikon

Mate (auch: Yerba Mate) | Heilpflanzenlexikon

Mate (auch: Yerba Mate) | Heilpflanzenlexikon

Mate – Inhaltsstoffe, Heilwirkung, Anwendungsgebiete: Aufgrund seiner therapeutischen Eigenschaften erfreut sich der Mate auch in Europa immer größerer Beliebtheit.

Mate (auch: Yerba Mate) | Heilpflanzenlexikon

Meerrettich | Heilpflanzenlexikon

Meerrettich | Heilpflanzenlexikon

Meerrettich – Inhaltsstoffe, Heilwirkung, Anwendungsgebiete: In der Volksmedizin macht man sich damals wie heute die reinigende und antibiotische Wirkung des Meerrettichs zunutze.

Meerrettich | Heilpflanzenlexikon

Mädesüß | Heilpflanzenlexikon

Mädesüß | Heilpflanzenlexikon

Mädesüß – Inhaltsstoffe, Heilwirkung, Anwendungsgebiete: Als Heilpflanze zeichnet das Mädesüß insbesondere seine schmerzstillende Wirkung aus. Auch zum Aromatisieren von Speisen und Getränken wird es gerne verwendet.

Mädesüß | Heilpflanzenlexikon

Seite 1 von 212