1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (17 Bewertungen, Durchschnitt: 3,76 Sterne von 5)
Optische Skibrillen – neue Optionen für Brillenträger

Optische Skibrillen – neue Optionen für Brillenträger

Optische Skibrillen - neue Optionen für Brillenträger

Skisport ist für Brillenträger oft nur mit einiger Beeinträchtigung, jedenfalls aber mit zusätzlichem Aufwand auszuüben. Sie tragen entweder ihre optische Brille unter der Skibrille oder aber Kontaktlinsen. Beide Varianten sind allerdings nicht optimal, nun versprechen Hersteller Brillenträgern eine bessere Sicht im Schnee durch eine neue patentierte optische Skibrillenverglasung.



Skibrillen für Brillenträger, Kontaktlinsen oder optische Skibrillen? Vor dieser Frage stehen Brillenträger, die alpinen Wintersport ausüben wollen. Im ersten Fall wird der Skispaß getrübt, weil die optische Brille unter der Skibrille immer anläuft, wenn der Fahrer eine Zeit lang steht oder im Lift sitzt. Dazu kommen oftmals noch Druckstellen oder ein unangenehmes Tragegefühl weil die optische Brille nicht optimal unter die Skibrille passt. Und Kontaktlinsen sind wegen der trockenen Bergluft im Winter hinsichtlich des Tragekomforts ebenfalls nicht optimal.


Gute Sicht sorgt für Sicherheit beim Skifahren

Mehr als 50.000 Skiunfälle passieren in jeder Wintersaison in Österreich. Und auch für heuer prognostizieren Experten wieder ähnliche Unfallzahlen. Ursache dafür sind zu 80% Wahrnehmungsfehler der Ski- und Snowboardfahrer, berichtet dazu der deutsche Skiverband.

Mehr als die Hälfte aller Österreicher sind Brillenträger. Aber jeder 5. Brillenträger fährt heute lieber ohne Korrektur Ski und damit sehr gefährlich. Die Variante Alltagsbrille unter der Skibrille ist vielen zu Recht ungeheuer – man denke nur an einen Sturz. Und Kontaktlinsen führen gerade in den Bergen oft zu Trageproblemen, die durch die trockene Luft und den geringeren Sauerstoffgehalt in der Höhenluft verursacht werden. Gerade beim Wintersport wäre aber eine gute optische Wahrnehmung besonders wichtig. Er zählt schließlich zu den Sportarten mit hohem Verletzungsrisiko.

Ein wichtiger Effekt optimalen Sehens ist, dass die zahlreichen Informationen von Selbst- und Außenwahrnehmung besser und stabiler von den Augen ans Gehirn geliefert werden können. Die visuelle Verarbeitung ist schneller möglich und erfolgt dann energiesparender und erhöht dadurch die Konzentrationsfähigkeit. Ein stabiler Seheindruck, auch des peripheren Sehens, unterstützt zudem das Gleichgewichtssystem und damit die Koordinationsfähigkeit.

Diese Fakten und der Wunsch vieler Kunden nach einer verbesserten Lösung für Skisportler veranlassten Christoph Rauter, Gründer des Instituts für Sportoptik® (SEHKRAFT) dazu, neue Möglichkeiten für Brillenträger zu entwickeln. Das Resultat ist die optische Skibrillenverglasung, die unabhängig vom Brillenhersteller bei den meisten Skibrillen eingesetzt werden kann. Diese Entwicklung wurde 2014 vom Österreichischen Patentamt patentiert. Sie unterscheidet sich von den bisherigen Lösungen in entscheidenden Punkten:

  • Große gebogene optische Brillengläser für ein großes Gesichtsfeld unterstützen das für die Koordinationsfähigkeit wichtige periphere Sehen
  • Mehr Sicherheit auf Skiern und Snowboard durch verbesserte Selbst- und Außenwahrnehmung und die Integration der peripheren Wahrnehmung in den Sehprozess
  • Integration der optischen Gläser in die Doppelscheibe gängiger Skibrillen hilft, das Beschlagen der optischen Gläser fast gänzlich zu vermeiden

„Diese Innovation wird einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, dass die durch Skiunfälle entstehenden Gesamtkosten von über 3 Mrd. Euro für das Gesundheits- und Sozialsystem, reduziert werden“ ist Christoph Rauter überzeugt und ergänzt: „Für die Sportler ermöglicht sie mehr Freude am Sport, bessere Sicht, eine bessere Körperkoordination und damit mehr Sicherheit.“


Skibrillen für Brillenträger – klassisch oder optisch?

Klassische Skibrillen für Brillenträger mit vergrößertem Sichtfeld und besserer Belüftung sind zwar die kostengünstigste Variante, sie können aber dennoch meist nicht verhindern, dass die optische Brille anläuft. Es sind zwar für optische Brillen Anti-Beschlags-Flüssigkeiten erhältlich, doch diese wirken nur auf unbehandeltem Glas. Heute hat aber nahezu jede Brille eine Oberflächenbeschichtung zur Härtung oder Entspiegelung. So sind diese Art von Brillen auch nicht der Weisheit letzter Schluss.

Grund genug für neue Ideen und Entwicklungen auch in diesem Bereich. Der Skisport war im letzten Jahrzehnt immer wieder „Schauplatz“ innovativer Neuentwicklungen. Der Carving-Ski und seine Herausforderungen für jeden Skisportler haben den Wintersport verändert. Das Thema Sicherheit gelangte dadurch noch stärker in den Fokus der Aufmerksamkeit. Der Skihelm war eine folgerichtige Entwicklung und hat viel zu einer verbesserten Sicherheit beim beliebtesten Wintersport der Österreicher beigetragen. Die optische Skibrillenverglasung ist laut Hersteller der nächste wichtige und logische Schritt, allerdings muss beim Kauf ganz besonders auf eine exakte individuelle Berechnung und Anpassung der Gläser geachtet werden. Derzeit sind diese speziellen Skibrillen bei Fachoptikern in Salzburg, Tirol, Oberösterreich und Wien erhältlich.

—————

Quellen:

– OTS
– www.sportoptiker.at

Linktipps:

– Hobbysportler leben gefährlich
– Sportverletzungen vorbeugen
– Skiverletzungen & Skihelm: auf den richtigen Kopfschutz achten
– Die richtige Brillenform für Ihren Gesichtstyp
– Nachtfahrbrillen – nützlich oder gefährlich?

Kave Atefie





SEO-Consultant und Gründer des unabhängigen österreichischen Gesundheitsportals gesund.co.at, das seit Jahren zu einem der beliebtesten Themenportale im deutschen Sprachraum zählt. Der Anspruch auch komplexe Themen leicht verständlich für interessierte Laien aufzubereiten wurde zum Markenzeichen des Portals.