Kartoffel-Spinat-Rolle | Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 Sterne von 5)

Kartoffel-Spinat-Rolle

Zutaten für 6 Portionen:

  • Kartoffel: 600 Gramm
  • Mehl (100 bis 150 Gr)
  • 1 Ei
  • Spinat blanchiert, gebrauchsfertig (od. Dose á 400 Gr): 250 Gramm
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Ei
  • 2 Esslöffel Parmesan (gerieben)
  • 1 Messerspitze Muskatnuß
  • 60 gr. Butter

Feine Kartoffel-Spinat-Rolle

Zubereitung:

1. Die Kartoffel kochen, schälen und durch die Kartoffelpresse auf die bemehlte Arbeitsfläche drücken. Etwas abkühlen lassen, salzen, das Mehl und das Ei beimengen und alles zu einem Teig verkneten.

2. Auf ein bemehltes Küchentuch zu einem Rechteck (ca 40 x 40 cm) mit dem Nudelholz, walzen. Spinat gut abtropfen und etwas drücken um die Flüßigkeit wegzunehmen, mit zerdrucktem Knoblauch in wenig Olivenöl kurz rösten und erkalten lassen. Knoblauch entfernen. Ei, Muskatnuß, Parmesan mit dem Spinat vermischen und salzen.

3. Das Spinatgemisch auf den Teig streichen und, mit Hilfe des Tuches, den Teig aufrollen. Das Tuch um die Kartoffelrolle wickeln und beide Enden mit einem Spagat binden (wie ein längliches Zuckerl).
Im siedenden, gesalzenen Wasser legen und 30 Minuten köcheln oder besser ziehen lassen.

4. Herausnehmen, 10 Minuten ruhen lassen und dann in Scheiben schneiden. Mit brauner Butter und Parmesan bestreuen.

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Diese Rezept wurde uns von Fr. Jolanda W., Graz geschickt. Herzlichen Dank!

Linktipps

– Rezept: Spinat-Quiche
– Rezept: Spinat-Lasagne
– Rezept: Schneller Spinatstrudel
– Rezept: Sauerkraut-Kartfoffel-Auflauf
– Rezept: Kartoffelsuppe vegetarisch
– Rezept: Blattspinat mit Rosinen und Mandeln
– Rezept: Piroggen mit Kartoffelfüllung

*** Der aktuelle Buchtipp zum Thema ***

Tim Mälzer. Born to cook.

„Abspecken, vereinfachen, verschlanken!“ Keine Sorge, das ist nicht die Aufforderung von Tim Mälzer an seine Leser, sondern die Bedingungen, die er an seine eigenen Kochrezepte stellt. Born to Cook bedeutet „born to be simple“. Wobei das durchaus nicht mit einfallslos zu übersetzen ist.

Einfache Zutaten, einfaches Küchengerät, einfache Beschreibungen — kurzum: Einfach loslegen mit dem Kochen! Nicht dass es der Hamburger Jung- und, VOX-Sei-Dank, Fernsehkoch nicht besser könnte, hat er sein schmackhaftes Handwerk doch sozusagen vom Kochlöffel auf gelernt und zudem bekannten Kollegen wie dem „naked chef“ Jamie Oliver über die weiße Kochjackenschulter gucken dürfen. Tim Mälzer will es einfach so einfach. Punkt.

Kundenrezension: „Mit diesem Kochbuch habe ich ein echtes Schätzchen entdeckt. So viele einfache Rezepte, auf die man nicht unbedingt selbst kommt. Endlich auch mal ein Kochbuch mit einigen schnellen Fisch-Rezepten, die einem die Angst vor Fischigem nimmt. Auch Braten und Süßkram kommen nicht zu kurz. Toll, dass es nicht das x-te Pasta-Buch geworden ist. Diese Kochbuch ist jedem der gerne kocht oder damit beginnen möchte wärmstens ans Herz zu legen.“