1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Bewertungen, Durchschnitt: 3,60 Sterne von 5)
Sonnenstich und Hitzschlag

Sonnenstich und Hitzschlag

Sonnenstich und Hitzschlag?

Auch in unseren Gefilden nimmt die Zahl der wirklich heißen Sommertage rasant zu, deshalb sollte man sich auch auf die Konsequenzen vorbereiten um sich vor unliebsamen Überraschungen beim Sonnenbaden zu schützen. Denn ein Sonenstich oder auch ein Hitzschlag kann uns schneller ereilen, als einem lieb ist. Es handelt sich dabei um eine Reizung der Gehirnhäute, bedingt durch direkte Einwirkung der Sonnenstrahlen auf den ungeschützten Kopf. Die Folge: Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit mit Erbrechen, Fieber.

Diesen Artikel drucken


Pralle Hitze, ausgedehnte Sonnenbäder, falsche, weil zu warme Kleidung, zu geringe Flüssigkeitsaufnahme bei Durchfall oder starkem Schwitzen, sportliche Betätigung oder ungewohnte körperliche Belastung bei Hitze sowie auf Reisen anzutreffende und daher unüblich hohe Luftfeuchtigkeit und geringe Luftumwälzung – das sind die Ursachen fuer Sonnenstich und Hitzschlag. „Auch Medikamente koennen das Risiko eines Wärmestaus erhöhen und so zu einem Hitzschlag führen“, sagt Dr. Susanne Schunder-Tatzber vom Österreichischen Roten Kreuz.

Sonnenstich: Ursachen, Warnzeichen

Ein Sonnenstich entsteht durch direkte Sonneneinstrahlung auf den Kopf. Die Folge ist eine Reizung der Hirnhaut. Gefaehrdet sind besonders Kleinkinder, aber auch Erwachsene mit geringem Haarwuchs, die sich ungeschützt über längere Zeit hinweg starker Sonnenstrahlung aussetzen.

Schunder-Tatzber: „Symptome sind ein hochroter, heißer Kopf, kühle Koerperhaut, steifer Nacken, Unruhe, Uebelkeit, Schwindel, in manchen Fällen Bewusstseinseintruebung bis hin zur Bewusstlosigkeit.“ Ein Hitzschlag kann durch große koerperliche Belastung bei einer feucht-schwülen Witterung entstehen.

Durch den Ausfall der Wärmeregulation, das heißt, dass die Schweißproduktion ausfaellt oder der Schweiß nicht verdunsten kann, kommt es zum Waermestau und mitunter zu Hirnschwellung. Schunder-Tatzber: „Die Symptome sind gleich wie beim Sonnenstich, dazu kommen noch Erbrechen, beschleunigte Atmung oder Herzklopfen.“

„Bei Bewusstseinseintrübung und Bewusstlosigkeit droht Gefahr durch Ersticken. Außerdem kann durch die Hirnschwellung der Hirndruck steigen“, so Schunder-Tatzber. Ist der Betroffene bei Bewusstsein, muss er zur Ersten Hilfe an einen kühlen oder schattigen Ort gebracht werden. Der Oberkörper muss erhöht gelagert und mit kalten feuchten Tüchern gekühlt werden. Ist der Betroffene ohne Bewusstsein, muss er in die stabile Seitenlage gebracht werden. Atmung und Kreislauf sind in kurzen Abstaenden zu überprüfen. Es darf die Schockbekaempfung – wie Frischluftzufuhr, guter Zuspruch – nicht vergessen werden. In jedem Fall ist ein Notruf unverzichtbar.

Was tun bei Sonnenstich und Hitzschlag?

„Um einen Sonnenstich oder einen Hitzschlag zu vermeiden, sollte an heißen Tagen leichte und locker sitzende Kleidung getragen werden. Besonders empfehlenswert ist Baumwollkleidung. Verzichten Sie nicht auf einen Sonnenhut. Um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen, sollten Sie an heißen Tagen mindestens zwei Liter Flüssigkeit trinken“, empfiehlt Schunder-Tatzber.

Besonders Personen, denen die schützenden Haare fehlen (Glatzenträger), sowie Säuglinge und Kleinkinder, deren wenige Haare kaum schutz bieten und deren Schädeldecke auch noch dünner ist, sind besonders gefährdet und müssen daher unbedingt eine schützende Kopfbedeckung tragen.

Deuten die Anzeichen auf einen Sonnenstich oder Hitzschlag, dann gilt es keine Zeit zu verlieren:

– Betroffenen sofort in den Schatten bringen
– Stirn und Nacken mit mit kalten, feuchten Tüchern kühlen
– Betroffenen flach hinlegen, wobei Kopf und Oberkörper leicht erhöht gelagert werden sollten
– Schluckweise Wasser zum trinken geben

Hat der Betroffene das Bewusstsein verloren oder ist sein Bewusstsein deutlich getrübt, müssen Sie umgehend einen Notarzt alarmieren und Erste Hilfe leisten. Lagern Sie die Person in stabiler Seitenlage, kontrollieren Sie regelmäßig Atmung und Puls.

Linktipps:

– Sonnenschutz
– Die zehn besten Tipps gegen die Hitze
– Hitze – wie man am besten mit ihr fertig wird
– Was tun bei Sonnenbrand?
– Gesundheit & Klimawandel
– Wasser – Quelle des Lebens

Diesen Artikel drucken
Kave Atefie





SEO-Consultant und Gründer des unabhängigen österreichischen Gesundheitsportals gesund.co.at, das seit Jahren zu einem der beliebtesten Themenportale im deutschen Sprachraum zählt. Der Anspruch auch komplexe Themen leicht verständlich für interessierte Laien aufzubereiten wurde zum Markenzeichen des Portals.