Drospirenon-only-Pille: Sichere Verhütung ohne Östrogene

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (16 Bewertungen, Durchschnitt: 3,94 Sterne von 5)

Drospirenon-only-Pille: Sichere Verhütung ohne Östrogene

Drospirenon-only ist eine völlig östrogenfreie Verhütungspille. Vom ersten Tag an wirksam, erhöht sie laut Hersteller weder die Gefahr einer Thrombose noch für Osteoporose oder Übergewicht.

Die Pille wird weltweit millionenfach verschrieben. Seit das Verhütungsmittel in den Sechzigerjahren den Weltmarkt erobert hat, ist die Einnahme immer sicherer geworden. Galt das Arzneimittel noch vor einigen Jahrzehnten als durchaus risikobehaftet, gehört es heutzutage fest in die „Hausapotheke“ vieler Frauen.

Aber auch heute noch erhöhen östrogenhaltige Antibabypillen die Wahrscheinlichkeit einer Thrombose, vor allem bei bestimmten Risikogruppen. Für Raucherinnen beispielsweise ist längst nicht jedes Präparat geeignet.

Es gibt verschiedene Formen der Pille. Am weitesten verbreitet ist das sogenannte Kombinationspräparat aus den weiblichen Geschlechtshormonen Östrogen und Gestagen. Damit beeinflusst das Arzneimittel die Wechselwirkung zwischen Gehirn und dem Gebärmuttertrakt.

Der Eisprung wird verhindert, zudem verändert sich die Konsistenz des sog. Zervixschleims mit der Folge, dass Spermien kaum noch in die Gebärmutter gelangen können. Identisch wirkt auch die innovative Drospirenon-only-Pille (DOP), die nun in Österreich erhältlich ist. Allerdings mit einigen entscheidenden Unterschieden für die Nutzerinnen.

Zyklusverschiebung normalisiert sich – Thromboserisiko bleibt sehr gering

Eben weil Östrogen das Gerinnungsrisiko erhöht, arbeiten Wissenschaftler seit Jahrzehnten daran, Pillen ohne dieses Hormon zu entwickelt. Dies ist auch bereits mehrfach gelungen, allerdings hatten auch diese Medikamente einen entscheidenden, wenn auch wesentlich harmloseren Nachteil: Sie sorgten für eine Verschiebung des Menstruationszyklus.

Mitunter klagten betroffene Frauen über unregelmäßige Regelblutungen. Die Drospirenon-only-Pille enthält – wie der Name bereits verrät – ausschließlich das synthetische Hormon Drospirenon, eine Art von Gestagen (Gelbkörperhormon). Und trotzdem fällt die Zyklusverschiebung hier wesentlich geringer aus als bei Verhütungsmitteln mit vergleichbarer Struktur.

Je länger die DOP eingenommen wird, desto besser wird die Zykluskontrolle. Unerwünschte Blutungen treten kaum bis gar nicht mehr auf. Darüber hinaus konnte in mehr als 20.000 Behandlungszyklen mit 2.000 Frauen – darunter 103 Jugendliche zwischen 12 und 20 Jahren – kein Thromboserisiko nachgewiesen werden. Aus diesem Grund ist diese Pille auch für Raucherinnen geeignet.

Anders als die Kombinationspille wirkt die DOP auch dann, wenn sie erst viele Stunden später als gewohnt eingenommen wird. Einen Einfluss auf den Knochenstoffwechsel nimmt das östrogenfreie Medikament nicht, daher muss keine Erhöhung des Osteoporoserisikos in Kauf genommen werden.

Hohe Sicherheit vom ersten Einnahmetag an gewährleistet

Das Risiko einer ungewollten Schwangerschaft ist mit der Drospirenon-only-Pille vergleichbar gering wie bei den herkömmlichen Kombinationspräparaten. Die Wirksamkeit ist dabei vom ersten Tag der Einnahme an gewährleistet. Auch eine Verwendung in der Stillzeit ist problemlos möglich.

Das östrogenfreie Verhütungsmittel kann zudem von Jugendlichen eingenommen werden. Viele Frauen berichten während der Einnahme des Drospirenon-Präparates von einer leichten Absenkung des Blutdruckes. Weiterhin fehlen die ansonsten in Zusammenhang mit Antibabypillen häufig auftretenden Wassereinlagerungen. Sogar der umgekehrte Effekt konnte nachgewiesen werden, indem bestehende Einlagerungen durch die Einnahme verringert wurden.

Ebenso wenig brauchen Frauen eine Gewichtszunahme befürchten. Die Drospirenon-only-Pille bewirkt bei normalgewichtigen Frauen keine Zunahme, bei übergewichtigen Frauen kommt es sogar regelmäßig zu einer leichten Reduktion der Körperfülle. Selbst nach jahrelanger Einnahme wirkt sich der Arzneistoff nicht negativ auf die Fruchtbarkeit aus. Nach dem Absetzen der Pille steht der Erfüllung eines Kinderwunsches zumindest von dieser Seite aus nichts im Wege.

Besondere Hinweise zur östrogenfreie Pille

Besonderheiten der östrogenfreien Pille auf einen Blick:

  • östrogenfrei
  • hohe schwangerschaftsverhütende Wirkung (99% Sicherheit), niedriger PEARL-Index (Ø 0,72 – d.h. von 100 Frauen werden durchschnittlich 0,72 schwanger)
  • einfache Anwendung, Pillenpausen entfallen
  • kann auch während der Stillzeit eingenommen werden
  • geringer eingeschätztes Thromboserisiko als bei der Kombinationspille

Vorteile auf einen Blick:

  • sehr sichere, reversible Empfängnisverhütung
  • die Gestagenpille enthält ausschließlich das Sexualhormon Gestagene und kein Östrogen
  • kann während der Stillzeit eingenommen werden
  • einfache Anwendung – Pillenpausen entfallen
  • geringer eingeschätztes Thromboserisiko als bei der Kombinationspille

Nachteile auf einen Blick:

  • muss jeden Tag eingenommen werden
  • nicht ganz so zyklusstabil wie die Kombinationspille, da der Östrogenanteil fehlt
  • die Zuverlässigkeit kann durch Durchfall/Erbrechen oder Antibiotika beeinträchtigt werden
  • es kann zu Schmierblutungen oder unregelmäßiger Menstruation kommen

Östrogenfreie Verhütung ist besonders geeignet für

  • Frauen in der Stillzeit
  • Frauen, die unter starken Nebenwirkungen der Kombinationspille leiden
  • Raucherinnen über 35 Jahren bist
  • bei Neigung zu Bluthochdruck, Übergewicht oder Diabetes
  • bei erhöhtem Thrombose-Risiko oder bereits einer Thrombose oder eine Lungenembolie
  • bei Migräne-Patientinnen

———-

Quellen:

¹ de Melo N.R., Womens Health (Lond) 2010; 6: 721–35
² Drospirenone-only Pill (DOP) – die neue östrogenfreie Verhütung (Speculum – Zeitschrift für Gynäkologie und Geburtshilfe 2019; 37 (4))
³ EudraCT Register-Nummern: 2010-021787-15 & 2011-002396-42

Linktips:

– Endometriose | Krankheitslexikon
– der Zyklus: 28 Tage im Körper einer Frau
– Sport und Menstruation
– Stillen – Tipps und Tricks für die ersten Wochen mit dem Baby
– Regelschmerzen – jedes zweite Mädchen betroffen

Das könnte Sie auch interessieren...