Psychologische Tipps für den Umgang mit dem zweiten Lockdown

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (11 Bewertungen, Durchschnitt: 4,27 Sterne von 5)
Psychologische Tipps für den Umgang mit dem zweiten Lockdown

©Andrey Kiselev – stock.adobe.com | Alena Ozerova – Fotolia.com

Die Regierung hat abermals harte Maßnahmen verkündet, um das Coronavirus einzudämmen. Abseits der Frage, wie gerechtfertigt diese Entscheidung für einen Lockdown ist, beschäftigt viele Menschen, wie sie die Herausforderungen in den schwierigen Zeiten meistern können.

Vielen Menschen macht der bevorstehende Lockdown Angst. Der Berufsverband Österreichischer PsychologInnen (BÖP) hat nun mehrere Infoblätter online zusammengestellt, wie wir alle mit dieser und anderen aktuellen Herausforderungen besser umgehen können.

Psychologische Tipps für den Lockdown – Artikelübersicht:

Wie Sie häusliche Isolation und Quarantäne gut überstehen

Häusliche Isolation und Quarantäne sind Ausnahmesituationen, welche die meisten Menschen noch nicht erlebt haben. Diese gesetzten Maßnahmen können auf die Psyche einwirken und für Betroffene sehr belastend sein. Es gibt klare, wissenschaft-lich erforschte und bewährte Verhaltensmaßnahmen und mentale Strategien, die es ermöglichen, diese Ausnahmesituation zu meistern.

Das Infoblatt gibt in fünf Kategorien Empfehlungen zum Umgang mit überbordenden Ängsten und Sorgen, erklärt, welche Maßnahmen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen empfehlenswert sind und wie man mit aufkommenden Konflikten umgehen kann. Das Blatt ist in 19 Sprachen verfügbar, darunter Englisch, Bosnisch/Serbisch/Kroatisch, Türkisch, Arabisch, Italienisch, Farsi, Russisch, Bulgarisch, Tschechisch, Somali und Spanisch. Auch eine Version Leichter Lesen ist abrufbar.

Hier finden Sie das >> Infoblatt “Häusliche Isolation und Quarantäne” (PDF)

Home-Office: Während der Corona-Pandemie von zu Hause aus Arbeiten

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie arbeiten derzeit so viele Menschen im Home-Office wie niemals zuvor. Arbeiten in den eigenen vier Wänden stellt aber angesichts veränderter Arbeitsumgebungen, neuer Kommunikationswege, anderer Verfügbarkeit, familiärer Eingebundenheit etc. alle Beteiligten vor völlig neue Herausforderungen.

Die Informationen umfassen Empfehlungen für die tägliche Arbeitsplanung, für eine bessere Kommunikation und die Vereinbarkeit von Job und Kinderbetreuung. Das Informationsblatt richtet sich sowohl an ArbeitnehmerInnen als auch an Führungskräfte.

Hier finden Sie das >> Infoblatt “Home-Office: Psychologische Empfehlungen für das Arbeiten in den eigenen vier Wänden” (PDF)

COVID-19: An den Arbeitsplatz trotz Corona-Pandemie

Psychologische Hilfe in herausfordernden Zeiten für Personen, die derzeit ihre reguläre Arbeitsplätze aufsuchen müssen. Das Informationsblatt enthält sowohl entlastende Maßnahmen für MitarbeiterInnen als auch Maßnahmen, die Führungskräfte für ihre MitarbeiterInnen setzen können.

All jene in systemrelevanten Berufen können trotz Lockdowns nicht von daheim aus arbeiten und sind dadurch vermehrt mit Belastungen, beispielsweise ungeduldigen oder aggressiven KundInnen oder eigenen Ängsten, konfrontiert. In diesem Infosheet finden sie Handlungsempfehlungen für die aktuelle Situation.

Hier finden Sie das >> Infoblatt “COVID-19: An den Arbeitsplatz trotz Corona-Pandemie” (PDF)

Psychologische Tipps für den Umgang mit Arbeitslosigkeit

Die Corona-Pandemie hat dramatische Auswirkungen auf die Wirtschaftslage und somit auch auf das Leben hunderttausender Menschen, die in Österreich leben. Die Arbeitslosenzahlen haben im Jahr 2020 in Österreich einen historischen Höchststand erreicht.

Arbeitslosigkeit hat nachweislich schwerwiegende Auswirkungen auf das Wohlbefinden und die psychische Gesundheit der betroffenen Menschen und führt vermehrt zu massivem Stress und Hilflosigkeit.

Die praktischen Tipps zeigen, wie man in diesen herausfordernden Zeiten trotz Arbeitslosigkeit auf das psychische Wohlbefinden achten und dieses verbessern kann.

Hier finden Sie das >> Infoblatt “Corona-Pandemie: Psychologische Tipps für den Umgang mit Arbeitslosigkeit” (PDF)

Psychologische Hilfe in Zeiten der Corona-Pandemie

Bei akuten Überlastungen steht die BÖP-Helpline von Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr unter Tel. 01/504 8000 oder per Mail – helpline@psychologiehilft.at – kostenlos und anonym für Entlastungsgespräche zur Verfügung. Klinische PsychologInnen und GesundheitspsychologInnen in Ihrer Nähe finden Sie in der Suchmaschine psychnet.at

Zahlreiche nützleich Infos finden Sie auch in unserem Beitrag >> Coronavirus: Das können Sie gegen Ihre Angst tun

Ärzte in Spitälern und Ordinationen trotz Lockdown voll im Einsatz

Und natürlich sein der Vollständigkeit halber erwähnt, dass Ärztinnen und Ärzte auch im Lockdown auf Hochtouren in Ordinationen, Arztpraxen und Spitälern arbeiten, um neben den laufend steigenden Zahlen an COVID-19 Patienten auch die vielen anderen Erkrankungen bestmöglich zu behandeln.

“Um die Kapazitäten in den Intensivstationen und Krankenhäusern nicht mehr als absolut notwendig zu belasten, müssen die Ärztinnen und Ärzte in den Ordinationen im Vergleich zu Normalzeiten zum Teil zusätzliche Aufgaben übernehmen“, meint etwa Dr. Christoph Reisner, MSc, Präsident der NÖ Ärztekammer.

Dr. Dietmar Baumgartner, Kurienobmann der niedergelassenen Ärzte, ergänzt dazu: „Selbstverständlich haben die Kassen- und Wahlarztordinationen auch während des Lockdowns geöffnet und versorgen jene Menschen, die ärztliche Hilfe benötigen. Dies geschieht nicht nur unter der Woche, sondern auch an Wochenenden und an Feiertagen. In diesen schwierigen Zeiten helfen Ärztinnen und Ärzte zum Teil auch bei der Organisation von weiterführenden Behandlungen oder Operationsterminen, wenn ein Patient aufgrund des Lockdowns nicht mehr weiter weiß.“

Ordinationen ohne Einschränkung geöffnet, telefonische Voranmeldung unbedingt erforderlich

Wie schon im Frühjahr können viele Fragen von Patienten telefonisch abgewickelt werden, auch Krankschreibungen sind wieder telefonisch möglich. In jedem Fall ist es notwendig, vor dem Arztbesuch telefonisch oder auch online einen Termin zu vereinbaren, um Wartezeiten und volle Ordinationen zu verhindern.

—————

Quellen:

¹ Berufsverband Österreichischer PsychologInnen (BÖP)
² Ärztekammer für Niederösterreich

Fotohinweis: sofern nicht extra anders angegeben, Fotocredit by Fotolia.com (bzw. Adobe Stock)

Linktipps

– Coronavirus: warum diese drastischen Maßnahmen?
– Corona Test in Österreich – alle Infos auf einen Blick
– Corona-Cluster: mehr Infektionen innerhalb der Familie als außerhalb
– Coronavirus: Antigentest liefert schnell, aber auch zuverlässig?
– Coronavirus Quarantäne Tipps Tagebuch

Das könnte Sie auch interessieren …