Medikamente im Urlaub

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Medikamente im Urlaub

Fotocredit: Stefan Redel & Africa Studio | Fotolia

Arzneimittel sind empfindliche Produkte und der Umgang mit ihnen auf Reisen ist eine besondere Herausforderung.

Hier die besten Tipps worauf Sie bei der Mitnahme und dem Transport von Medikamenten im Urlaub achten müssen, inklusive Medikamentencheckliste & Auslandinfos.

Medikamente im Urlaub – Artikelübersicht:

Arzneimittel – empfindliche Produkte, heikler Transport

Der Aufwand, der bei der Zustellung und Verteilung von Arzneimittel seitens der Hersteller und des Fachhandels betrieben wird, lässt erahnen, wie heikel Medikamente sind.

Bei den Transportbedingungen für Arzneimittel wird bei Logistikunternehmen in drei Bereiche unterteilt: Transporte bei Normaltemperatur, Kühltransporte sowie Tiefkühltransporte, so der Verband der österreichischen Arzneimittel-Vollgroßhändler (PHAGO).

Die Lagerung und Auslieferung von Arzneimitteln ist gesetzlich streng geregelt. In den Betrieben des Arzneimittel-Vollgroßhandels werden Arzneimittel in fünf unterschiedlichen Temperaturbereichen von
minus 70 bis plus 25 Grad Celsius gelagert.

Der gesamte Arzneimittelvorrat für Österreich lagert in den 23 Standorten der PHAGO-Betriebe. Insgesamt mehr als 40.000 verschiedene medizinische Artikel für die österreichische Bevölkerung.

Bei der Auslieferung werden die Medikamente in speziell dafür vorgesehenen Behältern samt Kühlboxen transportiert, damit die temperaturempfindliche Ware ohne Unterbrechung der Kühlkette zu den Apotheken kommt. Die heißen Sommertage sind hierbei eine besondere Herausforderung.

Sommerreisen mit Arzneimitteln: so schützen Sie Medikamente im Auto oder Flugzeug vor extremen Temperaturen

Auch Privatpersonen müssen auf ein paar Dinge achten, sollten sie ihre Arzneimittel in den Urlaub mitnehmen müssen. Denn: Arzneimittel sind empfindliche Produkte und der Umgang mit ihnen auf Reisen ist eine besondere Herausforderung, dies ist unbedingt auch bei der Zusammenstellung der Reiseapotheke zu beachten.

30%

Während einer Fahrt in den Sommerurlaub muss sichergestellt sein, dass Arzneimittel keiner Hitze ausgesetzt sind. Kein guter Platz für deren Lagerung ist das Handschuhfach, denn dieses kann sich über 40 Grad Celsius erhitzen. Der beste Ort für eine kurzfristige Lagerung im Auto ist unter den Vordersitzen.

Die meisten Arzneimittel sollen bei Raumtemperatur und somit zwischen 15 und 25 Grad aufbewahrt werden. Darüber oder darunter ist für kurze Zeit meist unproblematisch. Längere Temperaturunterschiede können den Wirkstoff jedoch verändern, sodass es zu einem Wirkungsverlust kommen kann.

Empfindliche Medikamente wiederum sollen bei Kühlschranktemperatur von 2 bis 8 Grad gelagert werden. Beispiele dafür sind Insulin für Diabetiker, Impfstoffe oder einige Augentropfen.

Temperaturempfindliche Medikamente können auf Reisen am besten in Isoliertaschen oder kleinen Kühlboxen transportiert werden. Hierbei gilt: Achtung, das Arzneimittel nicht direkt auf das Kühlelement legen, denn damit ist ebenfalls die Wirksamkeit gefährdet.

Und schließlich sollte man bedenken, dass Arzneimittel auch bei der Mitnahme im Flugzeug extremen Temperaturschwankungen ausgesetzt sind, die Wirksamkeit und Qualität der Arzneistoffe beeinträchtigt können. Die Information über die richtige Lagerung enthält die Arzneimittelpackung bzw. der Beipacktext.

———-

Quellen:

¹ Verband der österreichischen Arzneimittel-Vollgroßhändler (PHAGO)
² Mitnahme von Medikamenten ins Ausland (sozialministerium.at)

Foto: DASH / fotolia.de – honorarfrei

Fotohinweis: sofern nicht extra anders angegeben, Fotocredit by Fotolia.com (bzw. Adobe Stock)

Linktipps

– Sonne und Medikamente – Gefährlicher Mix
– Mit dem Auto in den Urlaub – die wichtigsten Tipps für die Autoreise
– Medikamente richtig aufbewahren
– Grapefruit beeinflusst Wirkung von Medikamenten
– Tabuthema Scheideninfektion

Das könnte Sie auch interessieren …