Im Herbst: Anti-Stress-Programm am Arbeitsplatz

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Bewertungen, Durchschnitt: 3,67 Sterne von 5)

Anti-Stress-Programm am Arbeitsplatz

Nicht nur die Sonnenbräune lässt sich durch gezielte Nachsommer-Pflege in die kühle Jahreszeit hinüberretten. Auch der urlaubsbedingte Erholungseffekt kann bis weit in den Herbst nachwirken: Mit MorEnergy-Mobil, Österreichs erster Shiatsu-Praxis, die direkt an den Arbeitsplatz kommt.

Heißer Herbst

Die Außentemperaturen mögen kühl sein, doch in vielen Unternehmen ist der Herbst eine heiße Zeit: Nach der Sommerpause wird neu durchgestartet, mit vollem Einsatz und verstärktem Engagement. Dabei geht das „Regenerations-Guthaben“, das die meisten Menschen aus dem Urlaub mit in den Arbeitsalltag bringen, schnell verloren. Stress und die damit verbundenen gesundheitlichen Probleme, von Rückenschmerzen und Verspannungen bis zu Schlafstörungen und Reizbarkeit, nehmen wieder überhand. Und mindern neben Leistungsfähigkeit und Konzentrationsvermögen auch die berufliche Motivation.

Power Pausen

Der beste Weg, im Herbst noch vom sommerlichen „Urlaubs-Effekt“ zu profitieren, sind regelmäßige Entspannungs- und Regenerationsphasen während der Arbeitszeit – „Power-Pausen“, in denen die Energie-Tanks aufgefüllt werden. Immer mehr Arbeitgeber sind bereit, ihren Mitarbeitern solche Pausen einzuräumen und spezielle Fitness- und Wellness-Programme am Arbeitsplatz zu fördern. Besonders gefragt sind dabei sanfte, Stress reduzierende Anwendungen. Beispielsweise die asiatische Druckpunktmassage Shiatsu, die u.a. bereits in Unternehmen wie GIS (Gebühren Info Service) und Die Erste Bank angeboten wird. .

MorEnergy Mobil

Der Name steht für das Programm: Hara Shiatsu Praktiker Klaus Gisinger und seine Partner in den Bundesländern kommen direkt ins Unternehmen und offerieren ihre gesundheitsfördernde Shiatsu-Behandlungen auf einem speziellen Shiatsu-Sessel. Die 25-minütige MorEnergy Mobil-Behandlung erfolgt in bekleidetem Zustand und ermöglicht Entspannung bei gleichzeitiger Aktivierung der Körperenergie. Schon nach wenigen Behand­lungen lösen sich oberflächliche Verspannungen, die Beweglichkeit wird ver­bessert, Energie- und Konzentrationsmangel reduziert. Parallel dazu erarbeitet der Shiatsu-Praktiker auf Wunsch mit seiner Klientin/seinem Klienten ein alltagstaugliches Körperübungsprogramm zur Reduktion der typischen „Büro-Beschwerden“, das (auch am Arbeitsplatz) individuell durchgeführt werden kann.

Burnout-Prävention am Arbeitsplatz

MorEnergy-Mobil richtet sein Angebot an große wie kleine Unternehmen. Einzige Voraussetzung: pro Besuchstermin müssen mindestens vier Einheiten á 25 Minuten gebucht werden. Den Firmen wird die Möglichkeit geboten, die Behandlungskosten ganz oder teilweise zu finanzieren. Wo ein Burnout-Präventions-Programm nicht Chefsache ist, kann die Initiative auch von den Mitarbeitern oder dem Betriebsrat ausgehen. Es sollte nicht schwer sein, das Management vom Nutzen betrieblicher Gesundheitsvorsorge zu überzeugen. Schließlich sind gesunde – und engagierte – Mitarbeiter das größte Kapital jedes Unternehmens!

Linktipps

– Fit im Büro
– Lärm macht krank
– Stress & Sucht
– Fit im Büroalltag
– Gesund im Büro durch das richtige Raumklima
– Persönlichkeitstest – Wer bin ich?
– www.MorEnergy.at

Das könnte Dich auch interessieren …