Shiatsu am Arbeitsplatz: betriebliche Gesundheitsförderung zahlt sich aus

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Bewertungen, Durchschnitt: 2,00 Sterne von 5)

Betriebliche Gesundheitsförderung / Shiatsu am Arbeitsplatz

Wer kennt die Probleme nicht? Rückenschmerzen und Verspannungen, Schlafstörungen und Übermüdung, Antriebslosigkeit und Reizbarkeit – deutliche Signale des Körpers, der nach mehr Energie und Entspannung verlangt. Betriebliche Gesundheitsvorsorge wird für immer mehr Unternehmen eine Möglichkeit, die Leistungs- und Motivationskurve der Mitarbeiter zu steigern.

Der ständig wachsende Raubbau am eigenen Körper – und damit verbunden auch am eigenen Geist – resultiert aus den steigenden Belastungen, denen viele Menschen an ihrem Arbeitsplatz ausgesetzt sind. Die klassische Bürotätigkeit fordert viel Kopfarbeit und erlaubt wenig Bewegung unter meist schlechten ergonomischen Voraussetzungen. Dazu kommen unregelmäßige Ernährung und lange Arbeitszeiten – speziell vor dem Bildschirm. Die Folgen sind die eingangs erwähnten gesundheitlichen Probleme, die durch Medikamente oft nur kurzfristig gelindert werden können.

Betriebliche Gesundheitsvorsorge als sinnvolle Unternehmensinvestition

Betriebliche Gesundheitsförderung und Prävention haben die Erhaltung und Verbesserung der gesundheitlichen Potentiale der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Ziel. Sie sollen MitarbeiterInnen durch entsprechende Gestaltung des Arbeitsumfeldes, der Organisation und die Stärkung des eigenen Gesundheitspotentials, den täglichen Herausforderungen der modernen Arbeitswelt zu entsprechen. Immer mehr Unternehmen erkennen Gesundheit und ganzheitliche Gesundheitsvorsorge als die wertvollste Ressource der MitarbeiterInnen und setzen entsprechende Initiativen in Gang. Kaum verwunderlich, wenn man bedenkt, dass allein in Österreich über die betriebliche Gesundheitsvorsorge langfristig mehr als 3,6 Milliarden Euro volkswirtschaftliches Einsparungspotential erwirtschaftet werden könnte.

Wenn es auch nicht möglich ist, den finanziellen Erfolg von BGF und Prävention exakt auf Euro und Cent zu messen, ist bereits vielfach nachgewiesen worden, dass sich neben der Produktivität die Leistungsfähigkeit der MitarbeiterInnen wesentlich verbessert. Und der finanzielle Erfolg bei der Reduzierung von Fehlzeiten lässt sich sowieso leicht nachweisen. Ein Unternehmen kann sich durch die betriebliche Gesundheitsförderung jedenfalls folgende Effekte erwarten:

  • erhöhte Arbeitszufriedenheit und Arbeitsproduktivität
  • gesteigerte Produkt- und Dienstleistungsqualität
  • verbesserte betriebliche Kommunikation und Kooperation
  • Rückgang der Krankenstände
  • Rückgang der Fluktuation

Für die Beschäftigten bringt Gesundheitsförderung insbesondere folgende Pluspunkte für die Arbeits- und Lebensqualität:

  • weniger Arbeitsbelastung
  • verringerte gesundheitliche Beschwerden
  • gesteigertes Wohlbefinden
  • besseres Betriebsklima
  • gesünderes Verhalten in Betrieb und Freizeit

Schlaues Gesundheitsmanagement: Shiatsu am Arbeitsplatz

Eine der Möglichkeiten, die Leistungs- und Motivationskurve der Mitarbeiter zu steigern ist das von Hara Shiatsu Praktiker Klaus Gisinger im Herbst 1999 begonnene Konzept der Shiatsu-Behandlungen am Arbeitsplatz. Mit „MorEnergy Mobil“ werden typische Bürobeschwerden direkt am Arbeitsplatz behandelt. Einzige Voraussetzung: ein ruhiger Raum. Die Mitarbeiter werden im bekleideten Zustand auf einem speziellen Sessel vom Shiatsu-Praktiker massiert. Schon nach den ersten Behandlungen können oberflächliche Verspannungen gelöst und die Beweglichkeit verbessert werden. Damit hilft MorEnergy-Mobil, das Körperbewusstsein zu sensibilisieren, die Konzentrationsfähigkeit zu stärken und Leistungsbereitschaft und Motivation zu erhöhen.

Das Konzept – „MorEnergy“ – steht aber auch für eine ganzheitliche Form der Gesunderhaltung, bei der jede Person mit ihren eigenen Mitteln und Möglichkeiten zu ihrem persönlichen Wohlbefinden gelangt. Das heißt, gemeinsam mit dem Shiatsu-Praktiker werden gezielte Körperübungen erarbeitet und gesundheitsfördernde Maßnahmen besprochen, die man selbst und nicht nur am Arbeitsplatz einsetzen kann, um zu mehr Entspannung zu gelangen und krank machenden Stress abzubauen. .

Fotohinweis: sofern nicht extra anders angegeben, Fotocredit by Fotolia.com

Linktipps

– www.MorEnergy.at
– Muskel-Skelett-Erkrankungen im Arbeitsalltag
– Fit im Büro
– Bildschirmarbeit ohne Rückenschmerzen
– gesund.co.at – Entspannungsecke
– Jin Shin Jyutsu – Energieblockaden einfach lösen
– Anti-Stress-Programm am Arbeitsplatz