1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (8 Bewertungen, Durchschnitt: 4,63 Sterne von 5)
Wichtige Tipps für Ihre Reiseapotheke

Wichtige Tipps für Ihre Reiseapotheke

Reiseapotheke

Eine Reiseapotheke ist ein unabdingbarer Bestandteil des Reisegepäcks und sollte vor allem auf Fernreisen nie fehlen. Wenn Sie unter Dauermedikation stehen, so nehmen Sie einen ausreichenden Vorrat des Medikamentes mit und teilen Sie diesen Vorrat zwischen Handgepäck und Hauptgepäck. Einige in der Reiseapotheke enthaltene Medikamente sollten bereits in Österreich erworben werden, um von der Lokalversorgung unabhängig zu sein.



Auch wenn wir in der Urlaubszeit nicht daran denken wollen: gerade auf Reisen kann es leicht zu Erkrankungen und kleineren Wehwehchen kommen. Sonne, Hitze, dazu vielleicht unbekannte Speisen und Gewürze – es braucht gar nicht viel Fantasie um die wahrscheinlichsten Gefahrenquellen zu benennen. Mit der richtigen Reiseapotheke sind Sie allerdings im Urlaub bestens gewappnet, um leichte gesundheitliche Beschwerden selbst zu behandeln. Die Zusammenstellung ist im Handumdrehen erledigt, allerdings sollte bei der Ausstattung die persönlichen Bedürfnisse und das gewählte Urlaubsland besonders berücksichtigt werden. Wir haben für Sie eine kurze Checkliste zusammengestellt, damit es im Urlaub für Sie keine bösen Überraschungen gibt.

Die wichtigsten Bestandteile einer Reiseapotheke im Überblick:

* Desinfektionsmittel für Wunden
* Erkältungsmittel
* Fieberthermometer
* Insektenschutzmittel
* Kondome
* Malaria-Prophylaxe (sofern Sie in ein Malaria-Gebiet reisen)
* Medikamente, die Sie ständig einnehmen müssen
* Mittel gegen Durchfall
* Mittel gegen Halsschmerzen
* Mittel gegen Reisekrankheit

außerdem

* Mittel gegen Schlafstörungen
* Pflaster in verschiedenen Größen
* Pinzette
* Salbe gegen Sonnenbrand
* Schmerzmittel
* Sonnenschutzmittel
* Sportsalbe
* Verbandmittel
* Wundsalben

Behandlung von Durchfall: Durchfall ohne Fieber behandeln Sie am besten mit Flüssigkeitszufuhr (siehe unten) und mit Enterobene oder Imodium. Diese beiden Medikamente sollen nicht länger als 48 Stunden eingenommen werden und sind verschreibungspflichtig. Bei Durchfall mit Fieber ist die Einnahme verboten – hier sollen Sie neben dem Flüssigkeitsersatz ein Antibiotikum einnehmen (z.B.Ciproxin oder Bactrim). Sprechen Sie darüber mit Ihrem Arzt.
Flüssigkeitsersatz:

Für Kinder am besten mit Normolyt. Erwachsene können sich einen solchen Cocktail mischen:

* 1 Liter Orangensaft
* 1 Eßlöffel Zucker
* 1 Kaffeelöffel Kochsalz

…davon mindestens 2 Liter pro Tagtrinken.

Weitere Medikamente: In Ihrer Reiseapotheke sollten noch folgende Medikamente sein:

* Schmerzmittel/fiebersenkende Mittel (z.B. Mexalen, Novalgin, Aspirin)
* Kreislaufmittel (Ergont, Effortil)
* Augenentzündung, Ohrenentzündung (z.B. Coldistan)
* Juckende Hautausschläge, Sonnenbrand (z.B. Fenistil-Gel)
* Mittel gegen Reisekrankheit (z.B. Vertirosan B6, Travel-Gum)
* Sonnenschutz
* Verbandspäckchen

Eventuell (nur bei besonderer Gefährdung oder Notwendigkeit): Einwegspritzen (Achtung: nicht in allen Ländern ist das Mitführen erlaubt!)

Nehmen Sie keine Spritzen und Nadeln mit, ohne sich über die entsprtechenden Reisemodalitäten des Urlaubslandes informiert zu haben!

Wenn Sie mit derartigen Dingen an der Grenze „erwischt“ werden, haben Sie einen ziemlichen Erklärungsbedarf!

Linktipps:

– Ingwer gegen Reisekrankheit
– Die Hausapotheke: Checkliste für den richtigen Inhalt
– Seltene und vernachlässigte tropische Krankheiten
– Reisetipps für einen gesunden und erholsamen Urlaub
– Reiseimpfungen: die wichtigsten Impfungen im Überblick

Kave Atefie





SEO-Consultant und Gründer des unabhängigen österreichischen Gesundheitsportals gesund.co.at, das seit Jahren zu einem der beliebtesten Themenportale im deutschen Sprachraum zählt. Der Anspruch auch komplexe Themen leicht verständlich für interessierte Laien aufzubereiten wurde zum Markenzeichen des Portals.