1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 Sterne von 5)
Private Krankenversicherung

Private Krankenversicherung

Krankenversicherung

Eine allgemeine Krankenversicherung erstattet dem Versicherten die Kosten (voll oder teilweise) für Behandlung nach Unfällen, bei Erkrankungen und bei Mutterschaft. Sie ist Teil des Gesundheits- und in vielen Ländern auch des Sozialversicherungssystems. In Österreich unterliegen Dienstnehmer und freie Dienstnehmer der Pflichtversicherung, die Angehörigen der Versicherten sind durch die Mitversicherung in der Krankenversicherung geschützt. Ergänzend bieten Versicherungsunternehmen in Österreich unterschiedliche Zusatzmodule zur staatlichen Krankenversicherung.



Info

Ob Unfall oder Krankheit, ob Spitalsaufenthalt oder längerer Krankenstand – privat versichern können Sie – im Gegensatz zur gesetzlichen Pflichtversicherung – nahezu alles. Und das ist gar nicht so teuer!

Für viele ist es der Verdienstentgang (insbesondere für Freiberufler bzw. Selbständige), den sie abdecken möchten, für manche das Privileg des Ein- und Zweibettzimmers (Sonderklasse) im Spital, für andere wieder die freie Arztwahl, die jeweils wichtig ist. Über alternativmedizinische Behandlung bis zu Zahnarztkosten ist vieles versicherbar.

Private Krankenversicherung: Zur Ergänzung der gesetzlichen Krankenversicherung – egal, ob bei Unfall oder Krankheit, bieten Versicherungsunternehmen in Österreich unterschiedliche Zusatzmodule zur staatlichen Krankenversicherung. Diese übernehmen die Kosten bzw. Mehrkosten, die die staatlichen Versicherungsträger (bzw. auch betrieblichen Vorsorgeversicherungen für Angestellte) nicht übernehmen bzw. abdecken.

Dies kann etwa folgende Leistungen umfassen:

Krankenhaus-Taggeld: Für Zusatzkosten im Krankenhaus, Begleitkosten für Kinder sowie Kur- und Rehabilitationszuschüsse.

Auslandsreise-Krankenversicherung: Hier werden Kosten für Behandlungen bzw. Medikamente sowie Such- und Bergungskosten auch im Ausland übernommen.

Dazu hat der Versicherungsnehmer die freie Wahl, welches Krankenhaus bzw. welchen Arzt er bevorzugt und genießt zudem den Komfort eines Sonderklasse-Krankenzimmers. Auch bieten immer mehr Versicherungsgesellschaften Polizzen an, die Zusatzkosten bei Zahnarztbesuchen oder Kosten für Kuren und alternative Heilmethoden übernehmen.

Zielgruppe

Personen im Alter von 18 bis 65 Jahren

Tipps

  • Manche Versicherungen verzichten bei Abschluss auf Wartezeiten im Krankheitsfall.
  • Familienpakete sind günstiger.
  • Je früher Sie damit anfangen (Alter), desto billiger – der Tarif bleibt Ihnen ein Leben lang.
  • Auch bei Vorerkrankungen gibt es oft eine Lösung – Fragen kostet nichts!

Anfrage

Benötigte Daten:

  • Geschlecht
  • Geburtsdatum
  • Pflichtversicherer
  • Beschreibung Ihrer Vorstellungen/Wünsche

Wozu eine private Krankenversicherung?

Zur Erinnerung: In Österreich ist die Krankenversicherung eine Pflichtversicherung, das bedeutet, dass jeder unselbständig Beschäftigte auch krankenversichert ist, sofern das Einkommen die Geringfügigkeitsgrenze (im Jahr 2008 knapp 350 Euro) überschreitet. Leider gibt es auch in Österreich immer mehr Behandlungen oder sonstige ärztliche Leistungen, die nicht von den staatlichen Versicherungsträgern übernommen werden. Hier setzen private Krankenversicherungen an. Es gibt eine Reihe unterschiedlicher Arten der privaten Krankenversicherung, nachfolgend die populärsten im Überblick:

  • Taggeldversicherung und/oder Spitalsgeldversicherung
  • Sonderklasseversicherung bzw. Sonderklasseversicherung nach Unfall
  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Zahnkostenversicherung
  • Begleitkostenversicherung
  • private Pflegeversicherung

Es gibt übrigens für den – in Österreich eher seltenen – Fall, dass jemand keine aufrechte Sozialversicherung hat, die Möglichkeit, sämtliche oben angeführten Versicherungen privat abzuschließen. Dies ist für ausländische Staatsbürger ohne Beschäftigungsverhältnis zuweilen für die Erlangung eines Visums notwendig.

Linktipps:

– Gesundheitsversicherungen
– Begleitkostenversicherung
– Steuererklärung: Den Fiskus an den Krankheitskosten beteiligen

Kave Atefie





SEO-Consultant und Gründer des unabhängigen österreichischen Gesundheitsportals gesund.co.at, das seit Jahren zu einem der beliebtesten Themenportale im deutschen Sprachraum zählt. Der Anspruch auch komplexe Themen leicht verständlich für interessierte Laien aufzubereiten wurde zum Markenzeichen des Portals.