Mittelohrentzündung (Otitis media)

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 Sterne von 5)

Mittelohrentzündung

Eine Otitis media ist eine akute, meist durch Bakterien, seltener durch Viren verursachte Erkrankung des Mittelohres, die besonders häufig bei Säuglingen und Kleinkinder auftritt. In den meisten Fällen ist die Mittelohrentzündung eine Folgeerkrankung. Die Mittelohrentzündungen wird vor allem durch Bakterien, seltener durch Viren verursacht, in den meisten Fällen im Zusammenhang beziehungsweise als Folgeerkrankung einer Erkältung oder eines Schnupfens.

Bei den potentiell entzündungsauslösenden Viren kommen neben dem Masernvirus sämtliche Viren, die Erkältungen beziehungsweise eine Grippe auslösen in Frage. Eine weitaus größere Rolle bei der Entstehung dieser Erkrankung spielen jedoch Bakterien wie Pneumokokken und Streptokokken.

Was passiert hier in meinem Ohr?

Die charakteristischen Symptome einer Mittelohrentzündung sind stechende Ohrenschmerzen, eine Verminderung des Hörvermögens sowie Fieber. Bei Säuglingen kann man eine Mittelohrentzündung in vielen Fällen daran erkennen, dass sich die betroffenen Kleinkinder häufig ans Ohr fassen, was als Ohrzwang bezeichnet wird. Weitere Symptome sind Fieber, Reizbarkeit, Unruhe und Schlafstörungen. Im Verlauf der Erkrankung kann es durch den zunehmenden Druck im Ohr auch zum Einreißen des Trommelfells kommen, was sich in einer plötzlichen Linderung der Schmerzen und eitrigem Ausfluss aus den Ohren (Otorrhoe) bemerkbar macht. Zusätzliche Schmerzen können durch den Verschluss der Ohrtrompete (Eustachische Röhre), die den Nasenrachen und das Mittelohr verbindet, verursacht werden.

Behandlung

Die Behandlung einer Mittelohrentzündung entspricht weitestgehend der Therapie einer Entzündung des äußeren Ohres: Bei Verdacht auf eine bakterielle Infektion erfolgt die Gabe von Antibiotika in Form von Tabletten. Eine Verabreichung von Ohrentropfen führt zu keinem Erfolg, da sie nicht bis zum Mittelohr vordringen können. Durch die zusätzliche Einnahme von Nasentropfen wird der Sekretabfluss und somit eine Belüftung des Mittelohres erreicht. Die Einnahme von Schmerzmitteln und Wärmebehandlung des Ohres tragen zu einer zusätzlichen Linderung der Beschwerden bei.

Linktipps

– HNO-Ärzte Österreich
– Hörtests für Kinder
– Hörverlust – Ursachen für die Verringerung des Hörvermögens
– Schwerhörigkeit – Schicksalsschlag für jung und alt

Das könnte Sie auch interessieren...