Schweinegrippe: wo Sie sich impfen lassen können

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)

Schweinegrippe-Impfstellen

Die Vorbereitungen auf die österreichweite Impfaktion laufen auf Hochtouren. Ab Montag, 9. November können sich alle ÖsterreicherInnen gegen die Neue Grippe (H1N1) impfen lassen. Allein in Wien gibt es insgesamt 21 Impfstellen für Kinder und Erwachsene. Hier finden Sie alle Stellen auf einen Blick.

Die Zahl der schweren Fälle von Schweinegrippe häufen sich in Europa, dennoch verweisen die Experten auf die Relationen. Denn noch ist die Zahl der tödlichen Verläufe (auch im Vergleich mit der herkömmlichen Grippe) vergleichsweise gering. Bisher haben betroffene Europäer zumeist nur mit milden Symptomen zu kämpfen gehabt. Und so betont das österreichische Gesundheitsministerium auch, dass es keinen Grund zur Panik gäbe. Ärzte in Österreich rufen jedenfalls insbesondere Schwangere zur Impfung auf.

Alle Impfstellen der Bundesländer

Impfstellen Wien
Impfstellen Niederösterreich
Impfstellen Burgenland
Impfstellen Steiermark
Impfstellen Kärnten
Impfstellen Oberösterreich
Impfstellen Salzburg
Impfstellen Tirol
Impfstellen Vorarlberg

Nach der Impfung bleibt der Patient noch eine Viertelstunde in der Impfstelle – so soll sichergestellt werden, dass es keine Komplikationen gibt.

Bundesministerium für Gesundheit

Die Impfung wird folgenden Risikogruppen empfohlen:

  • Personen zwischen 6 Monaten und 49 Jahren mit chronischen Erkrankungen wie Lungen-, Herz-, Leber-, Nieren- oder Stoffwechselerkrankungen, neurologische Erkrankungen, Störungen des Immunsystems, Krebserkrankungen
  • Schwangere (ab der 15. Schwangerschaftswoche)
  • Betreuungspersonen von Kindern unter 6 Monaten mit den oben genannten
    Grunderkrankungen

„Impfstraßen“ sollen Andrang bewältigen

In Wien werden in in den größeren Zentren werden sogenannte Impfstraßen eingerichtet, sagt Gabriele Pflug von der Wiener Gebietskrankenkasse. Diese werden sich in einer der Polykliniken oder im Wiener Hanusch-Krankenhaus befinden. Wichtig ist auch, dass man die Ecard mitnimmt. Im Moment werden die zusätzlichen Arbeitsplätze noch aufgebaut. Die Schweinegrippe-Impfung wird von der Behörde nur für Schwangere und für Personen mit chronischen Erkrankungen empfohlen – also etwa mit Asthma oder mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Allerdings: Auch wer nicht zu einer Risikogruppe gehört, kann sich selbstverständlich impfen lassen, heißt es im Gesundheitsministerium.

Kosten

Die Kosten für die Immunisierung gegen die Neue Influenza werden von den Krankenversicherungsträgern übernommen. Für die Versicherten fällt in Österreich lediglich die Rezeptgebühr (4,90 Euro) an.

Vorbeugender Schutz

Händewaschen, Desinfizieren und regelmäßiges Lüften – so steht es kurz und bündig auf den Plakaten des Gesundheitsministeriums, die nun affichiert werden. Eine Verwendung von Schutzmasken wird derzeit vom Gesundheitsministerium für Österreich nicht empfohlen.

Quellen:

¹ www.ages.at – Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit

Linktipps

– Schweinegrippe 2011: die neuesten Infos
– Schweinegrippe: Infos von A bis Z
– Schweinegrippe-Impfaktion gestartet
– Schweinegrippe: -Impfdebatte voll entbrannt
– Schweinegrippe-Impfung nur für Junge?
– Österreichischer Influenza Pandemieplan
– Deutsches Infoportal zur Schweinegrippe
– Krankheitslexikon: Grippe
– Private Krankenversicherung – Infos & Tarife
– Krankheitslexikon: Vogelgrippe
– Vogelgrippe-Impfstoff H5N1
– Schutzimpfungen bei besonderer Gefährdung
– Patientensicherheit & ärztliche Aufklärung

– Vorsorge-Corner: Gesundenuntersuchung