1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 Bewertungen, Durchschnitt: 3,20 Sterne von 5)
Unfruchtbarkeit – unerfüllter Kinderwunsch

Unfruchtbarkeit – unerfüllter Kinderwunsch

Sexualität und Partnerschaft: Unfruchtbarkeit

Unfruchtbarkeit (ungewollte Kinderlosigkeit): Viele Paare haben einen Kinderwunsch, der leider für einige aber unerfüllt bleibt. Ein Problem, welches etwa 80 Millionen Menschen auf der ganzen Welt betrifft. Nicht zeugungsfähig zu sein, ist auch heutzutage noch für viele Menschen ein „Makel“, über den sie nicht gerne sprechen. Das kann für diese Paare zu einer großen Belastung werden, obwohl heute schon eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Entdeckung und Behandlung zur Verfügung stehen.



Unfruchtbarkeit

Wenn man von Unfruchtbarkeit spricht so bedeutet das nicht automatisch, dass nur Frauen davon betroffen sind. Etwa 45% der Frauen und 40% der Männer, können eine verminderte Fruchtbarkeit (Ferilität) aufweisen. Deswegen ist es wichtig, dass man Untersuchungen in diesem Fall, immer als Paar durchführen lässt.


Ursachenforschung

Die Ursache der ungewollten Kinderlosigkeit ist immer bei beiden Partnern zu suchen. Denn Männer und Frauen sind etwa gleich häufig der Grund für den ausbleibenden Nachwuchs, und die Ursachen sind vielfältig. Neben körperlichen Ursachen können auch seelische Faktoren sowie Umweltbelastungen, Stress, falsche Ernährung, Alkohol, Rauchen und vieles mehr die Fruchtbarkeit beeinträchtigen. Die häufigsten Fälle beim Mann sind Störung der Erektion oder des Samenergusses, sowie die verminderte Bildung von Spermien und Verlegung des Samenleiters. Bei der Frau sind dies meist Störungen des Gebärmutterhalses, Durchblutungsstörungen im Bereich der Gebärmutter, deren Fehlbildung oder Eierstockesprobleme.

Aber auch psychische und psychosomatische Probleme können einen großen Teil zur Unfruchtbarkeit beitragen. Trauer, Stress, Angst, Essstörungen sind nur einige Beispiele welche ebenfalls die Fruchtbarkeit der Frau, aber auch die des Mannes beeinträchtigen kann.

Behandlungen

Die Therapien zur Unfruchtbarkeitsbekämpfung sind genauso breit gefächert, wie die Ursachen. Nur bei klar definierter Ursache kann eine gezielte Behandlung erfolgen. Diese könnte jetzt von einer Diät über die Hormonbehandlung bis hin zu chirurgischen Eingriffen, je nach Schwere des Falles reichen.

Künstliche Befruchtung sollte immer die letzte Alternative sein, um sich den Kinderwunsch zu erfüllen und nur dann angewendet werden, wenn alle anderen Therapieversuche fehlgeschlagen sind nicht angewendet werden können oder, als unzumutbar erscheinen.