1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 Bewertungen, Durchschnitt: 3,83 Sterne von 5)
Sexualberatung und Sexualtherapie – erste Unilehrgänge in Österreich

Sexualberatung und Sexualtherapie – erste Unilehrgänge in Österreich

Unilehrgang Sexualtherapie & Sexualberatung

Erstmals in der Geschichte der österreichischen Universitäten gibt es ab dem Wintersemester 2012/13 ein akademisches Studienangebot zum Thema menschliche Sexualität. Ab kommendem Herbst kann man an der Universität Innsbruck Universitätslehrgänge im Bereich Sexualberatung und –therapie absolvieren. Mit dem 4- bzw. 6-semestrigen Lehrgang bietet die Uni Innsbruck in Kooperation mit der FH Vorarlberg somit das erste und derzeit einzige Weiterbildungsangebot zu sexualwissenschaftlichen Fragestellungen mit akademischem Abschluss an.

Diesen Artikel drucken


Sexualität wird in humanwissenschaftlichen Studien nach wie vor häufig ausgeblendet – entsprechend unzureichend sind die Versorgungsangebote für Patienten mit sexuellen Problemen und Störungen. Zwar richten manche Psychiater und Psychotherapeuten spezielle Angebote an ihre Patienten, doch mangels klar definierter Ausbildungsrichtlinien, sind diese oftmals verunsichert und fürchten einseitige Behandlungsansätze.

Tatsächlich erfordert die Behandlung von Funktionsstörungen, sexuellen Perversionen, Transsexualität und Geschlechtsidentitätsstörungen oder von Sexualstörungen bei chronischen Erkrankungen völlig unterschiedliche Methoden und nicht selten interdisziplinäre Ansätze.

Das Institut für Psychosoziale Intervention und Kommunikationsforschung (PsyKo) der Universität Innsbruck unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Josef Christian Aigner hat daher in Zusammenarbeit mit Medizinern, Psychologen und Therapeuten ein aufeinander aufbauendes Curriculum entwickelt, das die Absolventen befähigen soll, auf den wichtigsten Gebieten der menschlichen Sexualität entweder beratend-unterstützend oder auch therapeutisch tätig zu werden.

Universitätslehrgang Sexualberatung

Der Universitätslehrgang „Intervention und Beratung im Bereich Sexualität“ versteht sich als wissenschaftliche Bildungsangebot in einem Bereich, der in den verschiedensten Fachgebieten (Psychologie, Medizin, Pädagogik, Soziale Arbeit) – nach Ansicht der Betreiber – höchst defizitär ist: nämlich Fragen der menschlichen Sexualität in Beratung und Therapie professionell bearbeiten zu können.

Der 4-semestrige Universitätslehrgang umfasst 22 Semesterwochenstunden, die Absolventen erhalten ein Abschlusszertifikat und bekommen die Berufsbezeichnung „Akademischer Experte für Sexualberatung“ / „Akademische Expertin für Sexualberatung“ verliehen. Der 4-semestrige Grundlehrgang legt den Schwerpunkt auf Grundkenntnisse für psychosoziale Interventions- und Beratungsmethoden im Bereich sexueller Probleme und Störungen.

Der Lehrgang befasst sich interdisziplinär mit der Rolle der Sexualität im Lebenslauf und steht allen Human- und Sozialwissenschaftern offen. Auch Bewerber mit mindestens dreijähriger einschlägiger Berufserfahrung können bei Vorhandensein von Matura bzw. Studienberechtigungsprüfung bzw. der Zulassung zum Psychotherapeutischen Propädeutikum oder einer vergleichbaren ausländischen Qualifikation aufgenommen werden.

Universitätslehrgang Sexualtherapie

Daran anschließend können sich die Absolventen in zwei Aufbausemestern im Universitätslehrgang Sexualtherapie (Masterstudium) mit Diagnostik, Beratung und Therapie sexueller Störungen wissenschaftlich fortbilden. Die Bildungsschwerpunkte bei der Sexualtherapie – einer spezielle Form der Paartherapie – liegt dabei auf speziellen psychotherapeutischen Problemstellungen, der integrativen Paartherapie sowie allgemein auf klinisch-therapeutischer Praxis.

In beiden Lehrgängen nimmt die praktische Arbeit breiten Rahmen ein. Themenzentrierte Selbsterfahrung und Supervision sind lehrgangsbegleitende didaktische Prinzipien. Daneben kommt der Auseinandersetzung mit geschlechtsspezifischer Sexualität, mit sexueller Vielfalt und sexuellen Tabus sowie mit Gewalt und sexueller Traumatisierung große Bedeutung zu. Auch die Reflexion von Übertragungs- und Gegenübertragungsprozessen unter besonderer Berücksichtigung von Erotisierung und Sexualisierung ist Teil des Lernprozesses.

Im Masterstudiengang „Sexualtherapie“ steht die Vermittlung unmittelbarer psychotherapeutischer Methoden zur professionellen Behandlung sexueller Störungen und Traumatisierungen im Vordergrund. Dem Umgang mit schwierigen Beratungs- und Therapiesituationen wird in speziellen Seminarsequenzen Raum gegeben.

In das Mastersudium können nur Personen aufgenommen werden, die ein Bachelor-, Diplom- oder Doktoratsstudiumm in Erziehungswissenschaft, Psychologie oder Medizin nachweisen können.

Universitätslehrgänge Kosten

Universitätslehrgang Intervention und Beratung im Bereich Sexualität

Kosten: 6400,- € (zahlbar in 4 Raten zu 1.600,- €)

Dauer: 4 Semester

Abschluss: Abschlusszertifikat und Verleihung der Berufsbezeichnung „Akademischer Experte für Sexualberatung“ / „Akademische Expertin für Sexualberatung“

Beginn: 28.09.2012

————

Universitätslehrgang Sexualtherapie

Kosten: 10.400,- € (zahlbar in 6 Raten), zzgl. Aufwendungen für Lehrtherapie und Supervision im 5. und 6. Semester im Umfang von 5.430,- €

Dauer: 6 Semester

Abschluss: „Master of Advanced Studies (Sexualtherapie)“

Beginn: 28.09.2012

Linktipps:

– Universität Innsbruck (PsyKo) – Universitätslehrgänge
– Sexuelle Hörigkeit
– Libidoverlust
– Impotenz – was ist das eigentlich?
– Sexuelle Dysfunktionen

Diesen Artikel drucken