1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Bewertungen, Durchschnitt: 4,33 Sterne von 5)
Weihnachtspute | Rezept

Weihnachtspute | Rezept

Weihnachtspute | Rezept

Zutaten (für 6-8 Personen):

  • 1 Pute (Babypute, ca. 4,5 kg)
  • 150 g Dörrpflaumen (Backpflaumen)
  • 100 g getrocknete Marillen (Aprikosen)
  • 75 ml Orangensaft
  • 4 säuerliche Äpfel
  • 1/8 l Milch
  • 100 – 150g Semmelwürfel (altbackene Brötchen)
  • 100 g gehackt Nüsse (Mandeln, Walnüsse)
  • 100 ml trockener Portwein
  • 200 g Frühstücksspeck (Bacon)
  • Salz und Pfeffer
  • 2 EL Butter
  • evtl. Preiselbeeren


1.) Die Pflaumen und Aprikosen grob würfeln und mit dem Orangensaft aufkochen. Zwei Äpfel in Würfel schneiden mit Semmelwürfel, Milch, dem Obst, der Butter und den Nüssen mit Zimt abmischen.

2.) Die Pute waschen und gut trocken tupfen. Mit Salz und Pfeffer einreiben, die Füllung hinein geben und gut verschließen. Die Pute in einen Bräter legen mit der Hälfte der Speckscheiben belegen, 2 Äpfeln dazugeben und im Backofen bei 190°C circa 90 Minuten braten. Den Braten mehrmals mit einer Öl-Salzmischung bepinseln. Nach 70 Minuten die knusprihgen Speckscheiben in den entstandenen Bratensaft legen, den restlichen Frühstücksspeck für die letzten 20 Minuten auf der Pute verteilen.

3.) Nach beendeter Bratzeit die Pute heraus nehmen und warm stellen. Den Bratensatz mit etwas Wasser loskochen, mit dem Portwein ablöschen und abschmecken. Man kann auch noch Preiselbeeren unter die Soße geben.

Zubereitungszeit: ca. 40 min. + 90 min. Backzeit

Tipp: Dazu passen Rotkraut und Kartoffelkroketten ganz vorzüglich.

Ernährunginformation: Pute (Truthahn) eilt völlig zu Unrecht der Ruf von trockenem Fleisch voraus. Putenfleisch ist zwar nicht fett – und somit aus ernährungswissenschaftlicher Sicht ausgesprochen empfehlenswert – wenn man sie aber schonend (und langsam) brät bleibt das Fleisch dennoch saftig und sehr aromatisch. Um den Geschmack noch zu erhöhen und eine besonders resche und knusprige Haut zu erhalten, wird in diesem Rezept der Speck zur Ummantelung verwendet.

Linktipps:

– Rezept: Martinigans mit Maronifüllung
– Rezept: Martinigans mit Rotkraut & Knödel
– Rezept: Putenstreifen in Cornflakespanier
– Rezept: Gefüllte Putenbrust mit Spargel
– Rezept: Ente mit Sellerie-Walnuss-Gemüse
– Rezept: Gefülltes Huhn mit Rosmarin und Trauben
– Rezept: Weihnachtsmenü (I)
– Rezept: Weihnachtsmenü (II)
– Rezept: Bauernente mit Mohnknödel
– Weihnachtsessen light
– Adventgenuss ohne Gewichtsverdruss
– weitere Festtagsessen & Feiertagsrezepte