1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 Bewertungen, Durchschnitt: 3,17 Sterne von 5)
Was tun bei Rückenleiden?

Was tun bei Rückenleiden?

Was tun bei Rückenleiden?

Auch wenn uns der Begriff zur Annahme verleitet, handelt es sich bei der Wirbelsäule keineswegs um ein starres Element. Sie ist vielmehr die zentrale Achse unseres Körpers, die zwei völlig unterschiedliche, mechanische Funktionen erfüllen muss. Dies gelingt nur durch ein raffiniertes feinmechanisches Zusammenspiel von Knochen, Bändern, Sehnen, Nerven und Muskeln. Zu wenig Bewegung, Übergewicht, häufiges Sitzen und Altersverschleiß sorgen für ein Ungleichgewicht und so kommt mindestens einmal im Leben jeder in Kontakt mit Rückenproblemen. Doch wie können Rückenprobleme vorgebeugt und behandelt werden?



Rückenleiden gehören zur Volkskrankheit Nummer 1, in Österreich leiden etwa 60 Prozent der Menschen daran. Zur Verdeutlichung: im Jahr 2009 waren mehr als acht Millionen der insgesamt knapp 40 Millionen Krankenstandstage in Österreich durch Probleme des Stütz- und Bewegungsapparates verursacht.


Ursachen für Rückenbeschwerden

Schwere Rückenleiden, die eine Operation erfordern sind glücklicherweise selten – das ist nur bei 5 Prozent der Betroffenen notwendig. Meist werden die Ursachen von Rückenschmerzen von Ärzten als unspezifisch eingeordnet, da sich eine konkrete Ursache nicht finden lässt. Trotzdem gibt es einige Ursachen, die ein Rückenleiden nachweislich begünstigen. Dazu gehören untrainierte Muskeln, zu wenig Bewegung, psychische Belastungen und Stress.

In unserer Leistungsgesellschaft steigt der Druck besonders im beruflichen und schulischen Bereich stetig an, so dass auch schon Kinder und Jugendliche an Rückenschmerzen leiden. Auch hier liegt die Hauptursache an mangelnder Bewegung. Alles in allem gilt: Wer sich zu wenig bewegt, begünstigt Rückenprobleme. Wer täglich stundenlang vor dem PC sitzt, bei dem werden die in der Nähe liegenden Nerven aktiviert, die den Nerv ins Rückenmark und von da aus ins Gehirn weiterleiten. So machen sich die Rückenschmerzen zunächst bemerkbar, wobei der Schmerz von jedem anders wahrgenommen wird. Doch wie können Rückenschmerzen vorgebeugt werden?


Rückenbeschwerden vorbeugen

Unabhängig vom Alter: Bewegung ist ein Muss. Ob recken, drehen, bücken oder laufen, all das tut dem Körper gut. Ideal ist es wenn jede Gelegenheit genutzt wird. Das geht ganz einfach, indem man anstelle des Aufzugs die Treppen benutzt oder öfter mal das Auto stehen lässt und aufs Fahrrad umsteigt. So lassen sich auch nachhaltige Verschleißerscheinungen, aufgrund von Fehlbelastungen, vorbeugen.

Maßvoller Sport ist auch für Ungeübte und Bewegungsmuffel ohne großen Aufwand möglich. Vor allem Ganzkörpersportarten wie Nordic Walking, Wandern, Fahrrad fahren und Schwimmen sind dafür bestens geeignet, denn sie stärken gleichzeitig Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit. Am besten besprechen Betroffene die Auswahl der für Sie optimalen Bewegungsform mit ihrem Arzt oder Physiotherapeuten.


Maßnahmen gegen Rückenbeschwerden

Wenn die Rückenschmerzen einmal da sind, dann gibt es viele Möglichkeiten diese zu lindern. Besonders effektiv und entspannend sind regelmäßige Massagen. Sie lockern die Muskulatur und helfen in der Regel sofort. Auf Onlineportalen lassen sich mittlerweile auch in diesem Bereich schnell und unkompliziert Diensteislungen aus der Stadt finden, darunter auch Massagen und spezielle Rückenschulen.

Eine weitere Sofortmaßnahme ist die altbewährte Wärmeflasche. Die Wärme fördert die Durchblutung und entspannt die Muskeln. Ist die Ursache Stress sollte natürlich auch für eine entspannte und angenehme Umgebung gesorgt werden, damit der Alltagsstress keine Chance mehr hat.

Akupunktur und Bewegung

In der Regel verschreiben Ärzte bei Rückenproblemen Medikamente oder Krankengymnastik. Doch in der letzten Zeit hat sich die Akupunktur wieder durchgesetzt. Sie soll laut aktueller Studien sogar effektiver sein, als andere klassische Methoden. Im Idealfall sollten sich Betroffene aber nicht nur auf eine Behandlungsmethode begrenzen. Handelt es sich um immer wiederkehrende Rückenschmerzen sollten Angebote wie Qi Gong, Tai Chi, Massagen und klassische Akupunktur miteinander kombiniert werden. Das entspannt nicht nur den Körper, sondern auch den Geist.


Psychische Ursachen behandeln

Körper und Psyche bilden eine Einheit, dies zeigt sich kaum woanders so eindeutig, wie im Bereich des Stütz- und Bewegungsapparates. Psychische Belastungen wirken sich nachweislich über Muskeln und Bänder auch auf die Wirbelsäule aus. Permanenter Leistungsdruck und emotionaler Stress können daher die Spannung der Muskulatur erhöhen – eine ständig angespannte Rückenmuskulatur wiederum ermüdet schneller und führt zu – oftmals chronischen – Schmerzen im Rücken.

Wenn der Auslöser für Rückenbeschwerden also die Psyche ist, dann sollte diese bei der Therapie – neben dem richtigen Bewegungsprogramm – nicht außer Acht gelassen werden. Zusätzlich zum Sportprogramm empfehlen Ärzte daher in einigen Fällen ein Verhaltenstraining und eine Psychotherapie. Stress und Schmerzen können dauerhaft die biochemischen Abläufe in unserem Körper verändern, so dass die Nervenzellen quasi auf den Schmerz programmiert werden. Eine gesunde Mischung aus Entspannungstechniken, Bewegung und Verhaltenstherapie kann Rückenleiden dauerhaft beheben.

—————

Quellen:

¹ Rückenschmerzen – Patienteninformation (forum-schmerz.de)
² www.mila.com – Onlineportal

Linktipps:

– Oxithermie – neue Therapie verspricht Hilfe bei Rückenschmerzen
– Bildschirmarbeit ohne Rückenschmerzen
– Die besten Übungen gegen Rückenschmerzen
– Training – gesunder Rücken
– Informationen über Psychotherapie

Kave Atefie





SEO-Consultant und Gründer des unabhängigen österreichischen Gesundheitsportals gesund.co.at, das seit Jahren zu einem der beliebtesten Themenportale im deutschen Sprachraum zählt. Der Anspruch auch komplexe Themen leicht verständlich für interessierte Laien aufzubereiten wurde zum Markenzeichen des Portals.