1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Die aktuelle Umfrage: Volkskrankheit Rückenleiden

Die aktuelle Umfrage: Volkskrankheit Rückenleiden

Umfrage-Rueckenschmerzen

Aktuelle Umfrage zeigt dramatisches Ergebnis

Die Wirbelsäule: Eine Verbindung raffiniert angeordneter Knochen balanciert den Kopf und stützt den Oberkörper. Stabilisiert wird diese bewegliche Säule durch ein bis ins Kleinste eingespieltes System von Bändern, Muskeln und Bandscheiben. Gerät dieses Gefüge aus dem Gleichgewicht, kommt es zu Beschwerden.



Rückenschmerzen zählen mittlerweile zu den massivsten Gesundheitsproblemen der Mitteleuropäer. Und längst sind es nicht mehr nur ältere Menschen, die unter Beschwerden leiden. Orthopäden haben festgestellt, dass auch immer mehr Kinder und Jugendliche – bis zu 17 % – Haltungsschäden mit daraus resultierenden Rückenschmerzen aufweisen. Die jüngsten Ergebnisse einer Langzeit-Online-Umfrage bestätigen die Befürchtungen: tatsächlich dürfte das Beschwerdebild “Rückenschmerzen” wesentlich weiter verbreitet sein als bisher angenommen, zudem zieht es sich bereits über sämtliche Altersstufen.

Umfrage zeigt dringenden Handlungsbedarf auf: Aufklärung und Prävention sind gefragt

Das Österreichische Gesundheitsportal gesund.co.at hat in seiner aktuellen Umfrage die Österreicher zum Thema “Rückenschmerzen” befragt. Hier die Ergebnisse im Detail:

Erstaunliche 69 % beantworteten die Frage “Leiden Sie unter Rückenschmerzen?” positiv. Differenziert ergaben sich zu dieser Zahl folgende Angaben: 23 % wiesen auf chronische Rückenbeschwerden hin, 46 % gaben an, öfter unter solchen Beschwerden zu leiden. Nur 31 % der Befragten gaben an, fast nie bzw. nie unter Rückenschmerzen zu leiden.

Wenn der Schmerz im Rücken sitzt, liegt dies nicht immer an den Bandscheiben. Die Möglichkeit anderer Ursachen ist beträchtlich und erschwert dem Arzt nicht selten die Diagnose. So treten Rückenschmerzen auch oft bei Magen-Darm-Problemen, Nieren-Erkrankungen und Schlaflosigkeit auf. Sogar Zahnschmerzen oder auch die weibliche Menstruation können Rückenschmerzen hervorrufen.

Für einen Arzt sehr schwer zu diagnostizieren sind Belastungskreuzschmerzen. Sie können immer wieder in Abhängigkeit von der Körperhaltung auftreten: Es gibt keinen krankhaften Befund auf dem Röntgenbild. Ursachen des Schmerzes sind ungesunde Ernährung, falsche Bewegungsabläufe, Bewegungsmangel, Stress und Ärger. Die Muskulatur ist verspannt und reagiert schmerzhaft auf Druck. Viele dieser Ursachen ließen sich durch sportliche Betätigung, ergonomische Verhältnisse am Arbeitsplatz sowie gesunde Ernährung ausschließen, weshalb gezielte Informationen zur Prävention unabdingbar sind.


Die Umfrage im Detail:
Fragestellung: “Volkskrankheit Rückenleiden. Leiden Sie darunter?”

Zeitraum: 30. Jänner 2006 bis 21. August 2006
Art: Online-Umfrage
Sample: 1083 Umfrageteilnehmer, davon 68% weiblich, 32% männlich

Umfrage Rückenschmerzen


zum Detailergebnis
Umfragen auf gesund.co.at – Archiv


Linktipps:

Krankheitslexikon: Hexenschuß, Ischias & Co.
Wandern & Walking gut für den Rücken
- Bildschirmarbeit ohne Rückenschmerzen