Di, 21.02.2017

Senioren- und Pflegeheime Österreich

 

Österreich
|

Seniorenheime & Pflegeheime

Burgenland
Kärnten
Niederösterreich
Oberösterreich
Salzburg
Steiermark
Tirol
Vorarlberg
Wien

|
|

Allgemeines zu Alten- und Pflegeheimen

Was tun, wenn ein Angehöriger pflegebedürftig wird? Selber pflegen, eine Vollzeitkraft engagieren, falls man sich eine solche überhaupt leisten kann, oder doch besser eine stationäre Pflege wählen? Was erwartet jemanden, der sich für ein Altenheim entscheidet?

Seniorenheime, Seniorenresidenzen, Seniorenzentren, Altenheime, Altersheime, Betagtenheime, Geriatrienzentren, Seniorenhäuser – es gibt mittlerweile zahlreich Bezeichnungen für Pensionistenheime, die hilfs- aber nicht dauerhaft pflegebedürftigen Senioren eine Unterkunft und Grundversorgung bieten. Doch Ausstattung, Betreuung und Service der einzelnen Institutionen können höchst unterschiedlich sein und damit auch die Kosten.

Bei der Aufnahme in ein Pflegeheim gilt das Prinzip der Freiwilligkeit, d.h. dass Sie nur mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung aufgenommen werden können. Je nach Träger müssen Sie einen schriftlichen Antrag stellen, dem Sie neben Ihren Personaldokumenten auch Unterlagen über die Pflegebedürftigkeit (ärztliche Atteste etc.) und Ihre finanziellen Verhältnisse beilegen sollten.

Information und Beratung zu stationären Einrichtungen bietet das Pflegetelefon des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK) unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800/20 16 22.