1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 Bewertungen, Durchschnitt: 3,00 Sterne von 5)
Sanfte Haarpflege aus der Natur

Sanfte Haarpflege aus der Natur

gesunde-haare-pflege-styling

Bereits vor dem Siegeszug der Kosmetikindustrie im 20. Jahrhundert haben sich Menschen die Haare gewaschen, meist mit einfachsten Hausmitteln. Heute fragen sich immer mehr Verbraucher, ob der Einsatz von chemischen Produkten wirklich das Beste für ihr Haar ist.



Gefärbte Haare, Spliss, Haarausfall, Dauerwelle…. es gibt einiges, was wir unsreren Haaren im Laufe der Zeit zumuten, und oft genug verlassen wir uns auf die Versprechen der Werbeindustrie – aber halten die Produkte, was sie versprechen oder schaden sie womöglich sogar?


Gefährliche Inhaltsstoffe in der Haarpflegeindustrie

Widerstand gegen bestimmte Inhaltsstoffe – Silikone, Sulfate, Paraffine sind die bekanntesten unter ihnen – nehmen zu. Doch es geht auch einfacher: Anstatt sich in mühevoller Vergleichsarbeit durch die Inhaltsstofflisten des Drogerieangebots zu arbeiten, kann man auch nachschauen, welche Hausmittel zur Haarpflege noch unerkannt in der heimischen Küche schlummern. Bei richtiger Anwendung schont das Haare, Kopfhaut, Geldbeutel und die Umwelt.


Shampoo statt Frühstücksei – oder umgekehrt?

Nicht nur Bäckereien fangen an zu glänzen, wenn man sie mit Ei behandelt. Haarpflege mit Ei macht Sinn, da das Ei nicht nur natürliche Tenside als waschaktive Substanzen enthält, sondern als Proteinbombe auch reichlich Glanz verleiht. Zur Verwendung als Shampoo vermischen Sie ein bis zwei Eigelb mit einem Teelöffel Zitronensaft, einem halben Teelöffel Honig und bei Bedarf etwas Wasser. Wichtig: Nach dem Shampoonieren fünf bis zehn Minuten einwirken lassen, damit die milden Inhaltsstoffe ihre Arbeit tun können. Nicht zu warm ausspülen, da das Ei sonst gerinnt.


Haarmayonnaise für Genießer

Während der Hausarzt vor der zu häufigen „inneren Anwendung“ von Mayonnaise aufgrund ihres Kaloriengehalts warnt, steht einer Anwendung als Haarkur nichts im Wege – am besten Sie machen die Mayonaisse selbst. Vermengen Sie dazu ein bis zwei Eigelb mit einem Spritzer Zitronensaft. Rühren Sie langsam und vorsichtig 100ml zimmerwarmes Olivenöl ein. Die Einwirkzeit der fertigen Haarmaske beträgt eine halbe Stunde. Wem der Rührprozess mit Ei und Öl zu langwierig erscheint, der kann auch aus Joghurt unter Zugabe von etwas Honig und Eigelb eine sehr effektive Haarkur herstellen.

Linktipps:

– Haarsausfall im Frühling – Expertentipps
– Die richtige Haut- und Haarpflege im Sommer
– Haarpflege mit Ei