1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 Bewertungen, Durchschnitt: 7,00 Sterne von 5)
Rollmops selbst gemacht | Rezept

Rollmops selbst gemacht | Rezept

Rollmops Rezept

Zutaten für 12 Stück

  • 1 l Wasser
  • 4-5 Esslöffel 10%iger Essig
  • Piment- u. Pfefferkörner
  • 1 Lorbeerblatt, etw. Estragon
  • 1 EL Zucker
  • 12 Salzheringe (Filets)
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 EL Paprika edelsüß
  • Senf
  • saure Gurken
  • Zahnstocher



Rollmops – Zubereitung:

1. Für die Marinade 1 Liter Wasser, 4 – 5 Esslöffel 10% iger Essig, Pimentkörner, Pfefferkörner, 1 Lorbeerblatt zusammen zum Kochen bringen, eine halbe Stunde weiter köcheln lassen. Anschließend bis auf Raumtemperatur abkühlen lassen.

2. Die Heringsfilets mit Senf bestreichen, mit etwas Paprikapulver bestreuen und mit Gurken- und Zwiebelstücken belegen. Zusammenrollen und mit ein bis zwei Zahnstochern zusammenstecken.

3. Die Rollmöpse in einer Schüssel schichten, danach die Marinade darüber gießen und gut verschlossen im Kühlschrank oder einer anderen kühlen Stelle für 2-3 Tage durchziehen lassen.

Zubereitungszeit: ca. 20 Min. (Ruhezeit: ca. 3 Tage)

Tipp: Die Heringe sind in der Marinade wochenlang haltbar. Verwenden Sie aber bei der Entnahme – wie auch bei eingelegten Gemüse – optimalerweise eine Holzzange oder eine Gabel, nicht aber die Finger, auch wenn es noch so verlockend ist. So verhindern Sie ein eventuelles Schimmeln der Lake.

Ernährungsinformation: Egal ob zu Weihnachten, Silvester oder Fasching, Rollmöpse sind in Österreich und Deutschland ein echter Rezeptklassiker und werden auch gern als sogenanntes “Katerfrühstück” verzehrt. Rollmops wird in der Regel nicht mit Besteck gegessen, sondern mit einer der offenen (Gurken-)Seiten voran in den Mund gesteckt. Er wird selten entrollt. Wegen seiner gerollten Kompaktheit ist er mit wenigen Bissen aufgegessen.

Anstatt Zwiebel und Gewürzgurke können auch Weißkrautsalat oder Sauerkraut als Füllung verwendet werden. Anstatt des rohen Filtes können auch Räucherfiltes oder gebratene Heringsfilets verwendet werden. Durch die gute Haltbarkeit haben sich die in Holzfässern sauer eingelegten Fische rasch von Norddeutschland ausgehend im ganzen deutschen Sprachraum verbreitet. Seinen Namen verdankt der Rollmops übrigens Form und Aussehen der Hunderasse Mops.

*** Der aktuelle Buchtipp zum Thema *** Schlank im Schlaf - das Kochbuch

Kochbuch und Lexikon von Fisch und Meeresfrüchten
(gebundene Ausgabe)

Dieses Buch ist ein Muß für jeden Fischliebhaber oder Hobbykoch. Es ist halb Lexikon und halb Kochbuch. Das Lexikon gibt einen umfassenden, fachlich fundierten Überblick über alle eßbaren Fische bzw. Meerestiere; die Art, wo sie herkommen und aus welcher Region bestimmte Sorten am besten schmecken.

Der einzigartige Sonderband mit Rezeptteil und Warenkunde zeigt die Bandbreite der kulinarischen Möglichkeiten, Fisch und Meeresfrüchte zuzubereiten: legendäre Klassiker der Haute Cuisine ebenso wie regional beliebte Spezialitäten: Suppen und Eintöpfe, porchieren und dämpfen, dünsten und schmoren, Ofengerichte, Pfannengerichte, grillen und räuchern, Krustentiere und Schalentiere.

Kundenrezension: “ Eines der besten Bücher zum Thema Fisch etc. überhaupt! Kein anderes Buch auf Deutsch bietet eine so umfassende Warenkunde der international angebotenen Fische mit sehr guten Fotos.“

—- Anzeige —-

Linktipps:

– Rezept: Heringsalat
– Rezept: Matjesfilet
– Rezept: Roter Heringsschmaus
– Rezept: Fischragout
– Rezepte: Fisch & Meeresfrüchte