1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 Sterne von 5)
Rindsbraten mit Kartoffelknödel | Rezept

Rindsbraten mit Kartoffelknödel | Rezept

Rindsbraten mit Kartoffelknödel Rezeptfoto

Zutaten für 4 Portionen

  • 1 Karotte
  • 2 Zwiebeln
  • 250 ml Rotweinessig
  • 500 ml Wasser
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Nelken
  • 1 EL Senfkörner
  • 1 kg Rindfleisch zum Kochen (z. B. Scherzel)
  • 2 EL Öl
  • 400 ml Fleischfond od. Brühe
  • Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker
  • 5 EL dunkler Soßenbinder
  • 80 g getrocknete Cranberries
  • 2 TL Pfefferkörner



Rindsbraten – Zubereitung:

1. Karotte schälen und in Scheiben schneiden. Zwiebeln pellen und vierteln. Essig, Wasser, Lorbeer, Nelken, Senfkörner, Pfefferkörner, Karotte und Zwiebeln aufkochen. Auskühlen lassen. Fleisch und Marinade in einen Gefrierbeutel geben, gut verschließen und 2-3 Tage im Kühlschrank marinieren lassen, dabei den Beutel ab und zu wenden.

2. Fleisch aus der Marinade nehmen. Marinade durchsieben und 500 ml abmessen. Fleisch gut trockentupfen. Öl in einem Kochtopf erhitzen. Fleisch ringsum anbraten. Mit der Marinade ablöschen und den Fleischfond angießen. Zugedeckt ca. 1 Stunde braten. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Soßenbinder einstreuen und die Sauce 3 Minuten köcheln lassen.

3. Cranberries zur Sauce geben und nochmals abschmecken. Fleisch in Scheiben schneiden und zusammen mit der Sauce anrichten.

Zubereitungszeit: ca. 75 Minuten + Kühl- und Marinierzeit

Nährwertangaben pro Portion:

Energie: 491 kcal, 2057 kj
Protein: 55,2 g
Fett: 28,9 g
Kohlenhydrate: 18 g

Tipp: Dazu passen Kartoffelknödel (in Österreich auch Erdäpfelknödel genannt). Die Knödel werden aus gekochten Kartoffeln zubereitet.

Zutaten:

1 kg Kartoffel (mehlige)
250g Mehl (griffig)
30g Butter
1 Ei
Salz, Muskatnuss

Kartoffelknödel – Zubereitung:

1. Kartoffel mit der Schale gar kochen, schälen, passieren. Mit den übrigen Zutaten zu einem Teig vermischen, Knödel formen.

2. In Salzwasser garen lassen bis sie an die Oberfläche steigen.

*** Der aktuelle Buchtipp zum Thema *** Kochbuch: So schmecken Wildpflanzen

So schmecken Wildpflanzen

Meinrad Neunkirchner hat sich in der österreichischen Gourmetszene durch seine finessenreichen Kreationen den Beinamen „Meister der Aromen“ verdient. In diesem Buch verrät Neunkirchner seine besten Rezepte mit Zutaten die tatsächlich vor der eigenen Haustür wachsen. Dabei arbeitet er viel mit scheinbar altmodischen Techniken des Konservierens wie Einkochen und Einlegen, Trocknen und Verarbeiten zu Essig oder Pasten. Die herrlich aromatischen Ergebnisse sprechen aber für sich. Ein Kochbuch für Genießer!
[Falstaff]

—- Anzeige —-

Linktipps:

– Rezept: Gekochtes Rindfleisch
– Rezept: Gefüllte Rindsrouladen
– Rezept: Sesam-Rindfleisch aus dem Wok
– Fleisch- und Geflügelgerichte
– Teigwaren & Knödel | Kalorientabelle