1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Bewertungen, Durchschnitt: 3,80 Sterne von 5)
Race Around Austria – gesund.co.at als Hauptsponsor mit eigenem Team

Race Around Austria – gesund.co.at als Hauptsponsor mit eigenem Team

team-gesund-co-at-raa

Das Race Around Austria gilt als härtestes Radrennnen in Europa und ist seit 2010 auch Qualifikationsrennen für das legendärste aller Ultraradrennen, dem Race Across America. Beim Race Around Austria führt die Strecke entlang der grenznahen Straßen einmal rund um Österreich, dabei werden 2.200 Kilometer und unfassbare 30.000 Höhenmeter zurückgelegt. Das österreichische Onlineportal gesund.co.at stellt als Sponsor heuer erstmals ein eigenes Team.



Nachdem die Anfrage kam, war die Entscheidung innerhalb weniger Minuten gefällt: gesund.co.at wird nicht nur als Sponsor bei einem der herausfordernsten Rennen des Kontinents auftreten, die Geschäftsführung hat sich entschlossen als Teamsponsor ein eigenes Team zu nennen.

„Es war die interessante Herausforderung als Hauptsponsor eines Teams zwischen den Vorstellungen routinierter Hobbysportler und den tatsächlichen Anforderungen an Mensch und Material bei einem derart anspruchsvollen Sportevent die notwendige professionelle Unterstützung einzubringen.“ so Kave Atefie, Geschäftsführer der Medienagentur Herz As Media & Communications.

Race Around Austria: Zahlen & Fakten

Das Rennen (Start am 14. August 2013) kann in drei Disziplinen bestritten werden: die Härtesten der Harten bestreiten die gesamte Distanz alleine, die 2.200 Kilometer können aber auch in 2er bzw. 4er Teams bewältigt werden. Heuer wird erstmals auch ein Handbike-Fahrer die Teilnehmerliste bereichern.

Der Ablauf des Rennens ähnelt jenem eines Zeitfahrens, wobei Windschattenfahren verboten ist. Ziel ist es, die vorgegebene Strecke so schnell wie möglich zurückzulegen. Es gibt also keine Etappen, die Zeit läuft nonstop, Pausen gehen somit zu Lasten der Teilnehmer. Solofahrer schlafen pro Tag lediglich zwischen 2 und 6 Stunden, wobei die erste Nacht meist durchgefahren wird.

Die sogenannte Karenzzeit – also jene Zeit in der die Distanz bewältigt werden muss – beträgt 6 Tage, was einem Schnitt von etwa 15 km/h entspricht, welcher allerdings inklusive Pausen der Fahrer erreicht werden muss. Die weiblichen Teilnehmer haben im Solobewerb für die Umrundung knapp einen Tag länger Zeit.

Das Siegerteam im 4er Bewerb benötigte im Vorjahr nicht ganz drei Tage für die anspruchsvolle Strecke, genau waren es: 2 Tage 21 Stunden 31 Minuten – dies entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 31,03 km/h.

Zum Vergleich: der Solosieger brauchte dafür einen Tag länger (3 Tage 23 Stunden 02 Minuten – Durchschnittsgeschwindigkeit: 22,62 km/h)

Team gesund.co.at

Das Team gesund.co.at besteht aus den Fahrern

Stefan Krejcza
Helmut Haubner
Erwin Burda
Martin Schotte

sowie einem 8-köpfigen Begleitteam, welches für die lückenlose Betreuung der Fahrer zuständig sein wird. Da das Rennen auch während der Nacht geführt wird, ist ständig ein Pace-Car hinter dem Fahrer im Einsatz. Ein Wohnmobil und ein sogenannter Satellitenwagen, der für den Zu- und Abtransport der Teammitglieder zum Pace-Car eingestzt wird, komplettieren das Equipment.

Neben gesund.co.at konnten die Firmen Ströck (Brot & Gebäck), Erdinger (alkoholfreies Bier), GKA-Textildruck & Stick (Teambekleidung), Seba Med® (medizinische Ausstattung) und die Firma 2Rad-Shop als Sponsoren bereits fix verpflichtet werden.

Stefan Krejcza, 2facher Olympischer Triathlon Finisher und Initiator des Teams, „freut sich auf das wohl größte Abenteuer für Radfahrer, wie auch Betreuer. Die Anforderungen an Fahrer wie auch Beifahrer sind enorm, der logistische Aufwand beträchtlich. Doch im Team sind alle top motiviert und die Sponsoren sorgen für die professionellen Rahmenbedingungen. Denn auch wenn die Ambitionen groß sind, für alle soll der Spaß im Vordergrund stehen. Erklärtes Ziel ist es, das Rennen ohne Verletzungen zu überstehen.“ Ergänzt dann aber doch mit breitem Grinsen „… und in respektabler Zeit zu beenden.“

Das Thema Gesundheit spielt bei dem Event natürlich eine große Rolle, die Veranstaltung am Schnittpunkt zwischen Breiten- und Extremsport wird redaktionell begleitet und soll darüber hinaus Erkenntnisse über die körperliche wie mentale Belastung für die teilnehmenden Sportler liefern.

Details über die Fahrer, die Begleiter, das technische Equipment und die Strecke folgen in den nächsten Wochen.

Sponsoren:

Sponsoren Team gesund.co.at

Linktipps:

– RAA – Team gesund.co.at
– Abenteuer Extrem-Radrennen
– www.racearoundaustria.at
– Hobbysportler leben gefährlich: So mindern Sie das Gefahrenrisiko
– E-Bikes: die schlaue Alternative zum Fahrrad