1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 Bewertungen, Durchschnitt: 4,33 Sterne von 5)
Methoden moderner Haartransplantation im Vergleich

Methoden moderner Haartransplantation im Vergleich

Methoden moderner Haartransplantation im Vergleich

Geheimratsecken schon mit 20? Lichtes Haar auf der Mitte des Kopfes? So mancher Betroffener verzweifelt, wenn die Haare viel zu früh ausfallen. Statistiken zufolge leidet jeder vierte Mann ab dem 20. Lebensjahr, jeder Zweite ab dem 50. Lebensjahr und jede dritte Frau unter dem Problem. So mancher Verzweifelte greift zu allerlei rezeptfreien Mitteln aus dem Handel, die Hilfe gegen Haarausfall versprechen, aber meist nicht halten. Eine dauerhafte Lösung verspricht jedoch die Haartransplantation mit Eigenhaar. Aber wann kann sie angewendet werden? Und wie funktionieren die unterschiedlichen Methoden?



Methoden moderner Haartransplantation im Vergleich – Artikelübersicht:


Gründe für den Haarausfall sind ausschlaggebend

In der Medizin wird der Haarausfall in drei grundlegende Gruppen eingeteilt:

diffuser Haarausfall (diffuse Alopezie hormonell)
kreisrunder Haarausfall (Alopecia areata krankheitsbedingt)
Glatzenbildung (androgenetische Aloezie vererbt)

Lautet die Diagnose „hormonell bedingter Haarausfall“, werden oft Medikamente verordnet, Entsäuerung und Ernährungsumstellung empfohlen. Auch der kreisrunde Haarausfall wird mit Medikamenten behandelt. Mit einer Haartransplantation kann lediglich der erbliche Haarausfall gelindert werden.

Diese Art von Haarausfall kann bei Männern und bei Frauen auftreten. Die Gene sind schuld, die die Veranlagung zum Haarausfall immer weitertragen. Das muss nicht in einer Reihe von Vater zu Sohn sein, die sogenannte androgenetische Alopezie kann auch Generationen überspringen.


So funktionieren Haartransplantationen

Berühmte Männer wie der deutsche Fußballtrainer Jürgen Klopp und der englische Kicker Wayne Rooney haben es bereits vorgemacht. Wo einst deutlich schütteres Haar den Kopf zierte, ist nun wieder eine dichte Haarpracht zu sehen – der Haartransplantation sei Dank. Immer mehr Männer greifen zu dieser Technik, die von der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft auch als „erwägenswert“ eingestuft wird.

Dabei werden nicht, wie der Name vermuten lässt, die Haare verpflanzt, sondern vielmehr die Haarfollikel. Das Haar wächst in natürlichen Gruppen, den sogenannten „follikular units“ (FU oder auch Crafts). Hier sind ein bis vier Haare enthalten. Bei der Haartransplantation werden die Crafts an anderen Stellen des Körpers entnommen und auf die kahle Stelle am Kopf eingesetzt. Dabei stehen zwei grundsätzliche Techniken zur Verfügung:

FUE-Technik – Einzelentnahme
FUT-Technik – Streifenentnahme

Beide Verfahren haben ihre Vor- und Nachteile, die Betroffene vor der Behandlung ausführlich abwägen sollten – bei den einem sind die Erfolgschancen besser, bei dem anderen können Narben über bleiben.


Vor- und Nachteile der FUE Haartransplantation

Bei der Einzelhaarentnahme wird die entsprechende Stelle zunächst einmal kurz rasiert, um die Follikel überhaupt entnehmen zu können. Bis zu 15 Follikel können auf einer Fläche von einem Quadratzentimeter gewonnen werden. Je größer also der Haarbedarf ist, desto größer auch die Rasierfläche. Danach erfolgt eine örtliche Betäubung. Mittels Hohlbohrer werden dann die Follikel aus der Haut entnommen und auf mögliche Verletzungen unter dem Mikroskop untersucht.

Die gesunden Exemplare werden an der kahlen Stelle des Kopfes eingesetzt – in kleine Löcher, die in die Kopfhaut eingestanzt sind. Die Entnahmestellen bleiben offen und werden nicht vernäht. Sie verheilen oft innerhalb von wenigen Tagen, Narben bleiben selten zurück. Die Einzelhaartransplantation ist mühsam, die Anzahl der transplantierten Follikel geringer, als bei anderen Methoden. Die FUE-Technik dauert seine Zeit, mehrere Stunden müssen hier eingeplant werden. Nach etwa drei Monaten zeigt sich, ob neues Haar wächst – Studien zeigen noch nicht ausreichend, ob dieses Verfahren genauso viele Erfolgschancen mit sich bringt.

Vorteile:

– kein Schnitt notwendig
– keine Naht, die Narben hinterlässt
– Einzelhaarentnahme überall am Körper möglich
– Kurzhaarfriseur weiter möglich

Nachteile:

– bei großen Entnahmemengen sichtbar bleibende Stelle
– geringere Follikelanzahl
– hohes Verletzungsrisiko der Follikel durch Einzelentnahme
– optische Dichte des Haarkranzes kann sich verringern


Vor- und Nachteile der FUT Haartransplantation

Bei der Streifenentnahme wird die entsprechende Stelle ebenfalls rasiert und ein gesamter Hautstreifen herausgeschnitten. Dieser ist zwischen 1 und 1,5 Zentimeter breit und etwa zehn bis 35 Zentimeter lang. Der Hautstreifen wird unterm Mikroskop in kleinste Teile geschnitten, bevor sie in die Öffnungen in der Kopfhaut eingesetzt werden. Die Streifenentnahme hat den Vorteil, dass hier kaum Follikel verletzt werden. Auch werden mehr Exemplare verpflanzt, die Anwachsrate liegt hier besonders hoch. Jedoch gleicht sie deutlich mehr einer Operation, in der ein Schnitt gesetzt wird, die Stellen vernäht werden muss und auch später Fäden gezogen werden müssen. Hier kann eine Narbe zurückbleiben.

Vorteile:

– hohe Follikelanzahl
– geringeres Verletzungsrisiko der Follikel
– optische Dichte des Haarkranzes bleibt gleich
– Anwuchsrate zwischen 90 und 98 Prozent.
– Narbe kann überkämmt werden

Nachteile:

– Schnitt notwendig
– Narbe bleibt über
– Kurzhaarfrisur nicht mehr ratsam

Fazit

Wer unter erblichen Haarausfall leidet, kann dem mit einer Haartransplantation ein Ende bereiten. Bei beiden Verfahren können unter Umständen Narben oder Rückstände bleiben, die doch meist kaum sichtbar sind. Auch die Risiken sind oft überschaubar und bei einem geübten Operateur gering. Die Einzelhaarentnahme wird derzeit als modernstes Verfahren bezeichnet, die Streifentechnik verspricht jedoch anteilig mehr Verpflanzungen.

—————

Quellen:

¹ Test Shampoo gegen Haarausfall – oekotest.de
² Transplantation bei erblichem Haarausfall
¹ Advances in the treatment of male androgenetic alopecia: a brief review of finasteride studies. (Whiting DA; Eur J Dermatol. 2001) PMID: 11399540

Linktipps:

– Haarausfall beim Mann
– Haarausfall bei Frauen
– Qualitätskriterien in der Plastischen Chirurgie
– Plastische Chirurgie: Infos & Adressen

Kave Atefie





SEO-Consultant und Gründer des unabhängigen österreichischen Gesundheitsportals gesund.co.at, das seit Jahren zu einem der beliebtesten Themenportale im deutschen Sprachraum zählt. Der Anspruch auch komplexe Themen leicht verständlich für interessierte Laien aufzubereiten wurde zum Markenzeichen des Portals.