1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (16 Bewertungen, Durchschnitt: 3.06 Sterne von 5)
Liebesstellungen & Sexpositionen | Lust & Liebe

Liebesstellungen & Sexpositionen | Lust & Liebe

Liebesstellungen

Von Forschern bis in den hintersten Winkel ausgeleuchtet, bleibt unsere Lust bis heute ein komplexes Geheimnis — und die befreite Sexualität trotz hunderter Ratgeber nach wie vor eine Utopie. “Overnewsed and underinformed” bezeichnet den Status Quo wohl am besten. Dem wollen wir Abhilfe schaffen und haben keine Anstrengungen und Mühen gescheut und deshalb recherchiert, probiert und evaluiert was für Sie im Bett (oder wo auch immer) am Besten geeignet ist.



Impotenz behandeln

Um dem lächerlichen Trend zu immer absurderen Hochleistungssexpraktiken entgegenzuwirken haben wir bewußt auf die Beschreibung akrobatischer Einlagen verzichtet. Dafür erfahren Sie so nebenbei, wie man mit harmonischem Sex den Herzkreislauf in Schwung bringt und dabei sogar bis zu 400 Kalorien pro Stunde verbrennen kann.

Wir wünschen viel Spaß beim Schmökern und Ausprobieren!

Missionarsstellung 1

Die wohl bekannteste Stellung ist die sog. Missionarsstellung. Der Name dieser Stellung, bei der die Frau unten und der Mann oben liegt, hat ihren Ursprung in der Zeit der Kolonialisierung, wo die Missionare von den Einheimischen bei der für sie merkwürdigen Stellung beobachtet wurden.

Kommentar: Ihr eher konservativer Ruf rührt daher, dass christliche Missionare später nur noch diese eine Sexposition erlaubten. Dieser Klassiker aller Stellungen macht trotzdem mehr Spaß als ihr Image vermuten lässt. Dieser Klassiker ist für Anfänger bestens geeignet, insgesamt für die Frau aber eher weniger befriedigend. Für den Mann stärker stimulierend, da er Tempo und Intensität bestimmen kann, die Klitoris wird nur mittelmäßig stimuliert.

Missionarsstellung 2

… reizvolle Varianten ergeben sich hierbei durch die Veränderung der Beinhaltung – z.B. durch hochheben, …

Kommentar: Je nach Liebesstellung und Position der Beine kann der Penis mehr oder weniger tief in die Scheide eindringen. Auch Frauen wissen die Missionarstellung zu schätzen, weil sie sich dabei richtig entspannen und hingeben können.

Missionarsstellung 3

hochstrecken, …

Kommentar: Bei einer Abwandlung dieser Stellung- auch Lokomotive genannt- werden die Beine der Frau über die Schultern des Partners gelegt. Diese Position erlaubt eine intensive G-Punkt-Stimulation. Jedenfalls ermöglicht diese Stellung hervorragend Augenkontakt und läßt beiden Partnern genügend Möglichkeiten für Liebkosungen mit den Händen. Der Penis ist besonders nahe am Gebärmutterhals;

Missionarsstellung 4

ausstrecken der Beine …

Kommentar: Verstärkte Eichelstimulation beim Mann durch “Verengung” des Scheideneinganges. Kann aber durch größere Reibefläche auch zu erhöhter Stimulanz der Klitoris führen; toller Ganzkörperkontakt !

Missionarsstellung 5

– oder durch Aufrichten des Oberkörpers der Frau oder auch des Mannes.

Kommentar: Bei dieser Variante gibt ganz und gar der Mann Tempo und Intensität des Geschehens an. Diese Stellung eignet sich besonders, wenn beide Partner die höchste Erregungsphase erreicht haben. Auch kann sich die Frau währenddessen hervorragend selbst die Klitoris streicheln!

Hündchen- oder Pantherstellung (liegend), auch A-tergo

– Sie liegt am Bauch, die Beine geschlossen, er dringt von hinten in Ihr ein: hier ist etwas Übung gefragt, zum erfolgreichen Eindringen ist eine gewisse Penislänge erforderlich; Variante: analer statt vaginaler Verkehr

Kommentar: A tergo kommt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie “vom Rücken her”. Gemeint ist die Stellung, bei der der Mann von hinten kommt. Verstärkte Eichel- und G-Punkt-Stimulation, geringe Klitorisstimulation dafür gute Analstimulation; tolle Position für Nackenliebkosungen;

Hündchen- oder Pantherstellung (kniehend), auch A-tergo

– Sie kniet, er dringt von hinten in Ihr ein: Bei 60 Prozent der Paare beliebt und vor allem gegen Ende des Akts auch für beide befriedigend. Schlecht allerdings, wenn er zum schnellen “Kommen” neigt: Die Stimulanz ist zu groß.

Kommentar: Sex von hinten sorgt für einen ausgesprochen animalischen “Kick”. A tergo kann aber auch die sexuellen Fantasien dämpfen – der Partner könnte das Gefühl bekommen, ohne Respekt geliebt zu werden. Andererseits gibt es die Möglichkeit, seinen Vorstellungen freien Lauf zu lassen. Dabei einmal nicht das Gesicht des Partners zu sehen, kann ein besonderer Kick sein. Verstärkte Eichel- und G-Punkt-Stimulation, geringe Klitorisstimulation, Penis nahe am Gebärmutterhals, gut bei Schwangerschaft oder Übergewicht!

Hündchen- oder Pantherstellung (stehend), auch A-tergo

– Sie steht gebeugt, er hinter ihr: Ähnlich wie bei der knieenden Pantherstellung vor allem gegen Ende des Akts auch für beide befriedigend. Schlecht allerdings auch wieder, wenn er zum schnellen “Kommen” neigt.

Kommentar: Verstärkte Eichel- und G-Punkt-Stimulation, geringe Klitorisstimulation, Penis nahe am Gebärmutterhals, ebenfalls gut bei Schwangerschaft oder Übergewicht!

Seitenstellung

– Auch diese Stellung gibt es in zahlreichen Untervarianten. Der Mann liegt seitlich und dringt von vorne in die – frontal ihm zugewandte – Frau ein.

Kommentar: Sehr gut zur Einstimmung für beide – die Stimulation ist für Mann und Frau gleich hoch. Gegen Ende des Aktes lässt der Reiz bei ihm nach, der Penis wird nur schwach stimuliert. Sie hingegen erlebt die Position gegen Ende besonders lustvoll. Guter Augenkontakt und besonders der Mann hat freie Hände für Liebkosungen seiner Partnerin.

Löffelstellung

– Frau und Mann liegen seitlich, er dringt von hinten in Ihr ein. Zu den Vorteilen der seitlichen Positionen gehört, dass keiner der Partner das Gewicht des anderen zu tragen hat und dass beide alle Gliedmassen frei bewegen können, um sich zu umarmen.

Kommentar: Die beste Stellung, um den Akt möglichst lange auszudehnen: Er liegt seitlich hinter ihr und hat die Hände zum Streicheln frei. Damit kann er wettmachen, dass seine Eichel in dieser Position stark, ihre Klitoris aber nur schwach stimuliert wird.

Linktipps:

- Liebesstellungen und Sexpositionen – Teil 2
- Liebesstellungen und Sexpositionen – Extra