1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 Bewertungen, Durchschnitt: 3,00 Sterne von 5)
Lachsforelle in der Salzkruste | Rezept

Lachsforelle in der Salzkruste | Rezept

Lachsforelle in der Salzkruste | Rezept

Zutaten für 4 Portionen

  • 100 g getrocknete Cranberries
  • 40 g Gelierzucker (2:1)
  • 1/2 Bund Koriander
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Lachsforelle (ca. 1 kg, ausgenommen)
  • 1,25 kg Meersalz (fein)
  • 3 Eiweiß
  • 1 kleine Gurke
  • 1 Bio-Limette
  • 50 ml Balsamicoessig


Ein wirklich pfiffiges Rezept: Lachsforelle in der Salzkruste mit Cranberry-Relish. Cranberries stammen übrigens aus der selben Familie wie Preiselbeeren (Heidekrautgewächse), doch sie unterscheiden sich bedeutenden Details: Nur erbsengroß werden die runden, scharlachroten ursprünglich in Europa und Asien heimischen Preiselbeeren, während die ovalen, olivengroßen purpurroten in Nordamerika gedeihenden Cranberries wesentlich reicher an Fruchtfleisch sind. Korrekt übersetzt lautet die Bezeichnung großfruchtige Moosbeere.

Die amerikanischen Cranberries sind sehr gesund und begeistern frisch oder getrocknet mit einem süß-säuerlichen, leicht herben Aroma und vollem Fruchtfleisch. Getrocknete Cranberries sind laufend im Supermarkt verfügbar. Frische Beeren gibt es von Oktober bis Jänner, sie halten sich im Gemüsefach des Kühlschranks bis zu drei Monate und können tiefgefroren bei -18°C ein Jahr aufbewahrt werden.

Lachsforelle in der Salzkruste | Rezept

Gesamt: 45 Minuten

Kalorien pro Portion: 362 kcal / 1514 kJ pro Portion

Lachsforelle in der Salzkruste | Rezept

Wunderbar einfaches Rezept für säuerlich-saftige Lachsforelle in der Salzkruste. Mit toller Schritt-für-Schritt Anleitung.

Zutaten

  • 1 Lachsforelle (ca. 1 kg, ausgenommen)
  • 1,25 kg Salz
  • 3 Eiweiß (M)
  • Für das Relish:
  • 1 Mini-Gurke
  • 1 Bio-Limette
  • 1/2 Bund Koriander
  • 50 ml heller Balsamicoessig
  • 40 g Gelierzucker (2:1)
  • 100 g getrocknete Cranberries
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

So wird's gemacht:

  • 1. Lachsforelle abspülen und trockentupfen. Salz und Eiweiß mischen. Backblech mit Backpapier auslegen. Etwa die Hälfte Salz darauf verteilen. Lachsforelle darauf legen. Übriges Salz darüber verteilen und andrücken. Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad (Gas: Stufe 4 5, Umluft: 200 Grad) ca. 30 Minuten garen.
  • 2. In der Zwischenzeit Gurke abspülen, putzen und sehr klein würfeln. Limette abspülen, die Schale mit einem Zestenreißer abziehen oder abreiben und den Saft auspressen. Koriander abbrausen und die Blättchen fein hacken. Cranberries grob zerschneiden. Essig mit Gelierzucker 3 Minuten offen kochen. Gurke, Limettenschale, –saft und Cranberries zugeben und 2 3 Minuten köcheln lassen, dabei ab und zu umrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und Koriander und Olivenöl untermengen. Abkühlen lassen.
  • 3. Die Salzkruste aufbrechen und die Lachsforelle filetieren. Lachsforellenfilets zusammen mit dem Relish anrichten.

Fische aus heimischen Seen und Flüssen: Regionale Produkte - kochen und genießen mit gutem Gewissen
Preis: EUR 14,95
70 neu von EUR 14,356 gebraucht von EUR 9,91

Linktipps:

– Rezept: Lachs mit Gemüse
– Rezept: Lachs im Backteig
– Rezept: Gegrillte Kräuter-Forellen
– Fischrezepte
– Chutney & Relish – was ist das eigentlich?

Foto: www.cranberries-usa.at