1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Kuren in Österreich: aktive Gesundheitsvorsorge, die Spaß macht

Kuren in Österreich: aktive Gesundheitsvorsorge, die Spaß macht

Kuren in Österreich

Rundherum wohlfühlen – Österreichs Kur- und Wellnessangebot bietet jedem etwas: Laut einer Studie des Linzer Market-Instituts interessiert sich jeder zweite Österreicher für Wellness, runf fünf bis zehn Prozent aller Urlauber entscheidet sich für eine gesundheitsspezifische Reise, Trend: stark steigend. Gefragt ist Wellness vor allem als Prävention, als Ausgleich zu beruflicher Belastung. Denn viele von uns leben über ihrem persönlichen Energieniveau – schieben noch einen Termin ein, nehmen noch einen Auftrag an und reduzieren zugunsten eines weiteren Kundengesprächs die Freizeit am Abend oder Wochenende.



Das geht auch eine Zeit lang gut, ist aber auf Dauer unmöglich, auch wenn manche es ein Jahr oder länger aushalten. Man sollte sich keinen Illussionen hingeben: Irgendwann brechen die Kraftreserven ein, die Stresstoleranz läßt nach, man fühlt sich ausgebrannt.

Bevor es soweit komt, sollte die “natürliche” Sehnsucht nach dem Wellness-Urlaub einsetzen: In der relativ kurzen Zeit – rund zwei Wochen stehen durchschnittlich zur Verfügung – geht es um ein Ausklinken aus dem Alltag. ein Anspruch, dem die österreichischen Kur- und Thermenorte mit ihrem unglaublich vielfältigen Angebot gerecht werden.

Wie erkennen Sie, ob der Hotel-Prospekt lügt?

Doch einiges von dem, was sich heute Wellness-Hotel nennt, ist nur mit Mühe von einem ganz normalen Ferienhotel zu unterscheiden. Fazit: Für den Gast wird es immer schwieriger, den Überblick zu bewahren. Zudem weiß er längst nicht mehr, ob er auch einen fairen Preis zahlt.

Die Zahl der Betriebe wächst und wächst. “Viele hoffen, rasch auf den Trend aufspringen und das schnelle Geld machen zu können”, so Christian Werner, Herausgeber der internationalen Buchreihe RELAX Guide. “Es gibt aber auch die anderen, positiven Beispiele, wo mit jahrelangem Knowhow und viel Sensibilität für die feinen Dinge des Lebens ein echtes Wohlfühl-Ambiente aufgebaut wird. Hotels, die ihre Philosophie auch leben.” Die neue, stark erweiterte Ausgabe des RELAX Guide honoriert diese Anstrengungen und trennt die Spreu vom Weizen.

Und Werner weiß, wovon er spricht: Er und sein Team haben im Zuge ihrer Recherchen satte 45.000 Kilometer kreuz und quer durch Österreich zurückgelegt, fast 400 Wellness-, Kur-, Gesundheits- und Beauty-Hotels besucht, kritisch getestet, nach klaren Richtlinien bewertet und ausführlich beschrieben.

Weil aber manche Hotels einfach nicht halten, was ihre Hochglanz-Broschüren versprechen, ist der Guide – neben anderen Informationsquellen, etwa im Internet – eine gute Entscheidungshilfe für die Buchung Ihres kostbaren Aufenthalts. Welche Atmosphäre erwartet Sie? In welcher Gegend liegt das Haus überhaupt? Hören Sie vom Balkon Autobahnlärm? Und wie sieht es mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis aus?

Der Gast bekommt eine qualifizierte Orientierungshilfe und kann sich für genau das Angebot entscheiden, das seinen Bedürfnissen entspricht. Gleichzeitig wurde die gesamte Branche vernetzt: Erstmals in der Geschichte der österreichischen Hotellerie gibt es ein Verzeichnis mit allen Häusern, die sich auf Wellness, Kur, Beauty- oder Gesundheitsurlaub spezialisieren. Eine Leistung, die bisher weder die Österreich-Werbung noch ein Tourismusverband in so kurzer Zeit auch nur für ein einziges Bundesland erbringen konnte.

Linktipps:

- Medical Wellness – Urlaub mit Gesundheitsvorsorge
- Österreichs Thermen: heilende Quellen
- Österreichische Top-Wellness- und Kurhotels
- Prävention: Gute Gesundheit will gepflegt werden
- Relax-Guide – Wellnesshotels im Test