1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 Bewertungen, Durchschnitt: 4,67 Sterne von 5)
Karotten-Kokos-Suppe | Rezept

Karotten-Kokos-Suppe | Rezept

Karotten-Kokos-Suppe

Zutaten für 2 Portionen

  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 500 ml Kokosmilch
  • 1 TL Ingwer
  • 1 TL Honig
  • 1 EL Currypulver
    1 kleine Zwiebel

  • 500 g Karotten (Möhren)
  • 1 Schuss Weißwein
  • 100 ml Orangensaft
  • 3 EL Kokosraspel
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer



Karotten-Kokos-Suppe – Zubereitung:

1. Zwiebel kleinwürfelig schneiden und in heißem Olivenöl anbraten, danach die in dünne Scheiben geschnittenen Karotten dazugeben und kurz mitrösten. Currypulver und Honig hinzufügen. Kurz durchrühren und mit einem guten Schuss Weißwein ablöschen.

2. So lange köcheln lassen, bis die Flüssigkeit fast verkocht ist. Danach den Orangensaft, den Ingwer und die Gemüsebrühe zufügen. Ca. 20-30 Minuten köcheln lassen, bis die Karotten weich sind. Dann die Kokosmilch und die Currypaste zufügen. Umrühren und noch kurz aufkochen lassen.

3. Mit dem Pürierstab alles gut pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Kokosflocken ohne Fett in einer Pfanne anrösten und kurz vor dem Servieren in die Teller geben.

Zubereitungszeit: 35 min

Ernährungsinformation: Als eines der wenigen Gemüse sind gekochte Karotten (Möhren) noch wertvoller als rohe. Durch das Aufbrechen der Zellmembran beim Kochen kann der Körper das Betakarotin viel besser aufnehmen als bei der ungekochten Karotte. Durch die Beigabe von Öl werden die Wirkstoffe der rohen Karotte besser freigesetzt, außerdem werden so wertvolle Vitamine vom Körper besser aufgenommen. Je dunkler die Karotte desto qualitativ hochwertiger ist sie. Qualitativ hochwertige Karotten erkennt man daran, dass sie sich nicht biegen lassen sondern brechen. Und das frische Grünzeug von Bundkarotten kann und soll auch gegessen werden.

Tipp: Um die Suppe noch würziger zu gestalten, können Sie sie auch mit (roter) Currypaste und einer kleinen Chilischote verfeinern.

*** Der aktuelle Buch-Tipp zum Thema ***

Indiens vegetarische Küche. 140 köstliche Originalrezepte

Köstlichkeiten aus allen vier Himmelsrichtungen erwartet den Schlemmerfreund in Indiens vegetarischer Küche. Reis wird in Kombination mit Urdbohnen, Curryblättern und frischer Kokosnuss, der Frucht der Götter, zu einem Gedicht. Brokkoli und Knoblauch bekommen mit einer Prise Teufelsdreck einen ganz besonderen Kick. Kürbis zeigt sich in Joghurtsauce von einer extra leckeren Seite. Vegetarier mit Lust auf scharfe, würzige, pikante und süße Geschmackssensationen sind hier genau richtig.

Kundenrezension: „Ein wundervolles Kochbuch mit tollen Fotos. Es ist immer wieder beeindruckend, wie aufgrund bestimmter Würzungen ganz neue und feine Geschmackserlebnisse enstehen. Dabei sind die Gerichte auch noch gesund und bekömmlich.“

—- Anzeige —-

Linktipps:

– Rezept: Karottensuppe mit Cranberries
– Rezept: Karotten-Zucchini-Auflauf
– Rezept: Currysuppe mit Chilifäden
– Rezept: Gelbe Paprikasuppe
– Kalorienarme Rezepte