1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 Sterne von 5)
Kabāb-e Barg | Rezept

Kabāb-e Barg | Rezept

Tschelo Kabāb | Rezept

Zutaten (für 4 Portionen):

  • Sumak
  • Grillspieße
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1 kg Lammfilet (möglichst abgehangen)
  • 2 Zwiebeln
  • 4 EL Olivenöl


Kabāb-e Barg ist ein traditionelles Grillgericht der persischen Küche. Die marinierten Lammfilets werden auf breite Grillspieße gesteckt und über glühender Kohle zubereitet. Üblicherweise werden die Spieße mit duftendem Basmatireis als Tschelo Kabāb serviert, aber es geht auch mit Lawasch, einem ungesäuerten dünnen Fladenbrot.

Fleischgerichte gegrillt und gebraten (Kabāb und Kufteh) stehen bei den Iranern hoch im Kurs. Kabāb hat – trotz des ähnlichen Namens – mit dem türkischen Drehspieß wenig gemein. Kabāb-e Barg ist, wenn man so will, der König der persischen Grillgerichte. Verwendet wird ausschließlich feinstes Filet vom Lamm, schließlich wird die Zartheit des Fleisches vor allem durch die Fleischqualität bedingt. Eine raffinierte Zwiebel-Öl-Marinade kommt dennoch zum Einsatz, sie macht das Fleisch wunderbar zart und mürbe und verleiht ihm das spezielle Aroma. Traditionell werden für die Zubereitung (anders als auf unserem Foto) extra breite flache Grillspieße verwendet, sodass eine kurze Grillzeit ausreicht um das Fleisch aussen knusprig und innen schön saftig zu halten.

Kabab-e Barg | Rezept

Vorbereitungszeit: 24 Stunden

Kochzteit: 20 Minuten

Portionen: 4 Portionen

Kalorien pro Portion: 0 - k.A.

Kabab-e Barg | Rezept

Kab?b-e Barg - der persische Grillspieß vom Lammfilet ist eines der beliebtesten persischen Rezepte überhaupt. Einfach nachzukochen!

Zutaten

  • 1 kg Lammfilet (möglichst abgehangen)
  • 2 Zwiebeln
  • 4 EL Olivenöl
  • Sumak
  • Grillspieße
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

So wird's gemacht:

  • 1. Lammfilet in ca. 5x5 cm große und nur 1 cm dünne Stücke schneiden (oder beim Fleischhauer zuschneiden lassen).
  • 2. Zwiebel fein reiben und die Zwiebelmasse durch ein Sieb drücken. Der Zwiebelsaft wird nicht benötigt. Zwiebelmus mit Öl, Salz und Pfeffer gut verrühren.
  • 3. Die Fleischstücke mit der Marinade vermischen und zugedeckt im Kühlschrank über Nacht marinieren.
  • 4. Am nächsten Tag die Fleischstücke auf die Spieße stecken. Mit einem scharfen Messer ganz leicht mit der Klinge über das Fleisch klopfen, sodass ganz feine Einschnitte entstehen.
  • 5. Nun die Spieße auf dem heißen Holzkohlegrill grillen. Um das Fleisch vor dem Austrocknen zu bewahren, die Oberfläche immer wieder mit zerlassener Butter bestreichen. Mit Sumak bestreut servieren.
  • Tipp:
  • Serviert wird der Filetspieß entweder mit Basmatireis (Tschelo bzw. Chelou) oder mit Fladenbrot. Dazu reicht man rohe Zwiebel, Grilltomaten und gegrillte Paprika.

*** Der aktuelle Buchtipp zum Thema *** Kochbuch: Die persische Küche

Die persische Küche: Der ganze Zauber des Orient. 95 Originalrezepte

Wenn ein Kochbuch den Betrachter schon vor dem Nachkochen der Rezepte verzaubern kann, dann ist es das von Neda Afrashi: die wunderbar ausdrucksvollen Farbfotos vermitteln ein stimmungsvolles Bild von Land und Leuten im Iran, die herrlichen Rezepte – perfekt in Szene gesetzt durch prächtige Abbildungen – geben einen ausgezeichneten Einblick in die persische Küche. Wer die Rezepte einmal probiert hat, wird nicht mehr loskommen von diesen großen und kleinen Köstlichkeiten, die zum Teil erstaunlich leicht nachzukochen sind.

Kundenrezension: „Ein wunderbares Kochbuch, authentisch und variantenreich! Die Anleitungen sind hervorragend einfach und die Informationen zu den aromatischen Schmorgerichten und deren orientalischen Zutaten lassen einem das Wasser im Mund zusammenrinnen. Die persische Küche ist eine Küche voller Farben, Düfte und Aromen, und dieses Kochbuch setzt sie gebührend in Szene. Toll!“

—- Anzeige —-

Linktipps:

– Rezept: Kabab Kubideh
– Rezept: Persischer Reisauflauf mit Lamm
– Rezept: Adana Kebap
– weitere indische & orientalische Rezepte
– alle Grillrezepte auf einen Blick

Kave Atefie





SEO-Consultant und Gründer des unabhängigen österreichischen Gesundheitsportals gesund.co.at, das seit Jahren zu einem der beliebtesten Themenportale im deutschen Sprachraum zählt. Der Anspruch auch komplexe Themen leicht verständlich für interessierte Laien aufzubereiten wurde zum Markenzeichen des Portals.