1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (13 Bewertungen, Durchschnitt: 3,69 Sterne von 5)
Intimrasur – Schamhaarentfernung

Intimrasur – Schamhaarentfernung

Intimrasur & Schamhaarentfernung: Rasur im Intimbereich

Das Ziel: glatt, weich, sexy. Intimrasur, also die teilweise oder komplette Rasur der Intimzone wird bei Frauen, aber auch bei Männern immer beliebter. Schamhaare richtig zu entfernen ist aber gar nicht so einfach. Um sich lästige Nebenwirkungen bei der Haarentfernung zu ersparen geben wir Ihnen einen umfassenden Überblick über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Methoden der Haarentfernung im Intimbereich.



Intimrasur bei ihr und ihm:

Längst ist es keine reine Frauensache mehr, einen makellosen und glatten Körper zu haben. Rasierte Haut gilt allgemein als sexy – so unterliegen auch immer mehr Männer dem Trend und legen Hand an, um das Zuviel an Haaren zu entfernen. Dass die Intimrasur gleichzeitig als Vorspiel zum Liebesakt mit dem Partner/der Partnerin genutzt werden kann, gilt durchaus als angenehme Begleiterscheinung …

Methode 1: Entfernung mit Enthaarungsschaum

Eine einfache und bewährte Methode ist die Entfernung mit Enthaarungsschaum. Es gibt keine Pickel, es schmerzt nicht beim Nachwachsen, es geht einfach und schnell, allerdings sollte man einen Hautverträglichkeitstest machen (etwa in der Armbeuge) um über allergische Reaktionen Aufschluß zu bekommen. Anwendung: Schablone basteln, auf die Intime Stelle legen, um bestimmte Formen zu machen. Bei vollständiger Entfernung ist dies nicht notwendig. Danach 10 – 25 Minuten warten, und abduschen. Es gibt auch Cremes zur sanften Haarentfernung etwa mit Aprikosenöl wodurch Kratzen oder Jucken, Entzündungen (Rötung der Haut) oder dergleichen vorgebeugt werden sollen. Um die Resorption der Chemikalien durch den Körper zu reduzieren, kann es sich empfehlen, den Bereich vorher mit Penatencreme oder ähnlich zähen fetten Cremes abzudecken, bevor man das Enthaarungsmittel aufträgt. Die Anwendung kann bei Mann wie Frau an allen Stellen erfolgen. Bei der Frau muss jedoch im Bereich der Schamlippen die Creme sehr vorsichtig aufgetragen werden!
Unser Tipp: Kosmetik ist für Frauen immer teurer als für Männer. Daher sollten Sie einfach auf den folgenden Bestseller zurück greifen – egal ob Sie Frau oder Mann sind:

Veet for Men Gelcreme, 1er Pack (1 x 200 ml)
Preis: EUR 7,49
19 neu von EUR 7,490 gebraucht
  • Entfernung von Körperhaaren auf Rücken, Brust, Armen, Beinen und Achseln
  • bis zu 2 x länger glatte Haut als bei der herkömmlichen Rasur
  • schnell und effektiv

Methode 2: Die Nassrasur:

Die wohl häufigste Methode der Intimrasur, bei der Rasierer, Rasierschaum und ggf. ein Spiegel benötigt werden. Manche Frauen reagieren auf dem Sprühschaum allergisch, weil dieser Treibmittel enthält. Es empfiehlt sich, die Haare vorher mit einer Schere zu kürzen, dann geht das Rasieren leichter. Wichtig ist, dass man immer eine frische Klinge nimmt da dies die Verletzungsgefahr mindert! Zu Anfang, wenn man noch ungeübt ist, dauert das Ganze ungefähr eine halbe Stunde. Immer häufiger geben Frauen an, die Möglichkeit zu bevorzugen, die Intimrasur, oder die Rasur der Bikinizone durch den Partner / die Partnerin machen zu lassen. Das gibt auch bessere Ergebnisse, da man selber sich dennoch ein bißchen verrenken muss. Das Jucken beim Nachwachsen ist leider bei der Naßrasur nicht zu vermeiden. Ein anderer Nachteil sind noch kleine Pickel und Entzündungen, die 1-2 Tage nach der ersten Rasur entstehen. Dies hängt aber auch stark davon ab, wie sehr man die Klinge andrückt und welches Mittel man zum besseren Gleiten der Klinge verwendet hat (Schaum oder Duschgel).

Frauen und Männer leiden nach der Intimrasur häufig an Pickeln. Die Rasur mit Schaum ist besonders in der Bikinizone schwierig, da man und frau nicht sieht, wo rasiert wird. Damit macht nun angeblich ein neuartiges Rasieröl Schluss – drei Tropfen Öls, auf die feuchte Rasurzone gerieben, reichen für eine gründliche Rasur und ein kühl-frisches Hautgefühl danach! Dieses spezielle Rasieröl ist laut Herstellerangaben für die „normale“ Rasur des männlichen Bartes, die Rasur der Bikinizone und des Intimbereiches sowie für die Ganzkörperrasur geeignet.

Intimrasur beim Mann: Tipps & Tricks

Da die individuellen Hauttypen sehr unterschiedlich sind, kann die Empfehlung nur lauten: ausprobieren was für einen selbst am besten geeignet ist. Besondere Vorsicht sollten Männer jedenfalls bei der Rasur des Hodensackes walten lassen, da dort die Haut sehr faltig und besonders weich und empfindlich ist. Am Besten spannt man die Haut in diesem Bereich straff um die Oberfläche zu glätten und so die Gefahr von kleinen Verletzungen zu verkleinern. Auch der Bereich zum Anus hin kann rasiert werden, wenn man den Hodensack in die Handmuschel legt und dann sanft nach oben zieht. Dadurch wird die Haut, die sich unter den Hoden befindet, vollkommen gestreckt und man kann sie mit Rasierzügen vom After zum Hodensack hin von allen Haaren entfernen.

Methode 3: Die Trockenrasur

Die Trockenrasur ist für den Intimbereich zur Komplettrasur eher ungeeignet, weil dabei die Haut stark gereizt wird. Zum Stutzen der Haare oder für besondere Intimfrisuren ist diese Methode allerdings gut geeignet. Mit einer elektrischen Haarschneidemaschine (Trimmer) kann man die Haare auf z.B. 1/10 mm trimmen. Es bleiben zwar noch Haarstoppeln über, aber manche Leute finden das Gefühl toll, über diese zu streichen.

Tipps:

Der Rasierer sollte nur von einer Person benützt werden. Kleine Verletzungen in der Haut können Eintrittspforten für Krankheitserreger sein, vor allem wenn sie in Kontakt mit Blut oder Sperma etc.kommen. Die Benutzung eines Spiegels, unter Umständen mit Lupenfunktion, ist anzuraten, oder aber man lässt sich rasieren. Die Haut sollte dabei gespannt werden. Hier ist noch hinzuzufügen, dass man im Bereich der Intimrasur mit dem Strich rasieren sollte, denn gegen den Strich wird es zwar glatter, aber im Nu auch pickelig. Wärme öffnet die Poren, wodurch die Haarentfernung erleichtert werden kann. Es ist wichtig, sich gleich danach einzucremen (Babyöl; manche Leute empfehlen auch das eincremen vor der Rasur um die Haut gleitfähiger zu machen) oder auch Babypuder oder ein alkoholhältigen Antiseptikum (keimtötendes Mittel) zu benutzen. Dies empfiehlt sich sowieso mindestens in der ersten Woche jeden Tag, denn damit beugt man besagten Pickeln vor.

Linktipps:

– immer mehr Österreicher sind „unten ohne“
– Tipps & Tricks zum Thema „Haarentfernung“
– Intimchirurgie – das Geschäft mit dem Genital
– Intimhygiene – alles über die richtige Intimpflege
– „Haut & Haar“ Tipps & Tricks von A – Z
– Erotik-Shirts – Kult zum Anziehen
– Österreichische Gesellschaft für Dermatologie
– Schamhaarentfernung – Wikipedia
– Operation Schönheit: Qualitätskriterien für Plastische Chirurgen

Lust & Liebe Linktipps

Lust & Liebe

Sexstellungen – Teil 2
Sexstellungen – Extra
Swinger
Voyeurismus
Onanie
Oralverkehr
Petting
Sexstellungen – Teil 1

Analverkehr
Bisexualität
Homosexualität
Masturbation