1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 Bewertungen, Durchschnitt: 3,50 Sterne von 5)
Huhn in Weinsauce | Rezept

Huhn in Weinsauce | Rezept

Huhn in Weinsauce

Zutaten (für 4 Personen):

  • 150 g Schalotten-Zwiebeln
  • 4 Hühnerkeulen
  • 1 Hühnerbrust (ausgelöst, mit Haut)
  • 5 EL öl 1/4 l Rotwein
  • 1/2 l Bratensaft
  • 50 g Champignons
  • 50 g Shiitake Pilze
  • 80 g Frühstücksspeck (dünn geschnitten)
  • 1 EL Butter
  • 1 EL öl
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Salz, Pfeffer, Majoran


Huhn in Weinsauce – Zubereitung:

1) Zwiebeln in warmem Wasser einweichen, schälen, je nach Größe halbieren oder vierteln.

2) Hühnerkeulen im Gelenk durchschneiden. Brust und Keulen mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen. öl erhitzen, Hühnerstücke darin beidseitig anbraten, aus der Pfanne heben und zur Seite stellen.

3) Im Bratrückstand Zwiebeln anschwitzen, mit Wein ablöschen und diesen fast zur Gänze einkochen. Bratensaft zugießen und aufkochen, Hühnerkeulen einlegen. Topf bis auf einen kleinen Spalt zudecken und Keulen auf kleiner Flamme ca. 40 Minuten dünsten. Nach ca. 25 Minuten Garzeit die Hühnerbrust zugeben.

4) Inzwischen Schwammerln putzen, waschen, trocken tupfen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Speck in ca. 2 cm breite Streifen schneiden. Butter und öl erhitzen. Speck und Schwammerln darin unter öfterem Schwenken anbraten, mit Salz, Pfeffer und zerdrücktem Knoblauch würzen. Backrohr auf 50 C vorheizen.

5) Fleisch aus dem Topf heben und im vorgeheizten Rohr warm stellen. Schwammerl-Speckmischung in die Sauce geben und erwärmen. Hühnerbrust in vier gleiche Teile schneiden. Brust- und Keulenfleisch mit der Sauce und dem Reis anrichten.

Zubereitungszeit: ca. 75 Minuten

Brennwert pro Portion ca: 672 kcal / 2.818 kJ;
Nährwerte pro Portion ca: 50,4 g Fett; 4,9 g KH; 0,4 BE; 161 mg Chol.

Weintipp: Der klassische Coq au vin gelingt wohl eine Binsenweisheit am besten mit qualitativ hochwertigem, vor allem aber reifem und nicht zu tanninhartem Rotwein. So wird berichtet, dass mit einem Amarone die besten Resultate erzielt würden. Doch auch Merlot, reife Cabernets oder Blaufränkische sind nicht zu verachten. Getrunken wird zum fertigen Hühnchen natürlich jedenfalls der „Kochwein“.

Linktipps:

– Rezept: Coq au vin – klassisches Originalrezept
– Rezept: Brathuhn mit Semmelfülle
– Rezept: Italienischer Nudelsalat „Tricolore“
– Fleisch- und Geflügelrezepte
– Gesunde Kochrezepte

Anastasia Lopez