1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 Bewertungen, Durchschnitt: 4,57 Sterne von 5)
Ghorme sabzi (persischer Eintopf mit Lamm) | Rezept

Ghorme sabzi (persischer Eintopf mit Lamm) | Rezept

Ghorme sabzi Rezept title=

Zutaten für 5-6 Portionen:

  • 250 gr. getrocknete Kräuter
  • je 1 Bund Schnittlauch, Dille, Petersilie
  • 3 getrocknete Limetten
  • 3 mittel große Zwiebeln
  • Butterschmalz (Ghee)
  • Suppenbrühe
  • 1 Lammkeule ausgelöst (mit Knochen ca. 1 kg)
  • 1 Dose rote Bohnen
  • 1/2 TL Safranfäden
  • 2 Stangen Zimt
  • 1/2 TL Kurkuma
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 Prise Salz und Pfeffer


Ghorme sabzi – Zubereitung:

1. Die getrockneten Kräuter (Dille, Schnittlauch, Petersilie, Bockshornklee) in eine Schüssel geben und mit Wasser auffüllen und so ca. 10 Min. zugedeckt einweichen lassen.

2. Die Kräuter waschen und trockenschütteln. Von der Petersilie und der Dille alle groben Stile entfernen, dann die Blätter zusammen mit dem Schnittlauch fein hacken. Unter die eingeweichte Kräutermischung heben.

3. Die Kräutermischung in eine flache Pfanne mit Rand geben und mit Butterschmalz gleichmäßig ca. 20 Min. bei kleiner Hitze braten damit sie nicht bitter werden. Das Gemüse verliert dabei viel Volumen. Nach dem Braten beiseite geben.

4. Getrennt davon die geschnittenen Zwiebeln gleichmäßig von allen Seiten in einer zweiten Pfanne mit etwas Butterschmalz goldgelb braten und ebenfalls beiseite stellen.

5. Das Fleisch in kleine Würfel schneiden und mit etwas Butterschmalz gut anbraten. Etwas später dann die geteilten Knochen, Salz, Pfeffer, Zimt, Kurkuma und Safranfäden dazugeben und ebenfalls mit anbraten.

6. Die Limetten mit einer Gabel mehrmals einstechen. Zusammen mit den gebratenen Kräutern, den roten Bohnen und den gebratenen Zwiebeln zum Fleisch geben und alles mit warmer Suppe aufgießen bis alle Zutaten im Topf gleichmäßig bedeckt sind. Im geschlossenen Topf ca. 1 1/2 Stunden bei kleiner bis mittlerer Hitze kochen lassen (Stufe 2 bei einem Elektroherd). Zwischendurch immer mal wieder umrühren damit nichts anbrennt.

7. Danach bei offenem Topf nochmals mindesten 1/2 Stunde bei schwacher Hitze garen lassen (Stufe 1 bei einem Elektroherd).

8. Vor dem Servieren Zimtstangen und Limetten entfernen und mit dem Zitronensaft und Salz abschmecken. Mit frischen Sprossen bestreuen und in einer tifen Schüssel anrichten. Zu diesem Gericht passt hervorrangend klassischer Basmatireis oder
Safranreis mit Kruste (Tahdig).

Zubereitungszeit: ca. 3 Stunden (gesamt)

Tipp: Ghorme sabzi (Xoresht-e Qormeh Sabzi) ist der persische Eintopf mit Kräutern und Lamm schlechthin. Es gibt zahlreiche Abwandlungen und Varianten, so können etwa die Kräuter um Spinat und/oderLauch erweitert werden, anstatt der roten Bohnen können auch weiße Bohnen verwendet werden und ganz original wird anstatt des Zitronensaftes ein Saft unreifer Weintrauben verwendet. Dieser ist aber nicht ganz leicht aufzutreiben und nur in persischen Lebensmittelgeschäften erhältlich. Die getrocknete Kräutermischung gibt es dafür bereits beinahe in jedem türkischen Supermarkt.

Lassen Sie sich nicht von der langen Zubereitungszeit abhalten – die reine Zubereitungszeit dauert nicht lange, aber der Eintopf muss unbedingt längere Zeit langsam vor sich hin schmurgeln. Die sich langsam entwickelnden Aromen führen zu einem unvergleichlichen Geschmackserlebnis, das selbst Lammverächter jubeln lässt.

*** Der aktuelle Buchtipp zum Thema *** Kochbuch: Die persische Küche

Die persische Küche: Der ganze Zauber des Orient. 95 Originalrezepte

Wenn ein Kochbuch den Betrachter schon vor dem Nachkochen der Rezepte verzaubern kann, dann ist es das von Neda Afrashi: die wunderbar ausdrucksvollen Farbfotos vermitteln ein stimmungsvolles Bild von Land und Leuten im Iran, die herrlichen Rezepte – perfekt in Szene gesetzt durch prächtige Abbildungen – geben einen ausgezeichneten Einblick in die persische Küche. Wer die Rezepte einmal probiert hat, wird nicht mehr loskommen von diesen großen und kleinen Köstlichkeiten, die zum Teil erstaunlich leicht nachzukochen sind.

Kundenrezension: „Ein wunderbares Kochbuch, authentisch und variantenreich! Die Anleitungen sind hervorragend einfach und die Informationen zu den aromatischen Schmorgerichten und deren orientalischen Zutaten lassen einem das Wasser im Mund zusammenrinnen. Die persische Küche ist eine Küche voller Farben, Düfte und Aromen, und dieses Kochbuch setzt sie gebührend in Szene. Toll!“

—- Anzeige —-

Linktipps:

– Rezept: Persischer pürierter Lammeintopf (Ab-goosht)
– Rezept: Kabāb-e Barg
– Rezept: Persisches Hühnchen mit Walnuss-Granatapfelsauce
– Rezept: Persischer Spinatreis mit Rosinen
– weitere indische & orientalische Rezepte