1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 Sterne von 5)
Gesunde Weihnachten – Genuss statt Überdruss

Gesunde Weihnachten – Genuss statt Überdruss

Gesunde Weihnachten

Advent zwischen Kirche und Konsum, Punschhütten und Shoppingcenter ist für immer weniger Menschen eine Zeit der Besinnung und inneren Einkehr, vielmehr wird Weihnachten bereits von knapp einem Drittel als hektischste Zeit des Jahres empfunden. Es wird zu viel, zu fett und zu süß gegessen, Alkohol fließt nicht selten in rauhen Mengen und die Weihnachtsbesorgungen arten in puren Stress aus. Doch es geht auch anders: Weihnachtslust statt Weihnachtsfrust. Wir haben für Sie und Ihre Lieben praktische Tipps, damit Sie Weihnachten auch gesund genießen können.



Gesunde Weihnachten – Genuss statt Überdruss – Artikelübersicht:

Stress entsteht nicht selten durch Selbstverschulden – das trifft zur Weihnachtszeit noch viel eher zu, als zur restlichen Zeit des Jahres. Entscheidungen werden nicht selten bis zur letzten Minute aufgeschoben, Erledigungen erfolgen dann aus Zwang und nicht mehr aus Freude am Schenken. Dazu kommen Erwartungshaltungen an das „Fest der Liebe“, die dermaßen hochgeschraubt sind, dass sie fast zwangsläufig enttäuscht werden müssen. Diese Umstände sind ein prächtiger Nährboden für eine ausgewachsene Krise, die von manchen auch als Weihnachtsdepression bezeichnet wird.


Weihnachten: weniger ist mehr

Auch wenn es trivial klingt, oftmals liegt in der Reduktion die Kraft. Nicht die Anzahl oder der materielle Wert der Geschenke entscheidet, die Auseinandersetzung mit den Beschenkten soll sich im Präsent manifestieren. Versetzen Sie sich nicht selbst unnötig in Stress, nutzen Sie lieber Ihre Fantasie, seien Sie kreativ und vor allem: bleiben Sie gelassen. Entwickeln Sie für sich von Anfang an einen „Notfallsplan“ für besonders schwierige „Beschenkungsfälle“.

Wenn Ihnen wirklich kein passendes Geschenk unterkommt, schenken Sie Ihrem Gegenüber einfach Zeit und Aufmerksamkeit – das kommt immer an.


Entspannen, abschalten und genießen

Stressgefühl im Advent ist nicht neu, es hat allerdings den Anschein, dass die Zahl der Betroffenen immer schneller ansteigt. Einer Umfrage der Salzburger Nachrichten zufolge waren es 2008 26 Prozent der Befragten, die die Adventzeit als hektische Zeit bezeichneten, heuer waren es bereits 30 Prozent.

Doch oftmals ist der Stress selbst verursacht. Wer sich bei den Weihnachtsvorbereitungen permanent überfordert, erhält dafür früher oder später von seinem Körper die Rechnung präsentiert.

Auf der Suche nach den neuesten Trends und Gimmicks suchen wir im Internet nach den angesagtesten Weihnachts-Apps. Über 1.000 Treffer spuckt die Suchmaschine im App-Store beim Stichwort „Weihnachten“ aus, für den englischen Begriff „Christmas“ sind es gar weit über 8.000 Treffer. Vom weihnachtlichen Hintergrundbild für das Smartphone über Glockengeläute als Klingelton bis hin zu Spielen und Grußkarten reicht das Angebot der kleinen Hilfsprogramme. Trotz oder gerade wegen des riesigen Angebots stellt sich aber keine rechte Freude ein, im Gegenteil, oftmals macht sich ein Gefühl der Überforderung breit.

Entspannen, abschalten und genießen – klingt leichter gesagt als getan, werden Sie denken, doch mit ein bisschen Disziplin und der Einhaltung einiger Tipps, gelingt es tatsächlich. Entschleunigung ist angesagt:

  • Planen Sie Ihre Einkäufe und Erledigungen rechtzeitig so, dass Sie die Woche vor Heilig Abend keine Einkäufe mehr tätigen müssen, sondern sich ganz sich selbst und Ihren Liebsten widmen können. Manchmal helfen ganz einfache Dinge dabei. Es ist z.B. unglaublich welche Kräfte ein Entspannungsbad freisetzen kann: ein paar Kerzen, duftender Badezusatz aus ätherischen Ölen – in nur 15 Minuten pro Tag können Sie Ihre Speicher wieder aufladen. Tun Sie sich Gutes und zelebrieren Sie es ausgiebig, es gibt überhaupt keinen Grund für schlechtes Gewissen. Denn, wenn Sie entspannt sind, wird es auch in Ihrer Umgebung ruhiger zugehen.
  • Weihnachtslektüre: die richtige Lektüre stimmt Sie auf’s Fest ein, für ein gutes Buch ist immer Zeit. Mit einem warmen Tee, einigen duftenden Keksen in einer Decke eingewickelt auf der Couch lässt es sich herrlich in faszinierende Fantasiewelten abtauchen. Dafür lohnt es wahrlich den Fernseher einmal abgeschalten zu lassen.
  • Weihnachtseinladungen: starten Sie einen neuen Trend, laden Sie Ihre Freunde und Verwandten bereits vor dem eigentlichen Weihnachtsfest ein. Umgeben Sie sich mit Menschen, die Sie wirklich mögen und reduzieren Sie an Heilig Abend die Zahl der Gäste entscheidend. Solche „Einladungen“ können dabei durchaus auch spontane Treffen sein, ohne viel Schnickschnack. Jeder bringt etwas zu Essen und Trinken mit, der Rest ist einfach gepflegte Unterhaltung und ausgelassenes Beisammensein. Natürlich können Sie aber auch gemeinsam kochen oder backen, Dekoration basteln oder einfach nur über jene ablästern, die sich wieder viel zu sehr dem Weihnachtswahnsinn hingeben. Sie werden sehen, es funktioniert.


Gesunde Geschenke

Abschließend noch ein paar Geschenketipps als kleine Anregung und Unterstützung. Damit schenken Sie hoffentlich nicht nur Freude, sondern können auch noch etwas für die Gesundheit des Beschenkten tun. Apotheken und Drogerien halten für beinahe jede Altersgruppe interessante Kleinigkeiten bereit, wir haben uns auf die Suche nach den beliebtesten Mitbringseln gemacht.

Kleine Geschenke für gute Bekannte: Eigentlich ein kniffliger Fall, soll das Geschenk doch persönlich aber nicht zu persönlich sein, nützlich aber nicht trivial. Naturkosmetik bietet sich an, etwa ein pflegendes Körperöl aus natürlichen Zutaten, Lippenpflege mit leichter Tönung für die kalte Jarsezeit oder ein Fläschchen mit ätherischem Öl aus biologischen Anbau könnten die Damen erfreuen. Männern wiederum könnten aromatische Saunazusätze oder ausgefallene Tees oder Kaffees Freude bereiten.

Für Reiselustige: eine gut ausgestattete Reiseapotheke samt ordentlichem Insektenschutz und gutem Sonnenschutzmittel wird die Wirkung nicht verfehlen.

Für Workaholics: hier sind pflanzliche Stresskiller wohl die beste Wahl, zudem Vitamine und Mineralstoffe. Oder aber auch eine DVD der US-amerikanische Sitcom „Workaholics“ – diese läuft äußerst erfolgreich seit 2011 auf Comedy Central und ist nun auch als DVD zu haben.

Für Senioren: entspannende Aromabäder, sprudelnde Badetabletten oder Badesalz aus dem Toten Meer sind ein guter Tipp, denn sie tun Haut und Seele gut, entspannen wunderbar und sind auch für kleine Budgets geeignet. Dazu natürlich Klassiker, wie Pulver gegen Muskelabbau, Schutzstoffe für die Augen und Nahrungsergänzung für Kochen und Gelenke.

Kleine Schule des Geniessens: Ein verhaltenstherapeutisch orientierter Behandlungsansatz zum Aufbau positiven Erlebens und Handelns
Preis: EUR 15,00
68 neu von EUR 15,006 gebraucht von EUR 11,00

Linktipps:

– Erotische Weihnachten
– Stressfaktor Weihnachten
– Benimmregeln für die Weihnachtsfeier
– Weihnachtliche Gewürze sind gesund
– Rezept: Topfenstollen

Kave Atefie





SEO-Consultant und Gründer des unabhängigen österreichischen Gesundheitsportals gesund.co.at, das seit Jahren zu einem der beliebtesten Themenportale im deutschen Sprachraum zählt. Der Anspruch auch komplexe Themen leicht verständlich für interessierte Laien aufzubereiten wurde zum Markenzeichen des Portals.