1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Bewertungen, Durchschnitt: 3,00 Sterne von 5)
Hautpflegemittel einfach selbst gemacht | Beauty

Hautpflegemittel einfach selbst gemacht | Beauty

Hautpflege

Auch bei der Körperpflege gilt: nicht alles was gut ist, muss auch zwangsläufig teuer sein. Im Gegenteil, viele Pflegeprodukte lassen sich einfach und schnell selbst herstellen. Dann weiß man auch wirklich was drinnen ist und umgeht so ekelhaften Konservierungsstoffen, Duft- und Färbemitteln.



In kaum einem Bereich übertreiben viele die Hygiene derart wie bei der Körperpflege. Da wird geduscht, geschäumt, gerubbelt und gepeelt. Was dabei mitunter in Vergessenheit gerät, ist dass dabei das empfindliche Gleichgewicht, das auf unserer Haut besteht, leicht gestört werden kann.

Zu viel Körperpflege kann den Schutz unserer Haut nachhaltig beeinträchtigen. Zum einen den Säureschutzmantel, der das Wachstum fremder Keime stört, zum anderen aber auch die Hautflora – häufig ist dies die Ursache von Hautkrankheiten.

Natürlich soll die Körperhygiene nicht vernachlässigt werden, doch richtiges und gesundes Waschen und Pflegen will gelernt sein. Wir wollen Ihnen mit einigen wenigen einfachen Rezepten zeigen, wie einfach Sie sich und Ihre Haut mit selbstgemachten Wasch- und Pflegemitteln verwöhnen können.

Kombucha © www.wellness-drinks.de

Kombucha für die Schönheit

Kombucha ist eine gelatineartige Masse, gebildet aus einer Unzahl verschiedener hefeartiger Pilze und Mikroben, die in Symbiose (= Lebensgemeinschaft) leben. Der Teepilz Kombucha hat nicht nur biaktive Substanzen die innerlich wirken (Saft, Tee), er ist auch sehr gut für die äußere Anwendung geeignet. Fertige Kombucha-Artikel sind in der Regel recht teuer, als Alternative empfiehlt sich, den Pilz einmal selbst anzusetzen, da er sich ständig von selbst vermehrt, können Sie dann jahrelang von den einmaligen Mühen profitieren.

Gesichtswasser

Angesetzten Kombuchasud (erhältlich in Apotheken und Drogerien, aber auch selbst anzusetzen) morgens und abends als Gesichtswasser verwenden. Mit einem Wattepad Gesicht, Hals und Dekolletee abtupfen. Nicht abwaschen. Es reguliert den Säureschutzmantel der Haut und wirkt erfrischend.

Kombucha Haarspülung

Kombucha ist sehr gut für Haare und Kopfhaut (bei einigen Männer sollen sogar die Haare wieder das wachsen angefangen haben). Nach der Haarwäsche Kombucha-Brühe/Extrakt einfach ins Haar und Kopfhaut einmassieren. Nicht ausspülen und an der Luft trochnen. Gibt dem Haar Glanz und Fülle und wirkt vorbeugend gegen Haarausfall.

Sanfte Waschlotion

Bei Seifen bzw. Waschlotionen sollten Sie möglichst milden Mitteln den Vorzug geben. Wir haben für Sie eine ausgezeichnete Rezeptur erstöbert:

  • 30 ml Wasser
  • 1 EL Essig oder 1 TL Kalweg
  • 35 g Facetensid
  • 5 g Sanfteen
  • ca. 6 ml Rewoderm
  • 1 ml Andirobaöl
  • 10 Tr. Copaibaöl
  • 20 Tr. Paraben

Bei Bedarf:

  • 6 Tr. Mandarine grün
  • 4 Tr. Tangerine

Wasser, Essig bzw. Kalweg, Facetensid und Sanfteen vermischen. Dann Rewoderm (Verdicker) langsam bis zur gewünschten Seifenkonsistenz unterrühren. Achtung, Rewoderm benötigt zum Andicken ca. eine Minute. Anschließend Andiroba- und Copaibaöl zugeben. Alles gut durchrühren und bei Bedarf mit Paraben K konservieren. In einen Seifenspender füllen und hin und wieder schütteln. Konserviert mit Paraben K beträgt die Haltbarkeit ca. fünf bis sechs Monate.

Facetensid ist eine hautfreundliche Waschsubstanz auf Basis von Zitronensäure und natürlichem Fettalkohol. Das klingt zunächst gar nicht mild, aber tatsächlich gibt es kaum ein Tensid, das hautfreundlicher ist. Es reizt noch nicht einmal die Augen. Sanfteen ist ein weiterer milder waschaktiver Stoff. Die saure Seife hinterlässt ein angenehm frisches Gefühl auf der Haut. Sie erhalten es, wie Facetensid auch in guten Apotheken bzw. Drogeriefachmärkten.

Intimpflege leicht gemacht

Intimwaschlotion für „Ihn“

  • 35 g Facetensid,
  • 10 g Sanfteen,
  • 40 ml Wasser,
  • 1 messl. Algenöl,
  • 1 Spritzer Zitronensaftkonzentrat oder Kalweg,
  • 20 Tr. Copaibaöl (Copaifera officinalis),
  • 10 Tr. Zypressenöl (Cypressus sempervirens),
  • 10 Tr. Paraben K
  • ca. 6 g Rewoderm

Wasser, Zitronensaftkonzentrat bzw. Kalweg, Facetensid und Sanfteen vermischen. Dann das Algenöl einrühren. Nun Rewoderm (Verdicker) langsam bis zur gewünschten Seifenkonsistenz unterrühren. Achtung! Rewoderm benötigt zum Andicken ca. eine Minute. Anschließend Copaiba- und Zypressenöl zugeben. Alles gut durchrühren und bei Bedarf mit Paraben K konservieren. In einen Seifenspender füllen und hin und wieder schütteln. Konserviert mit Paraben K beträgt die Haltbarkeit fünf bis sechs Monate. In der Waschlotion für Männer haben wir Copaibaöl und Zypressenöl eingearbeitet. Copaibaöl wirkt desinfizierend, und erzeugt zusammen mit dem Zypressenöl eine angenehm männliche Geruchsnote.

Intimwaschlotion für „Sie“

  • 35 g Facetensid,
  • 5 g Sanfteen,
  • 5 Tr. Milchsäure,
  • 30 ml Wasser,
  • 1 ml Johanniskrautöl (Copaifera officinalis),
  • 10 Tr. Teebaumöl (Melaleuca alternifolia),
  • ca. 6 g Rewoderm,
  • 10 Tr. Paraben K

Wasser, Milchsäure, Facetensid und Sanfteen vermischen. Dann das Johanniskrautöl und das Teebaumöl einrühren. Nun Rewoderm (Verdicker) langsam bis zur gewünschten Konsistenz unterrühren. Achtung! Rewoderm benötigt zum Andicken ca. eine Minute. Alles gut durchrühren und bei Bedarf mit Paraben K konservieren. In einen Seifenspender füllen und hin und wieder schütteln. Konserviert mit Paraben K beträgt die Haltbarkeit fünf bis sechs Monate.

Sanfte Afterpflege

Um Hämorrhoiden oder auch Analekzemen vorzubeugen, empfiehlt es sich, den After regelmäßig nass abzuwischen. Nicht zu empfehlen sind die handelsüblichen Feuchttücher. Sie enthalten Konservierungsstoffe, die die Haut irritieren, ebenso wie die zugesetzten Parfümstoffe. Fachleute raten deshalb von der Verwendung solcher Tücher ab.

Viel günstiger sind dagegen selbst hergestellte Intimpflegetücher. Nehmen Sie hierfür mehrlagiges Toilettenpapier und besprühen Sie dieses dann mit einer Reinigungsflüssigkeit, die sehr leicht herzustellen ist.

  • 30 ml Facetensid,
  • 70 ml Glycerin
  • Tr. natürliches Melissenöl

Glycerin verhindert das Austrocknen der Haut, Melissenöl dient als Duftstoff mit Desinfektionswirkung. Sie erhalten so ein Konzentrat, das vor Gebrauch mit Wasser zu verdünnen ist. Mischen Sie dazu:

  • 1 Teil Konzentrat und
  • 5 Teile Wasser (z.B. auf 20 ml auf 100 ml)

Die fertige Mischung lässt sich sehr einfach mit einer Sprühflasche anwenden. Bei Bedarf einfach das Toilettenpapier kurz ansprühen und damit den Po abwischen. Das ist auch für unterwegs ideal. Diese Lotion können Sie auch als Powaschlotion verwenden.

Die Popo- und Analwaschcreme

Altbewährt und ein wahrer Klassiker und darf daher an dieser Stelle nicht fehlen.

  • 40 ml Facetensid
  • 10 ml Fluidlecithin Super
  • 0,5 ml Salbeiöl
  • 5 ml Lavendelöl.
  • 60 ml lauwarmes Wasser
  • ca. 2 ml Zitronensaftkonzentrat oder Kalweg
  • 3-4 ml Rewoderm HT

Facetensid, Fluidlecithin Super und die ätherischen Öle miteinander mischen, Wasser und Zitronensaftkonzentrat (bzw. Kalweg) zusetzen und mit Rewoderm HT andicken. Rewoderm reagiert mit zeitlicher Verzögerung. Deshalb vorsichtig, in einem feinen Strahl unter stetigem Rühren zusetzen. Fluidlecithin Super hat hervorragende rückfettende Eigenschaften. Mit der Waschcreme haben Sie gleichzeitig eine Reinigungs- und Pflegecreme.

Last but not least ein tolles Rezept für ein herrlich entspannendes und duftig-prickelndes Wonnebad zu zweit:

Erotisches Bad für zwei

  • 50g Muskat (zerstoßen)
  • 500g Rosmarin
  • 500g Salbei
  • 500g Dost
  • 500g Pfefferminze
  • 500g Kamille
  • 500 ml Wasser
  • 100g Wacholdertinktur
  • 100g Nelkentinktur

Man übergießt Muskat, Rosmarin, Salbei, Dost, Pfefferminze und Kamille mit dem kochenden Wasser, läßt 12 Stunden ziehen und filtert ab. Dann gibt man den Rest der Zutaten dazu und verwendet die Lösung für ein Vollbad.

Foto: www.wellness-drinks.de

Linktipps:

– Kombucha-Tipps & Infos
– hausmittelchen.de
– Aromatherapie
– Aphrodisiaka