1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Gesund-TV: Gesunde Fernsehtipps | September 2016

Gesund-TV: Gesunde Fernsehtipps | September 2016

Gesundheitsmagazine im Fernsehen

Gesundheit im Fernsehen: Hier finden Sie von unserer Redaktion besonders empfohlene Fernsehsendungen zum Thema Gesundheit im September 2016. Dazu gibt es jeweils eine kurze Inhaltsangabe sowie detaillierte Sendeinformationen samt weiterführender Links.



Mittwoch, 14. September 2016

Treffpunkt Medizin
Trickkiste Epigenetik – Wie unsere Gene lernen
ORF III, 21:50 Uhr

Sie ist das wohl spannendste Wissenschaftsfeld unserer Zeit: Die Genetik. Unser genetischer Code, also die Abfolge von Basen in unserer DNA, determiniert alle Aspekte eines Lebewesens, wie Intelligenz, Anfälligkeit für Krankheiten, Aussehen usw. Der relativ junge Forschungszweig, die Epigenetik, geht hier noch einen Schritt weiter: Unsere äußeren Einflüsse und die soziokulturelle Umgebung nehmen intensiven Einfluss auf unser Erbmaterial, indem sie uns dazu veranlassen, einzelne Gene zu regulieren.

Anders gesagt: Unsere Gene sind lernfähig und werden durch unsere Umgebung beeinflusst. Diese bahnbrechende Erkenntnis hat tiefgreifende Folgen, sowohl auf die Wissenschaft, als auch auf unser tägliches Leben. Die Mechanismen der DNA-Expression, wie Biologen den gesamten Ablauf nennen – genauer die Vorgänge, durch die Gene ein- und ausgeschaltet werden – sprechen also auf soziale Faktoren an: auf die gesellschaftliche Stellung und zwischenmenschliche Beziehungen, aber auch auf kulturelle und allgemeine Regeln und Normen im gegenseitigen Miteinander. Diese grundlegende Erkenntnis stellt gängige Vorstellungen über den Zusammenhang von Genen, Gesellschaft und Verhalten auf den Kopf.

Donnerstag, 22. September 2016

Service:Gesundheit
Rheuma – geheimnisvolle Krankheit
HR, 18:50 Uhr

Zwischen 200 und 400 verschiedene Krankheiten gehören laut Experten zum rheumatischen Formenkreis. Eine davon ist Gicht. Häufig als Wohlstandskrankheit abgetan, liegt ihr meist eine Funktionsstörung der Niere zugrunde.

Sammelt sich zu viel Harnsäure im Blut, kommt es zu Ablagerungen von Harnsäurekristallen in den Gelenken, Schleimbeuteln oder Sehnen. Die Folge: Starke Schmerzen, die den Betroffenen plötzlich und unvorhergesehen treffen. Wird die Erkrankung nicht rechtzeitig behandelt, kann der Schmerz chronisch werden und die Gelenke können Schaden nehmen. Doch die Chancen auf eine Heilung stehen gut: Durch die richtigen Medikamente und eine ausgewogene Ernährung kann man die Erkrankung gut in den Griff bekommen.

Eine weitere tückische Rheuma-Erkrankung ist die Psoriasis-Arthritis – eine Hauterkrankung, die mit Gelenksentzündungen einhergeht. Sie äußert sich ähnlich wie die Gicht mit starken Schmerzen in den Gelenken. Hinzu kommen Hautsausschläge. Auch hier ist eine schnelle Diagnose und die richtige Behandlung wichtig, sonst drohen Gelenkveränderungen, die nicht mehr umkehrbar sind.

„service: gesundheit“ klärt, wie Gicht entstehen kann, wie man sie am besten behandelt und was Sie tun können, damit Sie vor den Schmerzen verschont bleiben.

Mittwoch, 28. September 2016

Treffpunkt Medizin
Mein Arzt heißt Dr. Internet
ORF III, 21:50 Uhr

Die Kommunikation zwischen Arzt und Patient, die Schwierigkeiten in der Vermittlung von Inhalten, psychologisches Fingerspitzengefühl und die Konkurrenz durch Dr.Internet sind das Thema dieser Ausgabe von treffpunkt medizin. Das herkömmliche Verhältnis zwischen Arzt und Patient war lange durch klare Hierachien geprägt, bei denen der Arzt als Experte für komplexe Sachverhalte fungierte. Dank des Internets können sich Laien aber nun selbst informieren, was grundsätzlich positiv ist, jedoch Gefahren wie die falsche Zuordnung von Symptomen mit sich bringt.

Der Medizin wird gerne der Nimbus der Unverständlichkeit zugeschrieben: Lateinische Fachbegriffe, komplexe OP-Schritte, aber auch der Vorwurf, zu stark zu theoretisieren und nicht direkt beim Menschen zu sein, stehen im Raum. Dies ist insofern problematisch,als, das Aufeinandertreffen von Arzt und Patient oft in menschlichen Grenzsituation stattfindet, zwischen Ängsten, Schock bis hin zur Trauerarbeit. Diagnosen, Therapieschritte, Pharmakologie sind teilweise schwierig und nicht immer einfach zu erklären. Eine kommunikationspsychologische Herausforderung für den Arzt. Oftmals wurde dies dank des blinden Vertrauens in den „Gott in Weiß“ vernachlässigt. Doch mittlerweile sehen sich Arzte, auch dank der internetbedingten Selbstdiagnosen, immer mündigeren und kritischeren Patienten gegenüber. tpm zeigt auf, mit welchen Strategien Arzte dieser unkontrollierbaren Informationsflut, die zwischen Aufklärung und Panikmache pendelt, umgehen können und wieviel Einfühlungsvermögen notwendig ist, um mit den Ängsten der Patienten umzugehen und gleichzeitig ein Vertrauensverhältnis aufzubauen, das letztendlich den größtmöglichen Benefit für die Betroffenen bringen kann.

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich.

Linktipp:

– Arztportale: Chancen & Risiken von Dr. Internet
– Dr. iPhone – Smartphones als Gesundheitsmanager
– Online-Test: gesund.co.at unter den Top Vier Gesundheitsportalen
– Gesund-TV – gesunde Fernsehtipps (Archiv)

Kave Atefie





SEO-Consultant und Gründer des unabhängigen österreichischen Gesundheitsportals gesund.co.at, das seit Jahren zu einem der beliebtesten Themenportale im deutschen Sprachraum zählt. Der Anspruch auch komplexe Themen leicht verständlich für interessierte Laien aufzubereiten wurde zum Markenzeichen des Portals.