1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Gesund-TV: Gesunde Fernsehtipps | Oktober 2013

Gesund-TV: Gesunde Fernsehtipps | Oktober 2013

Gesundheitsmagazine im Fernsehen

Gesundheit im Fernsehen: Hier finden Sie von unserer Redaktion besonders empfohlene Fernsehsendungen zum Thema Gesundheit im Oktober 2013. Dazu gibt es jeweils eine kurze Inhaltsangabe sowie detaillierte Sendeinformationen samt weiterführender Links.



Dienstag, 1. Oktober 2013

Hier ab vier – Leichter leben
Thema: Gut vorbereitet zum Arzt
MDR, 17.00 Uhr

Beim Arzt geht immer alles ganz schnell. Der Fachmann hat Fragen, und dann hat man doch nicht mehr im Kopf, welche Tabletten man seit wann in welcher Dosis nimmt. Schließlich hat man auch noch die eigenen Fragen vergessen. Dr. Thomas Dietz erklärt, wie Sie sich auf das Gespräch mit Ihrem Arzt besser vorbereiten können und welche Unterlagen und Medikamente Sie auf jeden Fall mitbringen sollten.

Donnerstag, 10. Oktober 2013

service:gesundheit
Neue Hüfte – schneller wieder mobil dank besserer OP-Methode
HR, 18.50 Uhr

Ob in den Knien, Händen oder der Hüfte – Ursache für Arthrose-Schmerzen ist der Verschleiß der Knorpelmasse. Denn der Knorpel wirkt bei jeder Bewegung wie ein Stoßdämpfer zwischen den Gelenken. Nutzt er sich ab, kommt es zu einer Entzündung im Gelenk und der Knorpel wird weiter zersetzt. Die Folgen: Die Beweglichkeit nimmt rapide ab und die Schmerzen zu. Neue Gelenkprothesen können die Rettung bedeuten. Der Ersatz des Hüftgelenkes beispielsweise gehört mit zu den häufigsten chirurgischen Eingriffen und verspricht sehr gute Erfolgsaussichten.

service: gesundheit zeigt, wie Arthrose entsteht, klärt, welche Behandlungsmöglichkeiten es bei Gelenkverschleiß gibt und stellt die veränderte Operationsmethode bei Hüft-Prothesen vor.

Donnerstag, 17. Oktober 2013

Hauptsache gesund
Hinter den Kulissen der Sachsenklinik
MDR, 21.00 Uhr

Seit 15 Jahren ist das Team der Sachsenklinik im Einsatz. „In aller Freundschaft“ avancierte in dieser Zeit zur beliebtesten Arztserie im deutschsprachigen Fernsehen. Grund genug, einmal hinter die Kulissen der fiktiven Klinik zu schauen. Wer könnte das besser als die Moderatorin von „Hauptsache gesund“. Franziska Rubin trifft auf ihren „Kollegen“ Professor Simoni (Dieter Bellmann) und seine Sekretärin (Uta Schorn). Wir schauen einer Maskenbildnerin zu, die Wunden schminkt und erfahren, was Thomas Rühmann gegen seine Rückenbeschwerden unternimmt.

Auch in der Sachsenklinik kann den „Patienten“ nicht immer sofort geholfen werden. Es ist manchmal schwer, Symptome einer Krankheit zuzuordnen. Oft gibt es sehr viele Ursachen für rätselhafte Beschwerden: Eine versteckte Infektion, eine seltene Erkrankung oder gar ein genetischer Defekt, wie bei Annalena Schulz. Die richtige Diagnose wird dann zur Detektivarbeit. So erging es auch Andreas Funke-Reuter, der viele Jahre unter Zittern, Antriebslosigkeit und Gleichgewichtsproblemen litt. Reale Fälle, die wir vorstellen und die vielleicht einmal Stoff für neue Folgen der Sachsenklinik werden könnten.

Dienstag, 22. Oktobber 2013

Visite
Cholesterinsenker: Wer braucht sie wirklich?
NDR, 20.15 Uhr

Dass zu viel LDL-Cholesterin im Blut das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen ansteigen lässt, gilt als bewiesen. Doch viele Patienten leiden unter den Nebenwirkungen der Cholesterinsenker oder fürchten, sich mit diesen Medikamenten mehr zu schaden, als zu nutzen. Wie viel Cholesterin ist überhaupt zu viel, ab wann muss der Cholesterinspiegel medikamentös gesenkt werden und welche Alternativen gibt es?

Dienstag, 29. Oktober 2013

Hier ab vier – Leichter leben
Thema: Schlaganfall – jede Minute zählt
MDR, 17.00 Uhr

Plötzlich kann man nicht mehr richtig sehen, der Tastsinn ist weg, das Gesicht wie gelähmt – Ist das ein Schlaganfall? 250.000 Menschen erleiden ihn jährlich. Durch schnelle Hilfe überleben die meisten. Warum bei einem Schlaganfall oder auch nur beim Verdacht darauf jede Minute zählt, erklärt Dr. Thomas Dietz. Aber auch, was man vorbeugend dagegen tun kann.

Visite
Tödliches Risiko: Eine Lungenembolie bleibt oft viel zu lange unerkannt
NDR, 20.15 Uhr

Diffuse Symptome wie Luftnot, Schmerzen beim Atmen und Herzrasen können auf sie hinweisen. Doch in vielen Fällen wird sie von Ärzten übersehen oder erst sehr spät entdeckt: eine Lungenembolie. In Deutschland sterben jährlich etwa 40 000 Menschen daran. Damit ist sie nach Herzinfarkt und Schlaganfall die dritthäufigste zum Tode führende Herz-Kreislauf-Erkrankung.

Oft die Ursache: eine Thrombose etwa in Beinen oder Becken. Bei einer Lungenembolie ist ein Blutgerinnsel durch den Körper gewandert und blockiert eine Lungenarterie, also eines der Gefäße, über die das sauerstoffarme Blut vom Herzen in die Lunge gelangt. Betrifft die Embolie nur ein kleines Blutgefäß in der Lunge, so treten keine oder nur leichte Beschwerden auf. Verschließt das Gerinnsel hingegen ein größeres Lungengefäß, kann dies lebensbedrohlich sein.

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich.

Linktipp:

– Schlaganfall | Krankheitslexikon
– Schlaganfall Schnelltest | Video
– Vorsorgeuntersuchungen für Frauen
– Gesund-TV – gesunde Fernsehtipps (Archiv)